> > > > Gigabyte GA-Z97X-SOC Force im Test

Gigabyte GA-Z97X-SOC Force im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Gigabyte GA-Z97X-SOC Force im Test

IMG 4 logoInnerhalb der letzten Monate wurden von uns, egal ob mit Intels Z97- oder X99-Chipsatz, einige Overclocking-Bretter auf die Probe gestellt. Einen Mainboard-Hersteller haben wir aber bislang mit seinem neuen GA-Z97X-SOC Force vermisst: Gigabyte. Auch dieses taiwanische Unternehmen hat für beide Plattformen diverse Overclocking-Platinen in ihrem Portfolio. In diesem Artikel werden wir das GA-Z97X-SOC Force durch den Testparcours schicken, das mit Z97-Chipsatz aus aktuellen Haswell- und Broadwell-H-Prozessoren das Maximum herauskitzeln möchte.

Genau genommen bietet Gigabyte zwei Overclocking-Bretter für den Sockel LGA1150 an. Natürlich ausgestattet mit dem Z97-Platform-Controller-Hub handelt es sich bei den heutigen Testkandidaten, dem "GA-Z97X-SOC Force" und dem "GA-Z97X-SOC" ohne "Force"-Zusatz, um klassische Sockel-1150-Mainboards. Gerade für die Anwendergruppe, die das Maximum aus ihrem Core i5-4670K/Core i5-4690K, ihrem Core i7-4770K/Core i7-4790K und auch aus den neuen "Broadwell"-Prozessoren, Core i5-5675C und Core i7-5775C, herausholen wollen, hat das taiwanische Unternehmen das "GA-Z97X-SOC Force" konzipiert. Wo genau die Unterschiede zwischen den beiden Mainboards liegen, werden wir natürlich auch in diesem Artikel festhalten.

Das "Gigabyte GA-Z97X-SOC Force" bietet im vollwertigen ATX-Format eine mehr als grundsolide Ausstattung, zu denen drei mechanische PCIe-3.0-Steckplätze, zwei PCI-Slots und ein PCIe-2.0-x1-Anschluss gehören. Als kleine Ergänzung hat Gigabyte auch noch einen mechanischen PCIe-2.0-x16-Steckplatz, vier SATA-6GBit/s-Ports, eine SATA-Express-Schnittstelle, dazu sechs USB-3.0- und acht USB-2.0-Anschlüsse für das GA-Z97X-SOC Force vorgesehen. Das Sahnehäubchen dürfte jedoch das umfangreiche OC-Panel auf dem PCB sein, das wir uns ohnehin näher anschauen werden.

img_5.jpg
Das Gigabyte GA-Z97X-SOC Force in der Übersicht.

Gigabytes Overclocking-Bretter erhalten in der Regel ein schwarzes PCB und dazu einen orangenen Touch, was die vier mechanischen PCIe-x16-Slots, zwei von vier DDR3-Speicherbänken und die beiden Kühlkörper zeigen. Beim GA-Z97X-SOC Force hat sich Gigabyte für das ATX-Format entschieden.

Die Spezifikationen

Folgende technischen Eigenschaften besitzt das Gigabyte GA-Z97X-SOC Force:

Die Daten des Gigabyte GA-Z97X-SOC Force in der Übersicht
Mainboard-Format ATX
Hersteller und
Bezeichnung
Gigabyte
GA-Z97X-SOC Force
CPU-Sockel LGA1150
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
1x 8-Pin EPS12V
1x 4-Pin ATX +12V
1x 6-Pin PCIe
Straßenpreis ca. 195 Euro
Homepage http://www.gigabyte.de/
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel Z97 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 4x DDR3 (Dual-Channel)
Speicherausbau max. 32 GB (mit 8-GB-DIMMs)
SLI / CrossFire SLI (2-Way), CrossFireX (3-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

3x PCIe 3.0 x16 (x16/-/-, x8/x8/-, x8/x4/x4) über Haswell/Broadwell-CPU
1x PCIe 2.0 x16 (x4) über Intel Z97
1x PCIe 2.0 x1 über Intel Z97

PCI 2x PCI
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller

4x SATA 6G mit RAID 0, 1, 5, 10 über Intel Z97
1x SATA Express 10 GBit/s über Intel Z97

USB

6x USB 3.0 (4x am I/O-Panel, 2x über Header) über Intel Z97
8x USB 2.0 (4x am I/O-Panel, 2x über Header, 2x Typ A onboard) über Intel Z97

Grafikschnittstellen 1x DisplayPort, 1x HDMI 1.4a, 1x DVI-D, 1x VGA
WLAN / Bluetooth -
Thunderbolt -
LAN

1x Qualcomm Atheros Killer E2201 Gigabit-LAN

Audio-Codec
und Anschlüsse
8-Channel Realtek ALC1150 Audio Codec
6x 3,5 mm Audio-Jacks
1x TOSLink
FAN-Header 6x 4-Pin
2x 3-Pin

Absolut passend wurde die Verpackung zum Board designt. Auf der Frontseite wurde unübersehbar ein orangenes Formel-1-Auto abgebildet, was zu der Overclocking-Thematik passt. Das Gigabyte-Logo ist oben links zu sehen, auf der rechten Seite das "Ultra Durable"-Logo. Ganz unten hingegen ist in sehr großer Schrift die Modellbezeichnung aufgedruckt worden.

Das mitgelieferte Zubehör

Abgesehen vom Mainboard selbst fanden wir noch folgendes Zubehör:

  • I/O-Blende
  • Mainboard-Handbuch inkl. Treiber- und Software-DVD
  • Mehrsprachige Installationsanleitung
  • vier SATA-Kabel
  • OC-Brace
  • 2-Way-CrossFireX-Bridge
  • 2-Way-SLI-Bridge
  • Kabel für Spannungsmesspunkte
img_5.jpg

Besonders umfangreiches Zubehör wird nicht mitgeliefert. So muss sich der Käufer dieses Mainboards mit der I/O-Blende, mit dem Mainboard-Handbuch inklusive des Support-Datenträgers, mit der mehrsprachigen Installationsanleitung, mit vier SATA-Kabeln, zahlreichen Kabeln für die Spannungsmesspunkte sowie jeweils einer Multi-GPU-Bridge für zwei AMD- und NVIDIA-Grafikkarten zufriedengeben. Eine kleine Besonderheit ist jedoch das OC-Brace, das eine Halterung für Grafikkarten darstellt und speziell für den offnen Aufbau gedacht ist.