> > > > Test: XFX Triple Monitor Stand

Test: XFX Triple Monitor Stand

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Impressionen und Aufbau (1)

Geliefert wird der XFX Triple Monitor Stand in Einzelteilen und muss erst zusammengebaut werden, was sich allerdings als sehr einfach herausstellen sollte.

 

xfx-stand-02-rs

Größte und wichtigste Komponente des Stands ist der Fuß. Gleichzeitig hat sich XFX dazu entschieden ihn zu einem entscheidenden Design-Element zu machen. Angelehnt an das Aussehen eines Stealth-Fighters erfüllt er allerdings seine wichtigste Funktion in bester Manier. Er bietet einen sicheren Stand - auch bei voller Bestückung mit drei 24"-Monitoren.

xfx-stand-02-rs

Auch eine kleine Zusatzfunktion will XFX mit dem Triple Monitor Stand bieten. Mittig am Fuß macht man dem Nutzer zwei USB-Anschlüsse sowie jeweils einen Audio Ein- und Ausgang zugänglich.

xfx-stand-02-rs

Die an der Front bereitgestellten Anschlüsse können natürlich nur angeboten werden, wenn sie auch an den PC angeschlossen werden. Auf der Rückseite sind die entsprechenden Anschlüsse zu finden. Die beiden Audio-Ports werden einfach durchgeschleift. Ein USB-Hub macht aus einer Zuführung die vorderen beiden Anschlüsse möglich.

xfx-stand-02-rs

Nun geht es darum den Stand aufzubauen. XFX liefert das dazu nötige Werkzeug in Form zweier Imbus-Schlüssel gleich mit. Das Werkzeug lässt sich auch im Fuß verstauen und ist so immer griffbereit. Bevor der erste Monitor aufgehängt werden kann, muss erst die vertikale Stütze angebracht werden. Diese wird einfach in den Fuß gesteckt und mithilfe des Inbus-Schlüssels bzw. der entsprechenden Schraube fixiert.

Der bereits fertig montierte Arm kann dann an der Stange befestigt werden. Auch hier reicht es aus den gesamten Arm über eine Feststellschraube zu arretieren.

xfx-stand-06-rsxfx-stand-07-rs