> > > > Test: Dell UltraSharp U3014 - 30 Zoll für den Profi

Test: Dell UltraSharp U3014 - 30 Zoll für den Profi

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Design, Verarbeitung und Ergonomie

Design und Verarbeitung

Das Erscheinungsbild des U3014 wird durch die Farbgebung in Schwarz und Silber geprägt. Auf große Highlights verzichtet Dell offenbar bewusst. So zielt das Zusammenspiel aus den dezenten Farben und der schlichten Form auf einen zeitlosen Charakter ab, der sich nicht an Trends zu messen braucht. Zudem lässt sich der Monitor so in das Bild zahlreicher Schreibtische leicht integrieren, ohne dass der Bildschirm zu viel Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Die Front wurde komplett in Schwarz gehalten. Um das Panel herum befindet sich ein rund 25 Millimeter breiter Rahmen aus Plastik, dessen Look gebürstetem Aluminium nachempfunden ist. Einziger Blickfang ist das in Chrom-Optik gehaltene Herstellerlogo an der Unterkante, das sich deutlich vom schwarzen Hintergrund absetzt. Neben den Steuerelementen in der rechten unteren Ecke, die sich im Wesentlichen nur aus beleuchteten „Punkten" zusammensetzen, befindet sich nichts weiter auf der Front.

Frontansicht
Frontansicht

Ähnlich wie die Front gestaltet sich auch die Rückseite äußerst schlicht. So wurde auch hier nahezu ausnahmslos auf Schwarz gesetzt, wobei nur das Herstellerlogo wieder für einige Kontraste sorgt. Zur Belüftung des Monitors wurden in die Rückseite zahlreiche Lüftungsschlitze integriert, die sich horizontal verlaufend um die gesamte Rückseite erstrecken. An der unteren Kante platziert Dell eine Leiste für die Montage einer AX510-Soundleiste, die optional erhältlich ist. Dort befindet sich zudem ein Kensington-Lock, mit dem der Monitor vor Diebstahl geschützt werden kann.

Rückseite
Rückseite

Belüftung
Lüftungsschlitze

Trotz der „leicht" wirkenden Optik des Standfußes hält dieser die Displayeinheit stabil in Position. Eine Durchführung sorgt dafür, dass die Verbindungskabel zum Computer ohne Chaos verlegt werden können. Möchte man den Monitor vorzugsweise an einer Wand montieren, kann Gebrauch von einer Wandhalterung nach VESA-Standard (100 x 100 Millimeter) gemacht werden. Dazu muss der Standfuß einfach durch Drücken eines Knopfes von der Displayeinheit getrennt werden, sodass Zugriff auf die entsprechenden Bohrungen gewährt wird.

Standfuß
Tragearm bzw. Standfuß


Ergonomie

Wie es sich für einen Monitor der 1000-Euro-Preisklasse gehört, bringt auch der Dell U3014 einige Arretierungen für eine gesunde Haltung am Arbeitsplatz mit sich. Zwar müssen Nutzer auf die insbesondere beim Arbeiten mit Dokumenten sehr nützliche Pivot-Funktion verzichten, mit Vorrichtungen zum Einstellen der Neigung, der Höhe und der Drehung des Bildschirms wird aber dennoch eine gute Grundlage geschaffen, um den Monitor individuell an den eigenen Arbeitsplatz anpassen zu können.

Die Neigung der Displayeinheit lässt sich um mehrere Grad verstellen. Dabei reichen die einstellbaren Winkel aus, um auch aus sehr niedrigen bzw. hohen Sitzpositionen einen orthogonalen Blick auf das Panel zu gewährleisten.

Neigung
Neigung nach vorne

Neigung
Neigung nach hinten

Für eine ideale Körperhaltung spielt auch die Höhe des Monitors eine wesentliche Rolle. Der U3014 lässt sich daher um 90 Millimeter in der Höhe verstellen, was für den Gebrauch an einem durchschnittlichen Schreibtisch ausreichend ist. Gemessen an der Oberkante des 30-Zöllers lässt sich der Bildschirm so von 500 Millimeter auf 590 Millimeter anheben. Das in den Standfuß integrierte Schienensystem kann dabei auf ganzer Linie überzeugen. So erfolgt das Anheben bzw. Senken der Displayeinheit stets präzise.

Höhenverstellung
Höheneinstellung - minimale Höhe (500mm Oberkante)

Höhenverstellung
Höheneinstellung - maximale Höhe (590mm Oberkante)

Vervollständigt wird das Portfolio an Ergonomie-Features durch die Schwenkfunktion. Diese ermöglicht das Drehen des Displays um ca. 30 Grad nach rechts bzw. links. Dabei überzeugt Dell auch hier durch den Einsatz einer hochwertigen Mechanik, die das Einstellen genauer Winkel ermöglicht. Auf eine Skalierung, die Aufschluss über den eingestellten Winkel gibt, muss jedoch verzichtet werden.

Schwenkfunktion
nach links geschwenkt

Schwenkfunktion
nach rechts geschwenkt

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 26.01.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 325
Der Stromverbrauch ist wohl eher ein Pluspunkt, den ALLE anderen 30 Zoller mit der Auflösung liegen bei > 100W, da sind knapp 50 Watt ein Top Wert.
#5
customavatars/avatar99554_1.gif
Registriert seit: 28.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4476
Zitat justINcase;20397966
...
Für die paar Pixel mehr und +3" verlangen die Hersteller immer noch einen Aufpreis von 100%. 27" mit 2560x1440 ist deutlich günstiger.

Ist zwar teuer, kannst es aber net direkt Vergleichen. Der 27" ist 16:9 und der 30" 16:10. Das kann bei manchen Sachen echt nen unterschied machen ;)
Ich hab zurzeit 3 U3011 (Vorgänger) und würde mir niemals drei, nein... netmal einen, 16:9 antuhen. Sowohl beim Spielen besser, als auch in Programmen bei Video/Foto Bearbeitung, Programmieren etc. finde ich es viel angenehmer, da man nunmal einfach mehr sieht :p
#6
customavatars/avatar109667_1.gif
Registriert seit: 03.03.2009

[online]-Redakteur
Beiträge: 2508
Zum Thema Stromverbrauch: Haben wir angepasst! :-)

@maj
Danke für die Anregung, das können wir künftig gerne in Angriff nehmen.

@JustINcase
Beachte, dass es sich hierbei um einen Monitor handelt, der in erster Linie für das professionellere Arbeiten gedacht ist und demnach auch entsprechende (Vor-)Einstellungen für Farbe etc. mit sich bringt - es ist also nicht nur die Größe.
#7
customavatars/avatar19155_1.gif
Registriert seit: 08.02.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 3064
edit.. ach so ne.. naja
#8
customavatars/avatar98958_1.gif
Registriert seit: 18.09.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 798
mich würde bei dem U3014 der schwarzwert interessieren, aber auch ob der TFT probleme mit störenden lichthöfen hat ?
#9
Registriert seit: 18.08.2006
München
Hauptgefreiter
Beiträge: 238
Würde gerne meinen 24" NEC gegen einen größeren 27"/30" tauschen aber die Geräte die in einer bezahlbaren Range liegen, haben immer Imputlag.

Schade.
#10
Registriert seit: 15.01.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 4069
Laut tft central schlägt der sich im game mode gar nicht schlecht, allerdings hat der Monitor ingesamt noch eine recht hohe Bildaufbauzeit (typisches IPS Panel halt).
Die haben auch recht ausführlich die Ausleuchtung, Back-Light-Bleeding, etc getestet.
Dell U3014 Review
#11
Registriert seit: 06.11.2001

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1318
Zitat mpt;20402654
Laut tft central schlägt der sich im game mode gar nicht schlecht, allerdings hat der Monitor ingesamt noch eine recht hohe Bildaufbauzeit (typisches IPS Panel halt).
Die haben auch recht ausführlich die Ausleuchtung, Back-Light-Bleeding, etc getestet.
Dell U3014 Review


In diesem Zusammenhang würde mich interessieren, in welchen Modus HWL den Input Lag gemessen hat. Die Aussagen weichen ja deutlich voneinander ab.

Weiterhin würde mich interessieren, ob das Netzteil (insbesondere beim Dimmen) brummt.
#12
Registriert seit: 25.01.2004

Hauptgefreiter
Beiträge: 184
Gibt es mittlerweile weitere Erfahrungsberichte? Werde meinen U3011 wohl reklamieren müssen, da der Monitor scheinbar einen defekt hat :( Ist nur die Frage ob man sich den Nachfolger kauft oder lieber das gleiche Modell...
#13
Registriert seit: 07.04.2013

Matrose
Beiträge: 1
Hallo, habe schon den zweiten Dell U3014 zurück geschickt (Pixelfehler). Ich weiß nicht bekommen die Tester immer Handverlesene Geräte oder habe ich einfach immer Pech. Verschiedene Versender und jedesmal mehrere Pixelfehler, das ist echt zum ...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

LG 34UC98-W mit Thunderbolt-Hub und starker Krümmung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_34UC98W/LG_34UC98W_TEASER_KLEIN

Auf der CES werden nicht nur nur neue Fernseher, Notebooks, Autostudien und Kühlschränke vorgestellt, sondern auch neue Displays. Eine der diesjährigen Neuvorstellungen war der LG 34UC98-W, ein 34-Zoll-Monitor, der nicht nur mit einer geschwungenen Oberfläche aufwarten kann, sondern mit einer... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]