> > > > MSI X79A-GD45 Plus im Test

MSI X79A-GD45 Plus im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: SATA-6G-Performance und USB-3.0-Performance

USB-3.0-Performance

Während Intel bei seinem X79-Chipsatz eigentlich keinen USB-3.0-Support mitliefert, pflegte MSI diesen bei seinem X79A-GD45 Plus mittels eines Zusatzchips aus dem Hause NEC einfach nach. Dieser bringt sowohl intern wie auch extern zwei Schnittstellen mit sich. Um die USB-3.0-Schnittstellen ans Limit zu treiben, verwenden wir ein SanDisk Extreme-SSD-Laufwerk mit 120 GB Speicher und installieren sie in ein externes USB-3.0-Gehäuse.

ATTO USB3 small
Die USB-3.0-Performance beim MSI X79A-GD45 Plus.
(über NEC D720200).

Das Ergebnis spricht für sich. In dieser Disziplin erlaubt sich das MSI-Board keine Patzer und liefert eine gute USB-3.0-Leistung ab. Dabei liegen Schreib- und Leserate bei knapp 240 MB/Sek.

 

SATA-6G-Performance

Das MSI X79A-GD65 Plus besitzt lediglich zwei SATA-III-Ports, die direkt über den X79-Chipsatz realisiert wurden. Die Intel-Controller liefert aber im Großen und Ganzen eine ganz passable Leistung ab. 

ATTO USB3 small
Mit dem Intel-Chip waren immerhin knapp über 510 MB/Sek. im Schreiben drin.

Wir haben gewohnte Ergebnisse erhalten: Der X79-Chipsatz versetzt das SSD-Laufwerk wieder an seine Grenzen und erreicht schreibend um die 555 MB/s und lesend um die 510 MB/s.