> > > > Dell UltraSharp UZ2715H im Test

Dell UltraSharp UZ2715H im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Design, Verarbeitung und Ergonomie

Design und Verarbeitung

Die Front des UZ2715H wird dominiert vom 27 Zoll großen Panel, das mit meiner matten Beschichtung versehen wurde. An der oberen Kante befinden sich in der Mitte die Webcam sowie die Mikrofone, die gleich in zweifacher Ausführung vorliegen und so eine bessere Aufnahmequalität garantieren sollen. Die Unterkante beherbergt neben den Steuerelementen auch die integrierten Fünf-Watt-Stereo-Lautsprecher. Ein Herstellerlogo, das zentriert in die Unterkante eingelassen wurde, setzt einen kleinen Akzent auf dem schwarzen Kunststoff.

Front
Front

Auf der Rückseite sieht Dell einen schmalen Schlitz zur Belüftung des Monitors vor. Anders als bei zahlreichen anderen Modellen, wo oft grobe Gitter in die Rückseite integriert werden, löst man das Belüftungskonzept hier vergleichsweise dezent, schließlich fällt die schmale Aussparung optisch kaum ins Gewicht. Direkt darunter befindet sich ein weiteres Dell-Logo, das erneut für etwas Auflockerung in der Designlinie sorgt. Mittig auf der Rückseite platziert Dell die Montagevorrichtung für den Tragearm, der sich durch das Drücken eines Knopfes unkompliziert für die Wandmontage via VESA-100-Halterung entfernen lässt. Die Anschlüsse versteckt Dell in einer kleinen Einwölbung, die trotz montiertem Tragearm gut zu erreichen ist. Ein Kensington-Lock, mit dem sich der Monitor vor Diebstahl schützen lässt, ist natürlich auch mit von der Partie.

Rückseite
Rückseite

Lüftungsschlitz
Lüftungsschlitz

Die Kombination aus Tragearm und Standfuß macht einen stabilen Eindruck und hält auch festeren Stößen gegen die Displayeinheit stand. Eine Aussparung im Tragearm ermöglicht das saubere Wegführen der Anschlusskabel von der Displayeinheit, sodass Kabelchaos auf dem Schreibtisch wirksam vermieden werden kann. Des Weiteren beherbergt der Tragearm das Gelenk, das zuständig für die Neigung der Displayeinheit ist.

Tragearm
Tragearm

Der rechteckige Standfuß verfügt über eine angemessene Größe. Gerade beim Neigen der Displayeinheit kommt es nicht selten dazu, dass der Standfuß mit abhebt – der Dell UZ2715H steht jedoch sicher auf dem Schreibtisch.

Standfuß
Standfuß


Ergonomie

Der UZ2715H verfügt ausschließlich über eine Neigefunktion. Dies bedeutet, dass sich das Display weder in der Höhe noch in der Seitenschwenkung anpassen lässt. Für einen Multimedia-Monitor ist dieses etwas spärliche Portfolio an Ergonomie-Features aber nicht unüblich.

Die Neigefunktion lässt sich problemlos mit einer Hand nutzen, indem man etwas Druck auf die Oberkante des Display ausübt bzw. die Unterkante nach vorne zieht. Der dabei auftretende Widerstand des Gelenks ist gut dosiert, sodass sich auch genauere Winkel problemlos einstellen lassen. Die Winkel, in die sich das Display neigen lässt, reichen aus, um selbst sehr großen Nutzern einen senkrechten Blick auf das Panel zu gewährleisten.

Neigung
Neigung nach hinten

Neigung
Neigung nach vorne