> > > > Test: ASUS PA248Q ProArt - Profi-Monitor zum kleinen Preis?

Test: ASUS PA248Q ProArt - Profi-Monitor zum kleinen Preis?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Design, Verarbeitung und Ergonomie

Der ASUS PA248Q ProArt präsentiert sich mit einem schwarzen Gehäuse, das schon auf den ersten Blick einen hochwertigen und stilsicheren Eindruck vermittelt. Auf eine Klavierlack-Optik verzichtet der Hersteller gänzlich, sodass sowohl Fingerabdrücke als auch Mikrokratzer und Staub kaum Auswirkungen auf das Erscheinungsbild nehmen. Zudem verhindert die matte, leicht strukturierte Oberfläche störende Reflexionen. Der rund zwei Zentimeter dünne Rand lässt den Monitor nicht zu klobig wirken. Auf besondere Design-Highlights verzichtet ASUS. Lediglich ein dezenter roter Streifen an der unteren Kante verleiht dem Bildschirm eine farbige Note.

Streifen
ASUS PA248Q ProArt

Den Fokus legt man vor allem auf praktische Funktionen, die das Arbeiten mit dem Monitor einfacher gestalten sollen. Deutlich wird dies vor allem bei den zahlreichen Arretierungsmöglichkeiten: Übt man etwas Druck von oben bzw. von unten auf den Monitor aus, so lässt sich dieser um bis zu 100 Millimeter in der Höhe verstellen. Die Höhenverstellung funktionierte in unserem Test problemlos und hinterließ einen gut verarbeiteten und stabilen Eindruck. Die maximal einstellbare Höhe liegt bei 530 mm (Monitor-Oberkante), während die minimale Höhe 430 mm (Monitor-Oberkante) beträgt.

Höheneinstellung
Um 100 Millimeter höhenverstellbar
 

Des Weiteren lässt sich der Bildschirm durch ein in den Fuß integriertes Gelenk um insgesamt 120 Grad drehen. Unterstützung erhält man dabei von einer in das Plastik eingelassenen Skala, die im Abstand von jeweils fünf Grad eine Markierung aufweist. Alle 30 Grad findet sich zusätzlich noch ein Punkt neben den Markierungen, sodass größere Winkel gezielt schnell eingestellt werden können. Der rutschfeste Fuß vermeidet zudem, dass während der Drehbewegung ein Gegenhalten nötig ist.

Um 120 Grad schwenkbar
Um 120 Grad schwenkbar

Eine nahezu unabdingbare Funktion zum Anpassen des Monitors an die eigenen Bedürfnisse ist die Möglichkeit, das Gerät zusätzlich neigen zu können. ASUS spendiert seinem Flaggschiff-Monitor eine Neigung von -5 bis +20 Grad, was sich in unserem Test auch als völlig ausreichend erwies.

Neigbar von +20 bis -5 Grad
Neigbar von +20 bis -5 Grad

Alle jene, die des Öfteren mit A4-Dokumenten oder schmalen Websites arbeiten, sollten die Pivot-Funktion des ASUS PA248Q ProArt zu schätzen wissen. So lässt sich die gesamte Displayeinheit durch einfaches Drehen um insgesamt 90 Grad nach rechts in die Vertikale bewegen. Um auch andere Winkel exakt einstellen zu können, steht auch hier eine Skala mit Markierungen im Abstand von je fünf Grad zur Verfügung, wobei sich alle 30 Grad erneut ein zusätzlicher Punkt abzeichnet.

Pivot-Funktion
Pivot-Funktion

Eine Skala, wie man sie in ähnlicher Form auch bei den Gelenken findet, hat ASUS zusätzlich rund um das Display in den Plastikrand integriert: Statt einem Winkel kann hier jedoch die Länge von Bildschirminhalten bestimmt werden. Der minimale Abstand zwischen zwei Markierungen beträgt dabei fünf Millimeter, alle fünf Zentimeter findet sich eine entsprechende Beschriftung.

Lineal
Skala am Bildschirmrand

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4.17

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 25.06.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 223
#2
customavatars/avatar100302_1.gif
Registriert seit: 10.10.2008
Kölle
Fregattenkapitän
Beiträge: 2748
Hmm,bei prad bekommt der Monitor nur ein befriedigendes Ergebniss.
#3
Registriert seit: 02.07.2007

Gefreiter
Beiträge: 61
Naja,

der Asus PA248Q hat leider nur ein e-IPS Panal mit W-LED PWM-Hintergrundbefeuerung. Damit spielt er in der gleichen Liga wie der Dell U2412M und der HP ZR2440W. Evtl. ist der ASUS noch ab Werk eingestellt worden. Der beiliegende Kalibrierungsbericht gilt jedenfalls wohl nur für irgendeinen Monitor dieser Baureihe.

Wenn man das alles zusammen zählt, landet das Ding niemals in der ProArt-Klasse seines Vorgängers mit P-IPS Panal und Kaltlichtröhren-Hintergrund-Beleuchtung. Das ist allenfalls seinem Vorgänger vorbehalten, der augenblicklich sogar günstiger ist, als der 248Q. Demzufolge ist er das Geld wohl zur Zeit nicht Wert.

-volker-
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

LG 34UC98-W mit Thunderbolt-Hub und starker Krümmung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_34UC98W/LG_34UC98W_TEASER_KLEIN

Auf der CES werden nicht nur nur neue Fernseher, Notebooks, Autostudien und Kühlschränke vorgestellt, sondern auch neue Displays. Eine der diesjährigen Neuvorstellungen war der LG 34UC98-W, ein 34-Zoll-Monitor, der nicht nur mit einer geschwungenen Oberfläche aufwarten kann, sondern mit einer... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]