> > > > ASUS ROG Swift PG278Q mit G-Sync und 144 Hz im Test

ASUS ROG Swift PG278Q mit G-Sync und 144 Hz im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Bildqualität: Subjektive Einschätzung und Messergebnisse

In die Bewertung der Bildqualität des ASUS ROG Swift PG278Q möchten wir sowohl unsere subjektive Einschätzung als auch einige Messwerte einfließen lassen.

Subjektive Einschätzung

Für die subjektive Einschätzung der Bildqualität muss man vor allem eines ausblenden und das ist die hervorragende Arbeit, die von der G-Sync-Technologie geleistet wird. Niemals war das Spielen flüssiger. Aber es soll zunächst einmal um die Bildqualität gehen und hier fallen einem bei einem schwarzen Bild direkt die Lichthöfe auf, die durch eine ungleichmäßige Ausleuchtung entstehen. In den Messungen lässt sich dies auch durch Zahlen belegen, wenngleich der subjektive Eindruck weniger deutlich ausfällt, als es dies die Zahlen vermitteln.

Ansonsten gibt es zum ASUS ROG Swift PG278Q eigentlich wenig zu sagen. Andere grobe Schnitzer leistet er sich bei der Bildqualität nicht. Die Blickwinkel sind aufgrund des TN-Panels etwas eingeschränkt und die Farben sind nicht bis in 180 bzw. 170 °, wie es ASUS verspricht, ohne Verfälschungen zu erkennen. Man sollte aber ohnehin direkt vor dem Display sitzen und nicht aus derart starken Winkeln darauf schauen.

Messergebnisse

Die nachfolgenden Messergebnisse wurden mit der X-Rite-Software „i1 Profiler" und dem Kolorimeter „i1 Display Pro" gewonnen. Alle Messungen wurden im sRGB-Bildmodus nach erfolgter Kalibrierung durchgeführt.

Helligkeit und Ausleuchtung:

Die von ASUS in den Spezifikationen ausgeschriebene Maximalhelligkeit von 350 cd/m² erreicht der ROG Swift PG278Q mit 398 cd/m² bei voller Helligkeit spielend. Wer die Helligkeit mit etwa 80 Prozent und damit den Werkseinstellungen betreibt, der kommt in etwa auf die Angaben des Herstellers.

Helligkeit

maximal

Leuchtdichte in cd/qm
Mehr ist besser

Weniger gut gefällt uns die Gleichmäßigkeit der Helligkeit, da die Schwankungen an die Randbereiche hin doch relativ groß sind. Maximale Helligkeitsdifferenzen von 66 cd/m² lassen sich auch mit dem bloßen Auge wahrnehmen und stören so den Gesamteindruck. Auch Lichthöfe, die zu unschönen hellen Flecken auf der Bildfläche führen würden, sind zu verzeichnen. Die 3D-Ansicht verdeutlich die Ergebnisse unserer Feldmessung zur relativen Gleichförmigkeit noch einmal.

Feldmessung: Helligekeitsverteilung
Feldmessung: Helligkeitsverteilung
3D-Ansicht: Helligkeitsverteilung
3D-Ansicht: Helligkeitsverteilung

Weißpunkt und Kontrast:

Im Idealfall liegt der Weißpunkt bei einer Farbtemperatur von 6.500 Kelvin. Wir haben 6.095 Kelvin gemessen. Damit liegt der ASUS ROG Swift PG278Q recht deutlich daneben, allerdings lassen sich verschiedene Farbprofile über das OSD einstellen und auch über den Treiber kann die Farbdarstellung weiter angepasst werden.

Weisspunktmessung

Farbtemperatur in Kelvin
Idealwert: 6500 Kelvin

Auch zum Weißpunkt haben wir eine Feldmessung mit insgesamt neun Messfeldern durchgeführt. In den Randbereichen sehen wir auch hier größere Abweichungen. Diese reichen von +264 Kelvin bis -159 Kelvin. Die 3D-Grafik verdeutlicht diesen Sachverhalt erneut.

Feldmessung: Weißpunkt
Feldmessung: Weißpunkt
3D-Ansicht: Weißpunkt
3D-Ansicht: Weißpunkt

Der statische Kontrast liegt bei 965:1 und somit etwas unter den angegebenen 1000:1. Im Vergleich zu anderen von uns getesteten Geräten ist dieses Ergebnis aber dennoch guter Durchschnitt, da nur wenige Modelle auch den angegebenen Kontrast tatsächlich erreichen. 

Kontrast

statisch

Angaben in Wert:1
Mehr ist besser

Farbreproduktion:

Die Farbreproduktion spielt vor allem dann eine wesentliche Rolle, wenn mit dem Monitor Bildmaterial bearbeitet werden soll. Fallen die Farbunterschiede zu den Referenzfarben zu hoch aus, so kann es zu sichtbaren Unterschieden zwischen der Darstellung auf dem ASUS ROG Swift PG278Q und der Bildwiedergabe auf anderen Modellen bzw. einem Ausdruck kommen.

Unsere Messung zur Farbneutralität zeigt, dass sich die dargestellten Farben teilweise recht stark von den Referenzfarben differenzieren. So konnten wir Abweichungen von bis zu 10 dE (Grün) feststellen, was für das professionelle Arbeiten deutlich zu viel ist. Auch bei den übrigen Messungen zeigten sich recht deutliche Farbunterschiede. Hier stechen vor allem Gelb (8,4 dE) und Orange (8,13 dE) negativ hervor.

Farbreproduktion

maximal

10.4 XX


8.40 XX


8.13 XX


4.67 XX


4.17 XX


4.12 XX


3.13 XX


0.91 XX


0.39 XX


Angaben in Delta E (dE)
Weniger ist besser

Stromverbrauch:

Mit einem Gesamtstromverbrauch von 46,6 Watt ist der ASUS ROG Swift PG278Q unter den 27-Zöllern kein echter Stromsparer, sondern wird vielleicht eher der Gaming-Prämisse gerecht. Gemessen wurde dieser Wert bei einer Helligkeitseinstellung von 150 cd/m², sodass die einzelnen Stromverbrauch-Angaben im Diagramm vergleichbar sind.

Der Unterschied beim Stromverbrauch wird bei Monitoren allerdings erst dann richtig deutlich, wenn man den Gesamtstromverbrauch in Relation zur Bildfläche setzt. Die entsprechenden Angaben sind im zweiten Diagramm zu finden, in dem der Stromverbrauch pro Quadratzoll abgelesen werden kann. Mit nur 0,07 Watt pro Quadratzoll findet sich der ASUS ROG Swift PG278Q im unteren Mittelfeld wieder. Ein echtes Stromsparwunder ist also nicht. Mit einigen anderen Monitoren mit einer Bildschirmdiagonalen von 27 Zoll aus dem Hause Samsung und Viewsonic in direkter Nachbarschaft, befindet er sich aber in guter Gesellschafft und ist kein Negativausreißer.

Gesamtstromverbrauch

bei 150 cd/qm

Angaben in Watt
Weniger ist besser

Stromverbrauch pro Quadratzoll

bei 150 cd/qm

Angaben in Watt
Weniger ist besser

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (29)

#20
Registriert seit: 06.12.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 462
Man muss halt dieses Jahr noch die Füße still halten,
das nächste Jahr ist bestimmt ein Monitor Jahr wo sich was bewegt auch für Gamer die nicht nur auf 300fps achten.
#21
customavatars/avatar156696_1.gif
Registriert seit: 08.06.2011
Köln
Stabsgefreiter
Beiträge: 301
@crynis
Ist Geschmackssache. Es gibt User die würden sich niemals nen 60hz Monitor kaufen, egal wie "brilliant und scharf" die Farben sind. 60Hz, Blur/Ghosting, Inputlag usw. trüben das Spielerlebniss.
Oder lass es mich mit diesem Gleichnis versuchen:
Eine Frau kann noch so Schaf sein, wenn sie schlechte Zähne hat und aus dem Mund stinkt, so würde ich sie dennoch nicht küssen wollen.
#22
customavatars/avatar66241_1.gif
Registriert seit: 16.06.2007
Ludwigshafen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 449
ah blödsin,

was glaubst du wieviele monitore ich schon hintermir habe?
ich war immer der die ersten monitore mit 120hz bzw 144hz hatte!
und die überzeugung des geschmacks war da, in dem es sich flüssiger spielen lies, das wars dann aber auch an den geschmackes.
und hatte sofort die ips technik vermisst, denn da ist kein geschmack sondern freude am spass !
nun gut zum thema geschmack oder freude am spass?!
eins ist aber sicher, freude am spass mit tn panels wird man keins finden, dabei egal ob 144hz oder 240hz + g-sync solange tn panels verbaut ist.
die ganz welt will ips+120hz+ das sagt einfach alles !!!
das kliengt jetzt so das man mit ips keine freunde am zocken hat, was natürlich quatsch ist, das wäre das absolut selbe vergleich mit den autos, zb ein mustang ohne nitro! mit zusatz nitro, wären wir dann beim ips panels mit 120hz+
#23
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3410
ich hatte schon einige games mit [email protected] gespielt und war cool, also 4k müsste noch besser sein!
#24
customavatars/avatar109891_1.gif
Registriert seit: 06.03.2009
Hannover
Korvettenkapitän
Beiträge: 2077
Hab mir vor 2 Jahren nen IPS mit 1440p und 111Hz gekauft. Kaum zu glauben, dass es sowas noch nicht bei uns gibt und stattdessen son überteuerter TN Murks auf die Kunden losgelassen wird.
#25
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3410
Zitat ToPPi99197;22637757
Hab mir vor 2 Jahren nen IPS mit 1440p und 111Hz gekauft. Kaum zu glauben, dass es sowas noch nicht bei uns gibt und stattdessen son überteuerter TN Murks auf die Kunden losgelassen wird.


in Asien würde ein (800Euro)TN auch niemand kaufen.
#26
customavatars/avatar156696_1.gif
Registriert seit: 08.06.2011
Köln
Stabsgefreiter
Beiträge: 301
Zitat crynis;22636177
ah blödsin,

was glaubst du wieviele monitore ich schon hintermir habe?
ich war immer der die ersten monitore mit 120hz bzw 144hz hatte!
und die überzeugung des geschmacks war da, in dem es sich flüssiger spielen lies, das wars dann aber auch an den geschmackes.
und hatte sofort die ips technik vermisst, denn da ist kein geschmack sondern freude am spass !
nun gut zum thema geschmack oder freude am spass?!
eins ist aber sicher, freude am spass mit tn panels wird man keins finden, dabei egal ob 144hz oder 240hz + g-sync solange tn panels verbaut ist.
die ganz welt will ips+120hz+ das sagt einfach alles !!!
das kliengt jetzt so das man mit ips keine freunde am zocken hat, was natürlich quatsch ist, das wäre das absolut selbe vergleich mit den autos, zb ein mustang ohne nitro! mit zusatz nitro, wären wir dann beim ips panels mit 120hz+


Hier war die rede von 60hz Ips Panels und 120/144hz tn panels. IPS mit 120+hz sind eine ganz andere Geschichte.

Dickmarkiertes:

Das ist dein subjektives empfinden. Geschmäcker sind verschieden. Leute die oft Shooter zocken, oder Games wo sie locker 120+ oder mehr fps erreichen können, z.B Leauge of Legends, werden zum großteil "einen tn panel wie z.B die Benq Z Modelreihe vorziehen. Bildqualität spielt bei solchen Games eine untergeordnete Rolle. Wichtig ist die Minimierung von Schlieren und Ghostingeffekten und ein viel besseres Spielgefühl.
Wäre dem nicht so, so würden bei den ganzen Esports Veranstaltungen, z.B nur mit IPS Monitoren gezockt.
Und zu deinem Vergleich mit einem Mustang. Ich würde es eher auf Lenkrad bzw. Fahrverhalten eines Autos beziehen. Es gibt Menschen denen ist ein gutes Fahrgefühl wichtiger als "das Äußere".

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat DerGoldeneMesia;22638462
in Asien würde ein (800Euro)TN auch niemand kaufen.


Sagt wer?

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat ToPPi99197;22637757
Hab mir vor 2 Jahren nen IPS mit 1440p und 111Hz gekauft. Kaum zu glauben, dass es sowas noch nicht bei uns gibt und stattdessen son überteuerter TN Murks auf die Kunden losgelassen wird.


Niemand zwingt die Kunden den Monitor zu kaufen. Jede Ware hat ihren Kunden. Asus hat mit dieser Monitorreihe einen großen Erfolg verbucht. In fast allen Ländern war der Monitor in kürzester Zeit "ausverkauft". 144hz+Gsync+1440p sind ein Verkaufsargument. Es gibt halt Menschen denen ist ein flüssiges und direktes Spielerlebnis wichtig, dazu gehöre ich. Für z.B durchgängige 60 fps habe ich immer ein wenig Grafikqualität geopfert.
#27
customavatars/avatar109891_1.gif
Registriert seit: 06.03.2009
Hannover
Korvettenkapitän
Beiträge: 2077
Zitat ikomiko;22639061

Niemand zwingt die Kunden den Monitor zu kaufen. Jede Ware hat ihren Kunden. Asus hat mit dieser Monitorreihe einen großen Erfolg verbucht. In fast allen Ländern war der Monitor in kürzester Zeit "ausverkauft". 144hz+Gsync+1440p sind ein Verkaufsargument. Es gibt halt Menschen denen ist ein flüssiges und direktes Spielerlebnis wichtig, dazu gehöre ich. Für z.B durchgängige 60 fps habe ich immer ein wenig Grafikqualität geopfert.


Natürlich wird man nicht gezwungen. Das Problem liegt darin, dass es keine 120 Hz IPS Monitore bei uns gibt und stattdessen neue Modelle mit TN zu unverschämten Preisen kommen. Warum nicht mal ein 120 Hz IPS? Technisch doch sicherlich machbar. Und so hat man dann ne echt beschissene Entscheidung zu treffen, IPS oder 120 Hz, ich könnte ohne Beides nicht mehr :)
#28
customavatars/avatar136398_1.gif
Registriert seit: 22.06.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1642
IPS ist zu langsam für eine qualitative Produktlinie mit garantierten 120 Hz. Die Korea-Monitore schaffen das längst nicht alle, und wenn dann hat man mit so Späßen wie Blurring, Artefakten und verschluckten Frames zu tun. Von Verarbeitungsmängel und massivem Backlightbleeding mal abgesehen ...

Wenn dann könnte das mit VA möglich sein. Eizo machts vor. Darüber würde ich mich sehr freuen, aber dauert wohl noch etwas. Eine andere Möglichkeit ist AHVA, was auf IPS basiert. Dazu gab es letztens eine News auf tftcentral, dass ein neues Panel kommt das angeblich 1440p und 120 Hz vereint. Mal sehen.
#29
customavatars/avatar189210_1.gif
Registriert seit: 27.02.2013
München
Admiral
Beiträge: 9324
nicht von den hz blenden lassen. tn nimmt man zum zocken nicht nur wegen schnellen hz. ich hatte 1440p 120hz ips (us import) und da liegen welten zwischen tn. zum zocken fast ungeeignet, direkt wieder verkauft. tn ist - und bleibt es erstmal wohl auch - das panel, wenn man gut zocken will. zum arbeiten bevorzuge ich aber ips.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

LG 34UC98-W mit Thunderbolt-Hub und starker Krümmung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_34UC98W/LG_34UC98W_TEASER_KLEIN

Auf der CES werden nicht nur nur neue Fernseher, Notebooks, Autostudien und Kühlschränke vorgestellt, sondern auch neue Displays. Eine der diesjährigen Neuvorstellungen war der LG 34UC98-W, ein 34-Zoll-Monitor, der nicht nur mit einer geschwungenen Oberfläche aufwarten kann, sondern mit einer... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]