> > > > Samsung S27C750P-LED im Test

Samsung S27C750P-LED im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Fazit, Pro & Contra, Alternativen

Samsung verspricht Käufern des S27C750P-LED einen stilsicheren Monitor, der durch eine gute Leistung überzeugt. Letztlich vereint Samsung auch beide Aspekte recht gut in dem 27-Zöller. Dabei gilt es natürlich zu beachten, dass es sich hierbei nicht um einen Monitor für professionelle Bildbearbeiter oder wahre Design-Fanatiker handelt. Stattdessen hat sich der Hersteller einen Weg gesucht, um im günstigeren Multimedia-Segment einen Bildschirm mit einigen Aspekten beider ‚Extreme' anzubieten.

Das Design des S27C750P-LED wird dominiert von Bauteilen in den Farben Schwarz und Silber. Diese sind nahezu vollständig aus Plastik gefertigt, was die Verarbeitungsqualität aber kaum mindert. So setzt Samsung auf einen hochwertigen Kunststoff, der sauber verarbeitet wurde. Die leichte Struktur auf der Rückseite, die an gebürstetes Aluminium erinnern soll, wertet den Monitor optisch weiter auf. Des Weiteren verhindert die leicht strukturierte Rückseite unschöne Fingerabdrücke, die sich insbesondere beim Transport oder dem Verrücken auf dem Schreibtisch schnell abzeichnen. Unserer Meinung nach hätte Samsung ähnlich bei der Einrahmung des Panels auf der Front vorgehen sollen. Hier setzt man nämlich auf eine Hochglanz-Optik, die neben den Fingerabdrücken auch störende Reflexionen hervorruft. Bei den Einstellungsmöglichkeiten für eine gute Ergonomie zeigt sich erneut, dass Samsung Aspekte von professionellen Monitoren mit in den S27C750P-LED integrieren wollte. So findet sich zwar keine Höhenverstellung oder Schwenkvorrichtung, dafür aber neben einer Neige- noch eine Pivotfunktion. Diese etwas ungewöhnliche Kombination ermöglicht es Nutzern, den Bildschirm auch ideal für das Bearbeiten langer Dokumente einsetzen zu können, was die vielfältige Einsatzmöglichkeit des 27-Zöllers weiter unterstreicht.

In unserem Bildqualität-Check punktete der S27C750P-LED mit guten Ergebnissen. Bereits die Hintergrundbeleuchtung, deren Gleichförmigkeit zwar etwas zu wünschen übrig ließ, sorgte für eine überdurchschnittliche hohe Maximalhelligkeit. Dank des integrierten MVA-Panels konnten wir zudem einen sehr hohen Kontrast messen, den wir in diesem Ausmaß noch bei keinem unserer Testgeräte feststellen konnten. Letztlich veranlassen uns aber auch die gute Farbreproduktion, der recht geringe Inputlag und der sehr geringe Stromverbrauch dazu, den S27C750P-LED allen preisbewussten Multimedia-Anwendern zu empfehlen, die auf der Suche nach einem hochwertigen Monitor sind.

Positive Eigenschaften des Samsung S27C750P-LED:

  • solide Verarbeitung
  • zusätzlicher Kabelschacht im Standfuß
  • Neben Neige- auch Pivotfunktion
  • hohe Helligkeit und Kontrast
  • gute Farbreproduktion und geringer Inputlag
  • geringer Stromverbrauch

Negative Eigenschaften des Samsung S27C750P-LED:

  • etwas ungleichmäßige Ausleuchtung
  • für Fingerabdrücke und Reflexionen anfällige Einrahmung des Panels

Alternativen

Im 27-Zoll-Segment finden sich zahlreiche Monitor, die optisch ansprechen und dank eines IPS-Panels auch technisch auf dem neuesten Stand sind. Eine Alternative zum S27C750P-LED aussprechen zu können, müsste diese aber über einen klaren Mehrwert verfügen. In einem Preisbereich von unter 400 Euro ist es dabei nicht einfach, einen Bildschirm zu finden, der eine noch bessere Bildqualität liefert. Wer einen großen Wert auf ein noch extravaganteres Erscheinungsbild legt, der sollte sich den ASUS MX279 (Test: ASUS MX279 - Mehr als nur ein Blickfang?) etwas genauer anschauen, da dieser zusätzlich noch mit einigen Akzenten aus Metall aufwartet.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar39916_1.gif
Registriert seit: 09.05.2006

Admiral
Beiträge: 14423
Bei der Tabelle zum Inputlag ist euch ein kleiner Fehler unterlaufen.

"Inputlag - Angaben in Sekunden"

Sollten wohl Milisekunden sein :)
#4
customavatars/avatar7461_1.gif
Registriert seit: 10.10.2003
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3163
Wieso 2x HDMI und nicht 1x DisplayPort und 1x HDMI?
Oder gleich den VGA durch ein DP ersetzen, denn VGA nutzt doch keiner mehr.
#5
Registriert seit: 06.07.2011
BW
Hauptgefreiter
Beiträge: 234
Auf Seite 1 in der Übersicht kann ruhig drinstehen, das der Monitor nicht höhenverstellbar ist und auch die Pivot-funktion sollte genannt weden.

So "toll" er doch aus sieht, ist er schlicht zu teuer.
#6
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1043
Ich find den auch massiv zu teuer für einen Plastik-Monitor, der bei der Größe immer noch nur 1080p kann. Hier erwartet man schon ein 1440p Panel und einen Standfuß aus Aluminium...

Optisch isses aber schon ein lecker Gerät. :)
#7
customavatars/avatar16751_1.gif
Registriert seit: 23.12.2004
Köln
Fregattenkapitän
Beiträge: 2952
1920x1080 bei 27" - nogo für mich.
#8
Registriert seit: 28.07.2011

Matrose
Beiträge: 11
Schick aber 1080 bei einem 27" ist nicht mehr stand der Technik. Fast jedes mini-Tablet hat einen höheren ppi(Pixel per Inch) Wert.

So sehr mir das Bild eines Samsung Monitors gefällt, aber so...... nein danke

Ich finde es sehr schade das Samsung es nicht schafft, die bereits bestehende, und wie ich finde, optisch sehr ansprechende Serie ATIV One 7 als reine Monitor-Lösung an zu bieten.

#9
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3408
Zitat Bakerman;21048985
Schick aber 1080 bei einem 27" ist nicht mehr stand der Technik. Fast jedes mini-Tablet hat einen höheren ppi(Pixel per Inch) Wert.

So sehr mir das Bild eines Samsung Monitors gefällt, aber so...... nein danke

Ich finde es sehr schade das Samsung es nicht schafft, die bereits bestehende, und wie ich finde, optisch sehr ansprechende Serie ATIV One 7 als reine Monitor-Lösung an zu bieten.


Die Lösung wäre bei den 1440p ein Monitor der gut skallieren kann @1080p oder 720p aber daran denkt wie immer keiner........
#10
Registriert seit: 28.07.2011

Matrose
Beiträge: 11
Zitat DerGoldeneMesia;21049649
Die Lösung wäre bei den 1440p ein Monitor der gut skallieren kann @1080p oder 720p aber daran denkt wie immer keiner........


wäre ein guter Ansatz. Wer aber wie ich gelegentlich sehr viele Fenster offen hat, ist um jedes Pixel froh as er zur verfügung hat;)
#11
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3408
Zitat Bakerman;21050810
wäre ein guter Ansatz. Wer aber wie ich gelegentlich sehr viele Fenster offen hat, ist um jedes Pixel froh as er zur verfügung hat;)


ja meine mehrheitlich Games damit.
#12
Registriert seit: 09.11.2013

Matrose
Beiträge: 2
Zitat [BeN];21048970
1920x1080 bei 27" - nogo für mich.


Kann ich so nur unterschreiben. 1920x1080 ist eine Kinderauflösung - höchstens zum Spielen geeignet - und selbst da bin ich mit 1920x1200 zufriedener. Die Industrie freut's natürlich, können sie so doch ihre Billig-Displays mit ordentlicher Gewinnspann weiterverticken. Für 400€ gibt es woanders mehr.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

LG 34UC98-W mit Thunderbolt-Hub und starker Krümmung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_34UC98W/LG_34UC98W_TEASER_KLEIN

Auf der CES werden nicht nur nur neue Fernseher, Notebooks, Autostudien und Kühlschränke vorgestellt, sondern auch neue Displays. Eine der diesjährigen Neuvorstellungen war der LG 34UC98-W, ein 34-Zoll-Monitor, der nicht nur mit einer geschwungenen Oberfläche aufwarten kann, sondern mit einer... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]