> > > > ASUS Maximus VII Formula im Test

ASUS Maximus VII Formula im Test

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: ASUS Maximus VII Formula im Test

IMG 4 logoWir haben uns eigentlich immer das Flaggschiff aus der Republic-of-Gamers-Serie angeschaut, das sich vorwiegend an Enthusiasten mit einem großen Geldbeutel richtet und von ASUS jede Menge Extras verpasst bekommt. Bei der Z97-Serie geht ASUS allerdings einen etwas anderen Weg. Ein Extreme-Modell mit dem Z97-Chipsatz wird es nicht geben, diesen Platz nimmt seit kurzer Zeit das Formula-Modell ein. Demnach haben wir das Maximus VII Formula auf den Prüfstand gestellt.

Das Maximus VII Formula ist das neue Flaggschiff für den Sockel LGA1150 und wurde letzten Monat von ASUS vorgestellt. Zuvor gab es zumindest noch ein Extreme-Modell, wovon sich ASUS scheinbar abgewendet hat und es nun bei der siebten Serie beim Formula belässt. Im X99-Bereich wird es allerdings wieder ein Extreme-Modell geben. Das Maximus VII Formula soll sich natürlich deutlich vom Maximus VII Hero und vom Maximus VII Ranger abheben. Und das ist ASUS in der Tat auch gelungen, sowohl optisch als auch technisch.

Unter dem so genannten ROG-Armor verbirgt sich eine gewöhnliche ATX-Platine mit zwei mechanischen PCIe-3.0-x16-, drei PCIe-2.0-x1-Slots und einem mechanischen PCIe-2.0-x16-Steckplatz, vier DDR3-DIMM-Slots, sechs SATA-6G-Ports und dazu zwei SATA-Express-Schnittstellen. Passend dazu befindet sich auf dem mPCIe-Combo-III-Modul neben einem bereits belegten Mini-PCIe-Slot noch ein M.2-Steckplatz. Zusätzlich können acht USB-3.0- und sechs USB-2.0-Anschlüsse genutzt werden. In Sachen Audio kommt das ROG-SupremeFX-Feature zum Einsatz, die Netzwerkpakete hingegen werden von einem Intel-Netzwerkcontroller betreut. Nicht unerwähnt bleiben dürfen die zahlreichen Overclocking-Features, wie z.B. die Spannungsmesspunkte und die Onboard-Buttons.

img_5.jpg
Das ASUS Maximus VII Formula in der Übersicht.

Fast das gesamte PCB wird vom ROG Armor überdeckt. Das Front-Cover ist dem Thermal Armor einiger Platinen aus der TUF-Serie sehr ähnlich. Auch erfüllt die große Backplate dieselben Eigenschaften des TUF Fortifier. Das PCB selbst ist schwarz wie die meisten Anschlüsse. Wie es bei den ROG-Mainboards üblich ist, sind einige jedoch rot und heben das typische Farbschema hervor. Der verbaute MOSFET-Kühlkörper kann zusätzlich in einen Wasserkühlungskreislauf eingebunden werden.

Die Spezifikationen

Für folgende technische Eigenschaften hat sich ASUS entschieden:

Die Daten des ASUS Maximus VII Formula in der Übersicht
Mainboard-Format ATX
Hersteller und
Bezeichnung
ASUS
Maximus VII Formula
CPU-Sockel LGA1150
Straßenpreis ca. 284 Euro
Homepage http://www.asus.com/de/
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel Z97 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 4x DDR3 (Dual-Channel)
Speicherausbau max. 32 GB (mit 8-GB-DIMMs)
SLI / CrossFire CrossFireX (3-Way), SLI (2-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

2x PCIe 3.0 x16 (x16/-, x8/x8)
1x PCIe 2.0 x16 (x4, shared)
3x PCIe 2.0 x1

PCI -
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller

4x SATA 6G mit RAID 0, 1, 5, 10 über Intel Z97
2x SATA 6G mit RAID 0, 1, 5, 10 über ASMedia ASM1061
1x SATA Express über Intel Z97
1x SATA Express über ASMedia ASM106SE
1x M.2-Slot über Intel Z97 (shared, 10 GBit/s)

USB 8x USB 3.0 (6x am I/O-Panel, 2x über Header) sechs über Intel Z97, zwei über ASMedia ASM1042AE
6x USB 2.0 (2x am I/O-Panel, 6x über Header) über Intel Z97
Grafikschnittstellen 1x HDMI-out 1.4a, 1x DVI
WLAN / Bluetooth Wi-Fi 802.11a/b/g/n/ac. Bluetooth 4.0
Thunderbolt -
LAN

1x Intel I218-V Gigabit-LAN

Audio 8-Channel ROG SupremeFX Formula 2014 (Realtek ALC1150)

Wie unsere Leser erkennen können, wurde uns von ASUS das Maximus VII Formula mit einer kostenlosen Version von Watch Dogs geliefert. So ist auf der Verpackung Aiden Pearce (Protagonist von Watch Dogs) mit seinem Handy und einer Waffe in der Hand zu sehen. Oben links in der Ecke befindet sich das ROG-Logo, unterhalb davon die Modellbezeichnung. Ganz unten wurden einige Features sowie das ASUS-Logo hinterlassen.

Im Inneren des Kartons fanden wir folgendes Zubehör auf:

  • I/O-Blende
  • Mainboard-Handbuch inkl. Treiber- und Software-DVD
  • Festplattenkabel-Sticker
  • acht SATA-Kabel
  • 2-Way-SLI-Bridge
  • mPCIe Combo III Karte
  • 2T2R Dual-Band Antenne
  • Q-Connectors
  • ROG-Türhängeschild
img_5.jpg

ASUS gibt nicht nur das Nötigste mit, sondern abgesehen von den üblichen Beigaben wird auch noch ein mPCIe-Combo-III-Modul, eine Dual-Band-Antenne, acht SATA-Kabel, die Q-Connectors, Kabelaufkleber für die Laufwerke und ein ROG-Türhängeschild mit in die Verpackung gelegt.