> > > > Samsung S24C650PL-LED im Test

Samsung S24C650PL-LED im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Design, Verarbeitung und Ergonomie

Design und Verarbeitung

Das Gehäuse des S24C650PL-LED wurde komplett in Schwarz gehalten. Kleine optische Akzente sind lediglich das farblich abgesetzte Hersteller-Logo und die weiße Beschriftung der Steuerelemente. Die Verarbeitung gibt uns keinen Grund zur Kritik: Alle Kanten wurden sauber entgratet und alle Kunststoffbauteile exakt zusammengesetzt.

Das 24 Zoll große Panel wurde ebenso wie das gesamte Gehäuse in einem matten Finish gehalten, sodass Lichtreflexionen auf dem Panel kaum vom Bildinhalt ablenken. Der Rahmen rund um das Panel fällt erfreulich schmal aus, sodass problemlos mehrere Monitore nebeneinander im MultiMonitor-Betrieb aufgestellt werden können, ohne dass die Rahmen den Eindruck eines geschlossenen Bildes zu stark stören.

Front
Frontansicht

Auffällig an der Rückseite sind vor allem die zahlreichen Lüftungsschlitze. Diese dienen dazu, um die durch Komponenten wie das interne Netzteil erhitzte Luft aus dem Gehäuse zu transportieren. Neben einem weiteren Hersteller-Logo, das diesmal allerdings in das Plastik geprägt wurde, sowie einem Kensington-Lock hat die Rückseite ansonsten nicht viel zu bieten.

Rückseite
Rückseite

Etwas mehr zu bieten hat da schon die Kombination aus Tragearm und Standfuß. Zum einen hält diese die Displayeinheit sicher in Position. Erreicht wird der stabile Stand vor allem durch den großformatigen Standfuß. Zum anderen beherbergt sie alle Ergonomie-Features, die Samsung dem S24C650PL-LED mit auf den Weg gibt. Besonders auffällig dabei: die Höhenverstellung wird durch zwei ineinandergesteckte Zylinder realisiert – nicht durch eine Schiene, wie man es von zahlreichen anderen Monitoren kennt.

Rückseite
Belüftungsschlitze

 

Ergonomie

Um einen orthogonalen Blick auf das Panel zu ermöglichen, lässt sich die Displayeinheit um mehrere Grad neigen. Die Mechanik, die dabei zum Einsatz kommt, machte in unserem Test einen hochwertigen Eindruck. Zwar muss etwas Kraft aufgewendet werden, um den Widerstand beim Neigen überwinden zu können – allerdings lassen sich so auch sehr genaue Winkel einstellen.

Neigung
Neigung

Einfach zur Seite schwenken lässt sich das Display durch die sogenannte „Swivel-Funktion", welche durch ein Gelenk im Standfuß realisiert wird. Die viereckige Grundplatte dreht sich dabei nicht mit. 

Swivel
Swivel-Funktion

Besonders praktisch für das Arbeiten mit langen Dokumenten ist das „Pivot-Feature". Mithilfe von dieser Ergonomie-Option kann die Displayeinheit um 90 Grad in die Vertikale gedreht werden. Der Platz, der an den Rändern von langen Dokumenten oft ungenutzt bleibt, kann so für die zusätzliche Darstellung von wesentlichen Bildinhalten genutzt werden. Die Verarbeitung des Gelenkes, welches das Drehen ermöglicht, erscheint uns erneut hochwertig, sodass das Drehen leicht, aber dennoch mit einem definierten Widerstand von der Hand geht. 

Neigung
Pivot-Funktion

Eine der wichtigsten Ergonomie-Einstellungen ist die individuell anpassbare Höhe. Mit einer entsprechenden Höhenverstellung ist auch der S24C50PL-LED ausgestattet, der sich so um insgesamt 130 Millimeter in der Höhe anpassen lässt. Dies reicht aus, um auch großen Personen einen senkrechten Blick auf das Panel zu ermöglichen. Die besondere Mechanik, die im Wesentlichen aus zwei ineinandergesteckten Zylindern besteht, funktioniert dabei problemlos.

Höhenverstellung
Höhenverstellung

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar77789_1.gif
Registriert seit: 20.11.2007
Bad Harzburg
Gefreiter
Beiträge: 63
Sehr schöner Testbericht, Lob dafür an Jannik Christ! :)

Der Monitor macht dem Augenschein nach ja ein sehr gutes Gesammtbild von sich, was meiner Meinung nach einzig durch den Helligkeitsunterschied im oberen Drittel gemindert wird. Das könnte durchaus bei Filmen zu einem kleinen Ärgernis werden.
Wobei man hier auch nicht auf zu hohem Niveau meckern darf, denn für 200 € bietet der Monitor eine ganze Menge, vor allem ein solch gutes Panel.

Was mich persönlich noch interessieren würde ist, wie es mit der VESA-Halterung aussieht. Laut Beschreibung kann man diese mit Monitor zwar nutzen, aber ich stelle mir die Frage, was man dann mit dem USB-Anschluss unten im Standfuss macht.
Habt ihr das in der Redaktion evtl. auch getestet, das wäre nämlich noch sehr interessant :) (Liegt primär daran, dass ich eine Ergotron LX Dual-Monitorhalterung habe und damit natürlich gerne die VESA-Halterung nutzen würde ;) )

Wie gesagt, ansonsten ein sehr schöner Testartikel!


mfg Burst
#2
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3413
Es gibt auch AD-PLS Panels ab 130 Euro.

Interessant wäre noch übertaktung und inputlag.
#3
Registriert seit: 31.10.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1155
24" AD-PLS ab 130€? Mit Pivot und VESA ?
Den Link hätte ich dann gerne.
#4
customavatars/avatar25484_1.gif
Registriert seit: 28.07.2005
Solingen
Oberbootsmann
Beiträge: 992
Positive Eigenschaften des AOC Q2770PQU:

gut verarbeitetes Gehäuse im dezenten Design
zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten für eine gute Ergonomie
stabiler Stand
leicht zu bedienende Steuerelemente
neutrale Farbdarstellung
geringer Stromverbrauch
Negative Eigenschaften des AOC Q2770PQU:

kein Kabel für digitale Bildübertragung im Lieferumfang
etwas zu langer Inputlag


??????????????

Samsung oder AOC, wie jetzt ?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

LG 34UC98-W mit Thunderbolt-Hub und starker Krümmung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_34UC98W/LG_34UC98W_TEASER_KLEIN

Auf der CES werden nicht nur nur neue Fernseher, Notebooks, Autostudien und Kühlschränke vorgestellt, sondern auch neue Displays. Eine der diesjährigen Neuvorstellungen war der LG 34UC98-W, ein 34-Zoll-Monitor, der nicht nur mit einer geschwungenen Oberfläche aufwarten kann, sondern mit einer... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]