> > > > Acer B326HK - 32 Zoll, IPS und UltraHD im Test

Acer B326HK - 32 Zoll, IPS und UltraHD im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Bildqualität: Subjektive Einschätzung und Messergebnisse

In die Bewertung der Bildqualität des Acer B326HK möchten wir sowohl unsere subjektive Einschätzung als auch einige Messwerte einfließen lassen.

Subjektive Einschätzung

Gröbere Störungen bei der Darstellung des Bildes konnten wir nicht feststellen. Die Beleuchtung ist relativ gleichmäßig und lässt zumindest subjektiv keinerlei Schwächen erkennen. Bei den Messungen werden wir dieses Thema etwas genauer beleuchten.

Die Reaktionszeit wird von Acer mit 6 ms angegeben, unsere Messungen liegen bei 8 ms. Der Input-Lag ist mit 9 ms relativ gering und würde sich auch für Spieler eignen.

Messergebnisse

Die nachfolgenden Messergebnisse wurden mit der X-Rite-Software „i1 Profiler" und dem Kolorimeter „i1 Display Pro" gewonnen. Alle Messungen wurden im sRGB-Bildmodus nach erfolgter Kalibrierung durchgeführt.

Helligkeit und Ausleuchtung:

Die von Acer in den Spezifikationen ausgeschriebene Maximalhelligkeit von 300 cd/m² erreicht der B326HK mit 313 cd/m² ziemlich genau auf den Punkt. Die Werksangaben sind somit schon einmal nicht ganz falsch. Mit etwa 90 Prozent der maximalen Helligkeit erreichen wir die Angaben von Acer mit 300 cd/m² genau auf den Punkt.

Messungen des Acer B326HK
Messungen des Acer B326HK

Helligkeit

maximal

Leuchtdichte in cd/qm
Mehr ist besser

Messungen des Acer B326HK
Messungen des Acer B326HK

Weniger gut gefällt uns die Gleichmäßigkeit der Helligkeit, da die Schwankungen an den Randbereichen doch relativ groß sind. Maximale Helligkeitsdifferenzen von -50 cd/m² lassen sich unter gewissen Umständen mit dem bloßen Auge wahrnehmen und stören so den Gesamteindruck. Gerade die rechte obere Ecke sowie der komplette rechte Bereich sind hier auffällig. Allerdings ist dies ohne die Messung zu kennen nicht direkt ersichtlich.

Messungen des Acer B326HK
Messungen des Acer B326HK

Weißpunkt und Kontrast:

Im Idealfall liegt der Weißpunkt bei einer Farbtemperatur von 6.500 Kelvin. Wir haben 6.457 Kelvin gemessen. Damit liegt der Acer B326HK sehr gut und wird auch werksseitig kalibriert ausgeliefert, allerdings lassen sich verschiedene Farbprofile über das OSD einstellen und auch über den Treiber kann die Farbdarstellung weiter angepasst werden.

Weisspunktmessung

Farbtemperatur in Kelvin
Idealwert: 6500 Kelvin

Auch zum Weißpunkt haben wir eine Feldmessung mit insgesamt neun Messfeldern durchgeführt. In den Randbereichen sehen wir auch hier kleinere Abweichungen. Diese reichen von +396 Kelvin bis -72 Kelvin. Die Grafik verdeutlicht diesen Sachverhalt erneut.

Messungen des Acer B326HK
Messungen des Acer B326HK

Im 3D-Bild sind die Abweichungen noch besser zu erkennen:

Messungen des Acer B326HK
Messungen des Acer B326HK

Der statische Kontrast liegt bei 783:1 und somit deutlich unter den angegebenen 1000:1. 

Kontrast

statisch

Angaben in Wert:1
Mehr ist besser

Farbreproduktion:

Die Farbreproduktion spielt vor allem dann eine wesentliche Rolle, wenn mit dem Monitor Bildmaterial bearbeitet werden soll. Fallen die Farbunterschiede zu den Referenzfarben zu hoch aus, so kann es zu sichtbaren Unterschieden zwischen der Darstellung auf dem Acer B326HK und der Bildwiedergabe auf anderen Modellen bzw. einem Ausdruck kommen.

Unsere Messung zur Farbneutralität zeigt, dass sich die dargestellten Farben zwar von den Referenzfarben differenzieren, die Unterschiede aber relativ gering sind. So konnten wir Abweichungen von bis zu 3,64 dE (Dunkelgrau) feststellen, was für das professionelle Arbeiten gerade noch in Ordnung ist. 

Farbreproduktion des Dell UltraSharp UP2715K

maximal

3.64 XX


2.43 XX


1.62 XX


1.48 XX


1.16 XX


1.12 XX


0.78 XX


0.56 XX


0.52 XX


Angaben in Delta E (dE)
Weniger ist besser

Stromverbrauch:

Mit einem Gesamtstromverbrauch von 52,4 Watt ist der Acer B326HK für einen 32-Zöller noch sehr sparsam. Hier haben wir schon kleinere Gaming-Modelle gesehen, die auf einen deutlich höheren Verbrauch kommen. Gemessen wurde dieser Wert bei einer Helligkeitseinstellung von 150 cd/m², sodass die einzelnen Stromverbrauch-Angaben im Diagramm vergleichbar sind.

Gesamtstromverbrauch

bei 150 cd/qm

Angaben in Watt
Weniger ist besser

Sehr gut gefallen hat uns hingegen der Standby-Verbrauch, der unter einem Watt liegt (0,5 - 0,8 Watt).

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (22)

#13
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
Moderator
A glorious mess!
Beiträge: 4828
[email protected] in Kombination mit adaptiv sync z.B.
#14
customavatars/avatar172838_1.gif
Registriert seit: 11.04.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4567
Naja, dafür müsste es ja erst mal 120Hz UHD LCDs geben lol
#15
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
Moderator
A glorious mess!
Beiträge: 4828
Und die kann es erst geben, wenn auch eine passende Schnittstelle geschaffen ist ;)
#16
Registriert seit: 14.08.2013

Bootsmann
Beiträge: 541
Genau darauf warte ich auch!

2160p120 auf 25".

Displayport ist übringens deutlich besser als HDMI, denn dieser hat viele Nachteile wie z.B. Overprovising das Standard mässig eingestellt ist, und auch eine geringere Bandbreite.

HDMI ist für den Multimedia Bereich aber selbst da kommt Displayport wohl langsam in schwung. Könnte sein das Displayport in ein paar Jahren HDMI ablösen wirde, denn es bietet keinen Vorteil. HDCP kann der Displayport auch!
#17
customavatars/avatar159606_1.gif
Registriert seit: 02.08.2011
Österreich/Steiermark
Kapitänleutnant
Beiträge: 1585
Ich hab seit ein paar Monaten die 2560x1440 Variante davon und bin sehr zufrieden damit. Die ersten paar Tage war die Größe noch ungewohnt, aber man gewöhnt sich sehr schnell daran und will dann nichts kleineres mehr. In der Schule muss ich leider auf meinem 14"-Laptop arbeiten, da merkt man den Unterschied schon deutlich.
#18
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
Moderator
A glorious mess!
Beiträge: 4828
Zitat Padagon;23189039
HDMI ist für den Multimedia Bereich...


Genau so ist es. Leider wollen das viele nicht wahrhaben.
#19
Registriert seit: 08.03.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3964
Ein schwacher Test, leider. Allein schon die Aussage, dass 900 Euro teuer (!) seien für einen 32" IPS Monitor, zeigt, dass der Tester offenbar aus der falschen Zielgruppe stammt. Schade, dass der Monitor nicht mit dem in den Vergleichsgrafiken angegebenen Asus verglichen wurde. Hoffentlich kommt bald ml ein fundierter Test zum neuen Asus PA328.
#20
Registriert seit: 08.03.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3964
Zitat User6990;23184881
32 Zoll sind für einen Monitor schlicht zu groß


Was für eine sinnlose und unqualifizierte Aussage.
#21
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8144
Naja nun, für manche Leute können 32" in 16:9 sicherlich schon arg grenzwertig sein, es gibt auch Menschen die keine 1,80m groß sind...

Aber allgemein gesprochen ist es Quatsch, da stimme ich zu.
#22
Registriert seit: 31.07.2013
AUT
Obergefreiter
Beiträge: 90
Sollte der Monitor mit DP 1.2a nicht Adaptive Sync fähig sein? AMD sagte doch öfters sobald der Monitor DP1.2a hat funzt Freesync
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

LG 34UC98-W mit Thunderbolt-Hub und starker Krümmung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_34UC98W/LG_34UC98W_TEASER_KLEIN

Auf der CES werden nicht nur nur neue Fernseher, Notebooks, Autostudien und Kühlschränke vorgestellt, sondern auch neue Displays. Eine der diesjährigen Neuvorstellungen war der LG 34UC98-W, ein 34-Zoll-Monitor, der nicht nur mit einer geschwungenen Oberfläche aufwarten kann, sondern mit einer... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]