> > > > ASUS ROG Swift PG278Q mit G-Sync und 144 Hz im Test

ASUS ROG Swift PG278Q mit G-Sync und 144 Hz im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: ASUS ROG Swift PG278Q mit G-Sync und 144 Hz im Test

asus-swift-pg278q-logoLange Zeit herrschte Stillstand am Monitor- und Display-Markt. Bei 30-Zoll war die maximale Größe für die Schreibtischarbeit erreicht und die Auflösung schien auch bei 2.560 x 1.600 festgeschrieben zu sein. Doch an ganz anderer Stelle entdecken die Hersteller plötzlich Verbesserungspotenzial. All dies in eine Lösung packen möchte ASUS mit dem ROG Swift PG278Q. Bei einer Bildschirmdiagonalen von 27 Zoll bietet er eine Auflösung von 2.560 x 1.440 - soweit dem bisherigen Standard entsprechend. Doch nicht etwa mit maximalen 60 Hz werden die Frames über das Panel geschoben, sondern wahlweise auch mit 120 bzw. 144 Hz sowie mit der Grafikkarte per G-Sync synchronisiert. Wir haben uns den Monitor einmal etwas genauer angeschaut, gerade im Hinblick auf das Gaming und die damit verbundenen Anforderungen.

Warum 120/144 Hz und G-Sync interessant sind, möchten wir zunächst einmal etwas näher erläutern, denn nur wenn das Problem verstanden ist, kann auch die mögliche Lösung akzeptiert werden. Die ersten FCAT-Messungen zeigten die Probleme auf. Tearing, Input-Lag, Ruckler und Co. waren besonders für Multi-GPU-Systeme ein Problem. Doch auch bei nur einer GPU im System stellen sich störende Symptome ein. Wer möchte, kann sich noch einmal die Grundlagen zu den FCAT-Messungen zu Gemüte führen. In einem zweiten Teil waren das Alternate Frame Rendering (AFR) sowie das Input-Lag Thema. Im dritten Teil kamen wir dann letztendlich auch zu den Messungen und diese zeigten die Problematik recht deutlich auf.

NVIDIA arbeitete zu diesem Zeitpunkt bereits an einer Lösung und diese sah eine Hardware- und eine Software-Komponente vor. Über das Zusammenspiel von Treiber und GPU sollten die gröbsten Symptome zumindest vermindert werden. Auch AMD implementierte kurze Zeit darauf das sogenannte "Frame Pacing", was wir ebenfalls genauer unter die Lupe nahmen.

Sowohl AMD als auch NVIDIA aber wurde klar, dass viele Probleme nicht auf diese Art und Weise gelöst werden könnten, und so entwickelten beide unabhängig voneinander andere Lösungen. NVIDIA brachte daher vor etwas einem Jahr die G-Sync-Technologie auf den Markt. Zumindest stellt man sie vor, denn von einer Verfügbarkeit der entsprechenden Hardware konnte noch lange keine Rede sein. Mit G-Sync überlässt NVIDIA die Synchronisation von GPU und Display nicht mehr dem Monitor, sondern übernimmt diese Rolle - folglich sprechen nun GPU und G-SYNC miteinander. Es handelt sich dabei um ein proprietäres System, das nur mit GeForce-Grafikkarten funktioniert und auch die Monitore, wie eben der ASUS ROG Swift PG278Q, müssen entsprechend darauf vorbereitet sein. Die Verbindung zwischen GPU und dem G-Sync-Modul wird dabei über den DisplayPort-Anschluss erstellt. Ein Audio-Signal kann dabei aber dann nicht mehr übertragen werden. Andere Eingänge wie DVI oder HDMI können ebenfalls nicht mehr genutzt werden.

Etwas anders ging AMD an die Geschichte. Man wollte einen offenen Standard erstellen und arbeitete auch mit der zuständigen VESA-Standardisierungsbehörde zusammen. Diese nahm "Adaptive Sync" als Teil der DisplayPort-1.2a-Spezifikation mit auf. Bei "Adaptive Sync" handelt es sich um eine Technik, bei der das Display das Bild erst dann aktualisiert, wenn die Grafikkarte ein neues Bild berechnet hat - die Bildwiederholrate wird also synchronisiert. Dabei ist "Adaptive Sync" bzw. die Technik dahinter nicht neu. Im Embedded DisplayPort spielt sie bereits seit 2009 eine Rolle, NVIDIA hat das Thema als G-Sync Ende des vergangenen Jahres ins Licht gerückt. Allerdings verwendet NVIDIA ein eigenes Protokoll zur Übertragung über das DisplayPort-Kabel und somit eignet sich G-Sync nur für Grafikkarten ab der "Kepler"-Generation, also GeForce GTX 650 Ti Boost und neuer sowie für speziell angepasste Monitore.

Allerdings funktioniert auch AMDs Lösung nicht ab sofort, sondern wartet aktuell auf die Umsetzung der Monitor-Hersteller. Erste Prototypen sind zwar bereits bei diversen Präsentationen gezeigt worden, bis die ersten Modelle für die Endkunden verfügbar sein werden, soll es aber noch bis in die zweite Jahreshälfte 2015 dauern.

Nun aber zum eigentlich Test des ASUS ROG Swift PG278Q:

Spezifikationen des ASUS ROG Switft PG278Q in der Übersicht

Hersteller und
Bezeichnung:

ASUS ROG Swift PG278Q
Straßenpreis: ab 800 Euro
Homepage: www.asus.com
Diagonale: 27 Zoll
Gehäusefarbe: Schwarz
Format: 16:9
Panel: TN-Panel
Glare-Optik: nein
Auflösung: 2.560 x 1.440 Pixel
Kontrastrate:

1000:1 (statisch)

Helligkeit: max. 350 cd/m²
Reaktionszeit: 1 ms (Grau zu Grau)
Blickwinkel: Horizontal: 170 Grad
Vertikal: 160 Grad
Anschlüsse:

1x DisplayPort 1.2a
2x USB-3.0-Downstream
1x USB-3.0-Upstream

HDCP: -
Maße (mit Standfuß): 619,8 x 363 x 237,9 mm (BxHxT)
Gewicht (ohne Standfuß): 7,0 kg
Ergonomie:

Pivot und Tilt

Kensington-Lock: ja
Wandmontage: ja, VESA 100 x 100 Millimeter
integrierte Lautsprecher: nein
Netzteil: extern
Sonstiges:

G-Sync- und 144-Hz-Support


Lieferumfang

Im Lieferumfang bringt der ASUS ROG Swift PG278Q alles mit, was für den ersten Einsatz benötigt wird. Dazu gehört natürlich auch das Netzkabel, ein DisplayPort-Kabel, ein USB-3.0-Kabel sowie eine Anleitung und eine sogenannte Support-CD.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (29)

#20
Registriert seit: 06.12.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 452
Man muss halt dieses Jahr noch die Füße still halten,
das nächste Jahr ist bestimmt ein Monitor Jahr wo sich was bewegt auch für Gamer die nicht nur auf 300fps achten.
#21
customavatars/avatar156696_1.gif
Registriert seit: 08.06.2011
Köln
Stabsgefreiter
Beiträge: 301
@crynis
Ist Geschmackssache. Es gibt User die würden sich niemals nen 60hz Monitor kaufen, egal wie "brilliant und scharf" die Farben sind. 60Hz, Blur/Ghosting, Inputlag usw. trüben das Spielerlebniss.
Oder lass es mich mit diesem Gleichnis versuchen:
Eine Frau kann noch so Schaf sein, wenn sie schlechte Zähne hat und aus dem Mund stinkt, so würde ich sie dennoch nicht küssen wollen.
#22
customavatars/avatar66241_1.gif
Registriert seit: 16.06.2007
Ludwigshafen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 431
ah blödsin,

was glaubst du wieviele monitore ich schon hintermir habe?
ich war immer der die ersten monitore mit 120hz bzw 144hz hatte!
und die überzeugung des geschmacks war da, in dem es sich flüssiger spielen lies, das wars dann aber auch an den geschmackes.
und hatte sofort die ips technik vermisst, denn da ist kein geschmack sondern freude am spass !
nun gut zum thema geschmack oder freude am spass?!
eins ist aber sicher, freude am spass mit tn panels wird man keins finden, dabei egal ob 144hz oder 240hz + g-sync solange tn panels verbaut ist.
die ganz welt will ips+120hz+ das sagt einfach alles !!!
das kliengt jetzt so das man mit ips keine freunde am zocken hat, was natürlich quatsch ist, das wäre das absolut selbe vergleich mit den autos, zb ein mustang ohne nitro! mit zusatz nitro, wären wir dann beim ips panels mit 120hz+
#23
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Fregattenkapitän
Beiträge: 3063
ich hatte schon einige games mit 2560*1440@59Hz gespielt und war cool, also 4k müsste noch besser sein!
#24
customavatars/avatar109891_1.gif
Registriert seit: 06.03.2009
Hannover
Korvettenkapitän
Beiträge: 2059
Hab mir vor 2 Jahren nen IPS mit 1440p und 111Hz gekauft. Kaum zu glauben, dass es sowas noch nicht bei uns gibt und stattdessen son überteuerter TN Murks auf die Kunden losgelassen wird.
#25
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Fregattenkapitän
Beiträge: 3063
Zitat ToPPi99197;22637757
Hab mir vor 2 Jahren nen IPS mit 1440p und 111Hz gekauft. Kaum zu glauben, dass es sowas noch nicht bei uns gibt und stattdessen son überteuerter TN Murks auf die Kunden losgelassen wird.


in Asien würde ein (800Euro)TN auch niemand kaufen.
#26
customavatars/avatar156696_1.gif
Registriert seit: 08.06.2011
Köln
Stabsgefreiter
Beiträge: 301
Zitat crynis;22636177
ah blödsin,

was glaubst du wieviele monitore ich schon hintermir habe?
ich war immer der die ersten monitore mit 120hz bzw 144hz hatte!
und die überzeugung des geschmacks war da, in dem es sich flüssiger spielen lies, das wars dann aber auch an den geschmackes.
und hatte sofort die ips technik vermisst, denn da ist kein geschmack sondern freude am spass !
nun gut zum thema geschmack oder freude am spass?!
eins ist aber sicher, freude am spass mit tn panels wird man keins finden, dabei egal ob 144hz oder 240hz + g-sync solange tn panels verbaut ist.
die ganz welt will ips+120hz+ das sagt einfach alles !!!
das kliengt jetzt so das man mit ips keine freunde am zocken hat, was natürlich quatsch ist, das wäre das absolut selbe vergleich mit den autos, zb ein mustang ohne nitro! mit zusatz nitro, wären wir dann beim ips panels mit 120hz+


Hier war die rede von 60hz Ips Panels und 120/144hz tn panels. IPS mit 120+hz sind eine ganz andere Geschichte.

Dickmarkiertes:

Das ist dein subjektives empfinden. Geschmäcker sind verschieden. Leute die oft Shooter zocken, oder Games wo sie locker 120+ oder mehr fps erreichen können, z.B Leauge of Legends, werden zum großteil "einen tn panel wie z.B die Benq Z Modelreihe vorziehen. Bildqualität spielt bei solchen Games eine untergeordnete Rolle. Wichtig ist die Minimierung von Schlieren und Ghostingeffekten und ein viel besseres Spielgefühl.
Wäre dem nicht so, so würden bei den ganzen Esports Veranstaltungen, z.B nur mit IPS Monitoren gezockt.
Und zu deinem Vergleich mit einem Mustang. Ich würde es eher auf Lenkrad bzw. Fahrverhalten eines Autos beziehen. Es gibt Menschen denen ist ein gutes Fahrgefühl wichtiger als "das Äußere".

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat DerGoldeneMesia;22638462
in Asien würde ein (800Euro)TN auch niemand kaufen.


Sagt wer?

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat ToPPi99197;22637757
Hab mir vor 2 Jahren nen IPS mit 1440p und 111Hz gekauft. Kaum zu glauben, dass es sowas noch nicht bei uns gibt und stattdessen son überteuerter TN Murks auf die Kunden losgelassen wird.


Niemand zwingt die Kunden den Monitor zu kaufen. Jede Ware hat ihren Kunden. Asus hat mit dieser Monitorreihe einen großen Erfolg verbucht. In fast allen Ländern war der Monitor in kürzester Zeit "ausverkauft". 144hz+Gsync+1440p sind ein Verkaufsargument. Es gibt halt Menschen denen ist ein flüssiges und direktes Spielerlebnis wichtig, dazu gehöre ich. Für z.B durchgängige 60 fps habe ich immer ein wenig Grafikqualität geopfert.
#27
customavatars/avatar109891_1.gif
Registriert seit: 06.03.2009
Hannover
Korvettenkapitän
Beiträge: 2059
Zitat ikomiko;22639061

Niemand zwingt die Kunden den Monitor zu kaufen. Jede Ware hat ihren Kunden. Asus hat mit dieser Monitorreihe einen großen Erfolg verbucht. In fast allen Ländern war der Monitor in kürzester Zeit "ausverkauft". 144hz+Gsync+1440p sind ein Verkaufsargument. Es gibt halt Menschen denen ist ein flüssiges und direktes Spielerlebnis wichtig, dazu gehöre ich. Für z.B durchgängige 60 fps habe ich immer ein wenig Grafikqualität geopfert.


Natürlich wird man nicht gezwungen. Das Problem liegt darin, dass es keine 120 Hz IPS Monitore bei uns gibt und stattdessen neue Modelle mit TN zu unverschämten Preisen kommen. Warum nicht mal ein 120 Hz IPS? Technisch doch sicherlich machbar. Und so hat man dann ne echt beschissene Entscheidung zu treffen, IPS oder 120 Hz, ich könnte ohne Beides nicht mehr :)
#28
customavatars/avatar136398_1.gif
Registriert seit: 22.06.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1601
IPS ist zu langsam für eine qualitative Produktlinie mit garantierten 120 Hz. Die Korea-Monitore schaffen das längst nicht alle, und wenn dann hat man mit so Späßen wie Blurring, Artefakten und verschluckten Frames zu tun. Von Verarbeitungsmängel und massivem Backlightbleeding mal abgesehen ...

Wenn dann könnte das mit VA möglich sein. Eizo machts vor. Darüber würde ich mich sehr freuen, aber dauert wohl noch etwas. Eine andere Möglichkeit ist AHVA, was auf IPS basiert. Dazu gab es letztens eine News auf tftcentral, dass ein neues Panel kommt das angeblich 1440p und 120 Hz vereint. Mal sehen.
#29
customavatars/avatar189210_1.gif
Registriert seit: 27.02.2013
München
Vizeadmiral
Beiträge: 7561
nicht von den hz blenden lassen. tn nimmt man zum zocken nicht nur wegen schnellen hz. ich hatte 1440p 120hz ips (us import) und da liegen welten zwischen tn. zum zocken fast ungeeignet, direkt wieder verkauft. tn ist - und bleibt es erstmal wohl auch - das panel, wenn man gut zocken will. zum arbeiten bevorzuge ich aber ips.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Drei 34-Zoll-Displays von AOC, LG und Samsung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RU_34ER/34ER_TEASER

Über einen längeren Zeitraum war eine gewisse Ruhe auf dem Display-Markt eingekehrt. Die Formate 24 bis 27 Zoll stellten den Quasi-Standard auf dem heimischen Schreibtisch dar und IPS-Panels haben sich auch im unteren Preisbereich der Mittelklasse durchgesetzt. Entsprechend kamen TN-Displays in... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]

Test: Dell Ultrasharp U3415W - Curved und bezahlbar

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DELL_U3415/DELL_3415-TEASER

Bereits unser letztes Round-up hat gezeigt, dass 34-Zoll-Monitore im 21:9-Format die Zukunft gehört. Nicht rechtzeitig für diesen Test ist der Dell U3415W eingetroffen. Den Test zu Dells Breitwand-Display wollen wir nun aber nachreichen, denn mit einem attraktiven Preispunkt und einer... [mehr]

LG 27MU67-B mit FreeSync und UltraHD im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/LG-27MU67/LG-27MU67-4K-MONITOR-LOGO

Mit dem LG 27MU67-B schauen wir uns heute einen weiteren FreeSync-Monitor mit UltraHD-Auflösung an. Bisher hatten wir noch keinen derart hochauflösenden Monitor mit AMDs Synchronisationstechnik im Test. Das IPS-Panel, die bereits erwähnte hohe Auflösung, FreeSync und weitere für Gamer wichtige... [mehr]

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]