> > > > MSI Z97 MPOWER MAX AC im Test

MSI Z97 MPOWER MAX AC im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Testsystem und generelle Performance

Mit diesem Testsystem haben wir das MSI Z97 MPOWER MAX AC getestet:

Hardware:

  • Intel Core i7-4770K
  • entsprechendes Sockel 1150-Mainboard mit Intels Z97-Chipsatz
  • 2x4 GB DDR3-2400 (G.Skill TridentX) - @ 1600 MHz, 9-9-9-24 1T, bei 1,5 V
  • Powercolor Radeon HD 7850
  • Seasonic X-Series 560W Netzteil
  • Samsung CDDVDW SH-222AB
  • Seagate ST1000524AS 1TB Festplatte

Für Bandbreiten/Transferratentests kommen weitere Komponenten zum Einsatz.

Software:

  • Windows 7 Home Premium 64-Bit SP1
  • AMD Catalyst 14.4
  • Intel INF-Utility 10.0.13

Bei weiteren Treibern verwenden wir jeweils die aktuellste Version.

Seit der Einführung der Nehalem-Prozessoren und der Integration des Speichercontrollers in die CPU haben wir festgestellt, dass sich die getesteten Mainboards kaum mehr in der Performance unterscheiden. Dies ist auch kein Wunder, denn den Herstellern bleibt fast kein Raum mehr fürs Tweaken: Früher war es möglich, durch besondere Chipsatztimings noch den einen oder anderen Prozentpunkt an Performance aus dem Mainboard zu holen, heute fehlt diese Optimierungsmöglichkeit. Ist ein Mainboard also in der Lage, die Speichertimings einzustellen, so werden alle Mainboards - wie auch bei unseren Tests mit konstant 1600 MHz und 9-9-9-24 1T - dieselbe Performance erreichen.

Auch wenn wir deshalb die Performancetests im Vergleich zu früheren Mainboardreviews deutlich eingeschränkt haben, sind sie dennoch interessant, denn mit den Leistungsvergleichen findet man schnell heraus, ob der Hersteller beispielsweise den Turbo-Modus ordentlich implementiert hat oder im Hintergrund automatische Overclocking-Funktionen laufen. Beim MSI Z97 MPOWER MAX AC mussten wir die Turbo-Multiplikatoren manuell festlegen, damit ein fairer Vergleich vorgenommen werden konnte.

Wir testen allerdings nur noch vier Benchmarks und beschränken uns hier auf 3DMark 2011, 3DMark 2013, SuperPi 8M, Cinebench 11.5 und Sisoft Sandra 2014 Memory Benchmark:

3DMark 2013

Firestrike

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser

3DMark 2011

Performance-Mode

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser

Cinebench 11.5 CPU

Cinebench-Punkte
Mehr ist besser

SiSoft Sandra 2014

Memory Benchmark

Bandbreite in GB/s
Mehr ist besser

SuperPi 8M

Zeit in Sekunden
Weniger ist besser

Bei der generellen Performance ist nur ein messbarer Unterschied auszumachen. Allerdings macht der SuperPi-Lauf eine Ausnahme. In dieser Disziplin brauchte die MSI-Platine nur 104,46 Sekunden und war somit knapp vier Sekunden schneller als das ASRock Z97 Extreme4. Das ASUS Z97-Deluxe und das Gigabyte Z97X-UD5H-BK belegten das Schlusslicht und brauchten jeweils fast eine Sekunde länger als das ASRock-Mainboard.

Auch weiterhin werden wir die Bootzeit protokollieren. Wir messen die Zeit in Sekunden, wie lange das Mainboard benötigt, um alle Komponenten zu initialisieren und mit dem Windows-Bootvorgang beginnt.

Bootzeit

Vom Einschalten bis zum Windows-Bootvorgang

Zeit in Sekunden
Weniger ist besser

Zwar bootete das MSI-Overclocking-Brett von den bisher vier getesteten Z97-Mainboards nicht am schnellsten, jedoch sind die erreichten 13,18 Sekunden gut zu ertragen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar24070_1.gif
Registriert seit: 20.06.2005
Berlin
Hauptgefreiter
Beiträge: 218
Das Layout sieht ziemlich aufgeräumt aus viel Platz um den Sockel ATX sind gut Platziert leider wäre bessere Soundchip das Sahne Häufchen gewesen g*

Preis ist Top !!

Das mit den ECO Modus kommt bestimmt ins BIOS ?
macht ja nichts besonders ausschalten kann man im BIOS eh alles unnötige schnitt schnellen werden deaktiviert.


das M.2-Slot holt man sich Adapter haut es im PCI Express hat 1gb/s schreiben und 800 lesen.
#5
Registriert seit: 01.03.2013
tief im Süden
Hauptgefreiter
Beiträge: 232
Wird sicher in meine engere Wahl kommen wenn ich in naher Zukunft aufrüste. Gut, die vielen USB3-Anschlüsse brauche ich nicht wirklich. Mir persönlich wären mehr SATA-Anschlüse lieber. Ansonsten gefällt mir das Board recht gut.
#6
Registriert seit: 30.05.2014

Matrose
Beiträge: 7
Find das Eco System genial! Und vor allem die Vcore oO Bin auf die anderen Z97 boards gespannt
#7
customavatars/avatar71435_1.gif
Registriert seit: 26.08.2007
Mecklenburg
MSI-Fan
Beiträge: 1712
Zitat FM4E;22205438

Dieses Produkt ist nicht (mehr) erhältlich.

Das halte ich für ein Gerücht...:cool:
#8
customavatars/avatar41606_1.gif
Registriert seit: 15.06.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 941
Zitat PussyCat;22253727
leider wäre bessere Soundchip das Sahne Häufchen gewesen g*



Kauf dir ne gescheite Soundkarte und basta.
#9
customavatars/avatar50186_1.gif
Registriert seit: 25.10.2006

Bootsmann
Beiträge: 766
Schönes Review!

Allerdings sollte vielleicht erwähnt werden, dass nur die zwei CPU-Lüfterplätze 4pin-PWM unterstützen.
Die anderen 3 Stecker sind zwar 4-polig, aber nur 3-polig angeschlossen (wie bei MSI wohl üblich)...
#10
customavatars/avatar190871_1.gif
Registriert seit: 08.04.2013
Hamburg
Hauptgefreiter
Beiträge: 204
Mich würde mal interessieren, ob es einen gravierenden Unterschied zum derzeit fast 60€ günstigeren MPower (ohne MAX AC) gibt.
Die Unterschiede, die mir bisher aufgefallen sind:
- 2 Ports USB 2, statt USB 3 in der Front und im Heck
- kein Wlan/Bluetooth Modul
- 1x Pcie 2.0 16x statt nur den 1x beim MAX AC
- keine Mosfet-Wakü

Falls die Boards ansonsten identisch sind, wären das nämlich alles Features auf die ich für die 60€ auch verzichten könnte und was mich in die Versuchung führen könnte, das MPower zu meiner nächsten Hardwareheimat zu machen.
#11
customavatars/avatar103434_1.gif
Registriert seit: 30.11.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3482
Bekomme ich mit Windows 8.1 Probleme und muss es neu installieren wenn ich vorher ein Gigabyte Z87 Board hatte und jetzt ein MSI Z97 Board einbauen möchte? Das ich die alten Treiber deinstalliere und die neuen installiere ist mir klar.
#12
Registriert seit: 13.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 428
FM4E
Wurde das Mainboard unter Windows 8.1 mal getestet oder nur Windows 7 da einige ich eingeschlossen den Restart Bug beim Z87 haben, nach dem Ocen über den Multi, aber scheint nur Windows 8.1 besitzer zu betreffen zumindest läuft es unter Windows 7 problemlos.
Würde mich mal interessieren ob das Problem auch bei den neuen Z97 Boards besteht da ich deshalb nun ein neues Mobo anschaffen werde sofern MSI daran nicht bald ein Update bringt wo das behebt.
Hatte eigentlich auch ein MSI Z97 wieder im Auge aber da sollte mal ein tester vorher Prüfen ob das Mobo ein paar tage unter windows 8.1 ohne Restarts beim kaltstart läuft bevor ich wieder bei MSi zuschlage. Ein paar Tage Windows 8.1 testversion auf eine alte SSD oder Platte würden reichen um zu sehen ob der Fehler kommt sofern übertaktet ist.

@Beelzebub1984
nein sollte eigentlich keine Probleme geben lediglich Windows könnte eine neue Aktivierung verlangen. treiber sollte nur vor dem ausbau deinstaliert werden.
#13
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Serial-Killer
Beiträge: 13145
Zitat Foxi2010;22339187
FM4E
Wurde das Mainboard unter Windows 8.1 mal getestet oder nur Windows 7 da einige ich eingeschlossen den Restart Bug beim Z87 haben, nach dem Ocen über den Multi, aber scheint nur Windows 8.1 besitzer zu betreffen zumindest läuft es unter Windows 7 problemlos


Sämtliche Tests werden unter Windows 7 Home Premium in der 64-Bit-Version absolviert, was die Overclocking-Tests einschließt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASRock X99 Professional Gaming i7 im Test - Ein schneller Gaming-Unterbau ohne...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_X99_GAMING_I7/ASROCK_X99_GAMING_I7_4_LOGO

Pünktlich zur Veröffentlichung von Intels Broadwell-E-Prozessoren haben vor allem die vier renommierten Mainboard-Hersteller neue Platinen entwickelt und auf dem Markt platziert. Sei es das MSI X99A Gaming Pro Carbon, das ASUS X99-Deluxe II, das ASUS X99-A II oder auch das Gigabyte GA-X99-Ultra... [mehr]

MSI Z170A Gaming M6 im Test - Mit dem Killer E2500 und ASM2142 in die neue...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_Z170A_GAMING_M6/ARTIKEL_MSI_Z170A_GAMING_M6_4_LOGO

Am 15. September hat MSI mit dem Z170A Gaming M6 ein neues LGA1151-Mainboard für die Enthusiast-Gaming-Mainboardserie vorgestellt. Auf diesem Skylake-Unterbau feiert nicht nur der Killer-E2500-Netzwerkcontroller von Rivet Networks seine Premiere, sondern im gleichen Atemzug auch der brandneue... [mehr]

Gigabyte GA-Z170X-Gaming 7 im Test - Effizient im Idle inklusive Thunderbolt 3.0

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING_7/ARTIKEL_GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING7_004_LOGO

Nachdem wir uns vor zwei Monaten mit dem GA-X99-Ultra Gaming zuletzt ein Mainboard von Gigabyte angeschaut haben, wird es Zeit, dass wir uns auch noch ein einmal mit einer LGA1151-Platine aus dem Hause Gigabyte befassen. Bei der großen Anzahl von Modellvariationen haben wir uns das GA-Z170X-Gaming... [mehr]

Zwei Mainboards mit AM4-Sockel von Gigabyte gesichtet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/GIGABYTE

AMD wird im kommenden Jahr erstmals Prozessoren auf Basis des Sockels AM4 in den Handel bringen. Um die neuen CPUs zu nutzen, werden natürlich auch die entsprechenden Mainboards benötigt. Im Hintergrund entwickeln die Hersteller schon kräftig ihre Modelle und zwei Mainboards sind nun von... [mehr]

Vier Supermicro-Mainboards mit Intels Z270- und H270-Chipsatz zeigen sich

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/NEWS_2016/SUPERO-C7Z270-CG-L_LOGO

Auf der koreanischen SuperO-Webseite sind vier Bilder von kommenden LGA1151-Mainboards mit Intels 200-Chipsatzserie von Supermicro aus der SuperO-Serie aufgetaucht. Damit macht das Unternehmen deutlich, dass sie auch weiterhin im Desktop-Segment mitmischen möchten. Mit den Modellen "C7Z270-CG",... [mehr]

Das ASRock Z170M-PIO2 legt die Grafikkarte um

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASROCK_LOGO_2010

Die typische Anordnung der Erweiterungskarte ist in bestimmten Fällen ungünstig. Sie setzen eine gewisse Mindestbreite bzw. -höhe des Gehäuses voraus. Zudem ist von der Grafikkarte wenig zu sehen. Das Problem lässt sich zwar mit Riserkarten lösen, ASRock setzt beim ASRock Z170M-PIO2 aber... [mehr]