> > > > Samsung S27C750P-LED im Test

Samsung S27C750P-LED im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Bildqualität: Subjektive Einschätzung und Messergebnisse

In die Bewertung der Bildqualität des Samsung S27C750P-LED möchten wir sowohl unsere subjektive Einschätzung als auch einige Messwerte einfließen lassen.

Subjektive Einschätzung

Die Bilddarstellung des Samsung S27C750P-LED zeichnet vor allem durch einen hohen Kontrast aus. Direkt nach dem ersten Einschalten sorgen die Standardeinstellungen dafür, dass dem Nutzer ein von intensiven Farben geprägtes Bild geboten wird. Trotz der Tatsache, dass der 27-Zöller ‚nur' mit einer Full-HD-Auflösung arbeitet (während zahlreiche Modelle bereits auf eine deutlich höhere WQHD-Auflösung setzen), sind einzelne Pixel aus einem normalen Sitzabstand von rund 70 Zentimetern nicht zu erkennen. Möchte man allerdings etwas mehr Platz auf dem virtuellen Desktop zur Verfügung haben, so sollte man dennoch Ausschau nach einer Alternative mit entsprechend mehr Bildpunkten halten.

Messergebnisse

Die nachfolgenden Messergebnisse wurden mit der X-Rite-Software „i1 Profiler" und dem Kolorimeter „i1 Display Pro" gewonnen. Alle Messungen wurden nach erfolgter Kalibrierung durchgeführt.

Helligkeit und Ausleuchtung:

In den Spezifikationen gibt Samsung eine maximale Leuchtdichte von 300 cd/m² an. Wir haben nachgemessen und können diesen Wert nur bestätigen. So erreichte unser Testsample in den Messungen eine Leuchtdichte von 319 cd/m² in der Bildschirmmitte. Demnach kann der Monitor ohne Bedenken auch in sehr hellen Umgebungen eingesetzt werden. Weniger gefallen hat uns allerdings die Gleichförmigkeit der Hintergrundbeleuchtung, deren Helligkeit über der gesamten Displayfläche etwas schwankt. Insbesondere im oberen Drittel fällt die Leuchtdichte so deutlich geringer aus, als dies beispielsweise im unteren Drittel oder der Mitte der Fall ist. Die untenstehende 3D-Ansicht verdeutlicht diesen Helligkeitsabfall.

Reguliert man die Helligkeit im OSD auf 50 Prozent herunter, so liegt die Leuchtdichte in der Bildschirmmitte bei 186 cd/m². Die kleinste einstellbare Helligkeit (0 Prozent) beträgt noch 33 cd/m².

Feldmessung: Helligkeit und Gleichförmigkeit bei 100 Prozent

Feldmessung: Helligkeit und Gleichförmigkeit bei 50 Prozent

Feldmessung: Helligkeit und Gleichförmigkeit bei 0 Prozent

3D-Ansicht: Gleichförmigkeit der Hintergrundbeleuchtung

Im Vergleich: Maximale Leuchtdichte

Weißpunkt und Kontrast:

Nach erfolgter Kalibrierung erreicht der Samsung S27C750P-LED einen Weißpunkt bei 6479 Kelvin. Die für den D65-Farbraum idealen 6500 Kelvin werden somit nur knapp verfehlt. Wie unserer Feldmessung zu entnehmen ist, hält sich die Temperatur des Weißpunktes auch relativ konstant über das gesamte Panel. Ein nicht ganz zu verachtender Verlauf der Farbtemperatur zeichnet sich aber dennoch ab, wie anhand der 3D-Darstellung zu erkennen ist. So nimmt der Weißpunkt von unten rechts nach oben links um rund 100 Kelvin zu.

Beim Kontrast kann der 27-Zöller die Stärken seines MVA-Panels auf ganzer Linie ausspielen. Ähnlich wie der von uns bereits getestete BenQ VW2430H, der ebenfalls mit einem MVA-Panel aufwartete, schafft der S27C750P-LED hier ein sehr hohes Kontrastverhältnis von 3788:1.

Chromatizitätsdiagramm

Feldmessung: Weißpunkt

3D-Ansicht: Weißpunkt - Angaben in Kelvin

Im Vergleich: Weißpunkt - Angaben in Kelvin

Im Vergleich: Kontrast - Angaben in x:1

Farbreproduktion:

Anders als viele Monitore mit TN-Panel überzeugen Modelle mit IPS- oder MVA-Panel oft durch eine sehr gute Farbreproduktion. Auch der S27C750P-LED wollte sich hier keinen Punktabzug leisten. So lag die maximale Abweichung von den Referenzfarben bei 3,935 dE, was für einen Monitor aus dem Multimedia-Segment ein gutes Ergebnis ist.

Farbreproduktion - Angaben in dE (weniger ist besser)

Inputlag:

Der insbesondere für Spieler interessante Inputlag beschreibt die Zeitspanne zwischen der Signalausgabe durch den PC und der Bilddarstellung am Monitor. Dauert das Anzeigen des Bildes zu lange, so kann es während eines heißen Gefechtes schnell zu spürbaren Verzögerungen kommen. Für den S27C750P-LED können wir jedoch Entwarnung geben. Mit rund fünf Millisekunden reiht sich der Bildschirm zu den besten, die wir bisher getestet haben. Zu beachten gilt jedoch, dass das von uns verwendete Testverfahren keine absolute Genauigkeit liefern kann. Demnach sollten die hier angegeben Werte nur als grobe Richtwerte verstanden werden.

Inputlag - Angaben in Millisekunden

Stromverbrauch:

Für einen 27-Zoll-Bildschirm verbraucht der S27C750P-LED verhältnismäßig wenig Strom. Bei einer eingestellten Helligkeit von 150 cd/m² in der Bildschirmmitte zieht der Monitor gerade einmal 19,1 Watt aus dem Stromnetz, was in etwa mit dem Stromverbrauch von 24-Zoll-Modellen vergleichbar ist. Demnach kommt der Bildschirm auch beim Stromverbrauch pro Quadratzoll auf einen niedrigen Wert von 0,061 Watt.

Gesamtstromverbrauch - Angaben in Watt

Stromverbrauch pro Quadratzoll - Angaben in Watt

 

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar39916_1.gif
Registriert seit: 09.05.2006

Admiral
Beiträge: 14426
Bei der Tabelle zum Inputlag ist euch ein kleiner Fehler unterlaufen.

"Inputlag - Angaben in Sekunden"

Sollten wohl Milisekunden sein :)
#4
customavatars/avatar7461_1.gif
Registriert seit: 10.10.2003
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3171
Wieso 2x HDMI und nicht 1x DisplayPort und 1x HDMI?
Oder gleich den VGA durch ein DP ersetzen, denn VGA nutzt doch keiner mehr.
#5
Registriert seit: 06.07.2011
BW
Hauptgefreiter
Beiträge: 234
Auf Seite 1 in der Übersicht kann ruhig drinstehen, das der Monitor nicht höhenverstellbar ist und auch die Pivot-funktion sollte genannt weden.

So "toll" er doch aus sieht, ist er schlicht zu teuer.
#6
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1044
Ich find den auch massiv zu teuer für einen Plastik-Monitor, der bei der Größe immer noch nur 1080p kann. Hier erwartet man schon ein 1440p Panel und einen Standfuß aus Aluminium...

Optisch isses aber schon ein lecker Gerät. :)
#7
customavatars/avatar16751_1.gif
Registriert seit: 23.12.2004
Köln
Fregattenkapitän
Beiträge: 2952
1920x1080 bei 27" - nogo für mich.
#8
Registriert seit: 28.07.2011

Matrose
Beiträge: 11
Schick aber 1080 bei einem 27" ist nicht mehr stand der Technik. Fast jedes mini-Tablet hat einen höheren ppi(Pixel per Inch) Wert.

So sehr mir das Bild eines Samsung Monitors gefällt, aber so...... nein danke

Ich finde es sehr schade das Samsung es nicht schafft, die bereits bestehende, und wie ich finde, optisch sehr ansprechende Serie ATIV One 7 als reine Monitor-Lösung an zu bieten.

#9
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3410
Zitat Bakerman;21048985
Schick aber 1080 bei einem 27" ist nicht mehr stand der Technik. Fast jedes mini-Tablet hat einen höheren ppi(Pixel per Inch) Wert.

So sehr mir das Bild eines Samsung Monitors gefällt, aber so...... nein danke

Ich finde es sehr schade das Samsung es nicht schafft, die bereits bestehende, und wie ich finde, optisch sehr ansprechende Serie ATIV One 7 als reine Monitor-Lösung an zu bieten.


Die Lösung wäre bei den 1440p ein Monitor der gut skallieren kann @1080p oder 720p aber daran denkt wie immer keiner........
#10
Registriert seit: 28.07.2011

Matrose
Beiträge: 11
Zitat DerGoldeneMesia;21049649
Die Lösung wäre bei den 1440p ein Monitor der gut skallieren kann @1080p oder 720p aber daran denkt wie immer keiner........


wäre ein guter Ansatz. Wer aber wie ich gelegentlich sehr viele Fenster offen hat, ist um jedes Pixel froh as er zur verfügung hat;)
#11
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3410
Zitat Bakerman;21050810
wäre ein guter Ansatz. Wer aber wie ich gelegentlich sehr viele Fenster offen hat, ist um jedes Pixel froh as er zur verfügung hat;)


ja meine mehrheitlich Games damit.
#12
Registriert seit: 09.11.2013

Matrose
Beiträge: 2
Zitat [BeN];21048970
1920x1080 bei 27" - nogo für mich.


Kann ich so nur unterschreiben. 1920x1080 ist eine Kinderauflösung - höchstens zum Spielen geeignet - und selbst da bin ich mit 1920x1200 zufriedener. Die Industrie freut's natürlich, können sie so doch ihre Billig-Displays mit ordentlicher Gewinnspann weiterverticken. Für 400€ gibt es woanders mehr.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

LG 34UC98-W mit Thunderbolt-Hub und starker Krümmung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_34UC98W/LG_34UC98W_TEASER_KLEIN

Auf der CES werden nicht nur nur neue Fernseher, Notebooks, Autostudien und Kühlschränke vorgestellt, sondern auch neue Displays. Eine der diesjährigen Neuvorstellungen war der LG 34UC98-W, ein 34-Zoll-Monitor, der nicht nur mit einer geschwungenen Oberfläche aufwarten kann, sondern mit einer... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]