> > > > Test: MSI Z87 MPower MAX - DAS Brett für maximales Overclocking?

Test: MSI Z87 MPower MAX - DAS Brett für maximales Overclocking?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 8: Stromverbrauch

Neben einer gut ausgeprägten Performance ist auch der Stromverbrauch des heimischen PCs kein unwichtiges Kriterium. Was man häufig unterschätzt, ist die Tatsache, dass selbst die verschiedenen Mainboard-Modelle der zahlreichen Hersteller unterschiedlich viel Strom aus der Steckdose ziehen. Ein Grund dafür sind die verschieden eingesetzten BIOS-Versionen, die teilweise die von Intel referenzierten Stromsparmechanismen schlecht oder gar falsch umsetzen oder dass Onboardkomponenten sich eigentlich deaktivieren sollten, wenn diese entweder durch dedizierte Hardware ersetzt wurden oder einfach nicht verwendet werden. Darüber hinaus kann aber manchmal auch die Stromversorgung verantwortlich gemacht werden, wenn unter Default Settings mehr Energie zur Verfügung gestellt wird, als eigentlich benötigt wird. Genau deswegen spielt die Effizienz eine wichtige Rolle. Wenn die Effizienz der Stromversorgung nun also schlecht ausfällt, wird mehr Strom verbraucht. Zu unterschätzen ist hierbei aber auch die Software nicht, sodass sie ebenfalls gut abgestimmt sein muss, damit eine zufriedenstellende Effizienz gegeben ist.

Das MSI Z87 MPower MAX hat einige Zusatzchips im Angebot. Ein weiterer SATA-Controller, ein USB-3.0-Hub und ein USB-3.0-Controller, ein LAN-Controller und ein Audio-Codec sowie ein WiFi-/Bluetooth-Modul tragen ihren Teil zum Stromverbrauch bei.

Gemessen haben wir im Windows-Idle-Betrieb ohne Last, mit Cinebench 11.5 unter 2D-Volllast und mit Prime95 (Torture-spanTest, Vollauslastung). Die jeweiligen Werte entsprechen dem System-Gesamtverbrauch.

Test 1: Mit aktivierten Onboardkomponenten:

Für den ersten Test sind die Default Settings aktiv, sodass der Großteil der Onboardkomponenten bereits aktiviert ist. Die Grafikausgabe erfolgt über die Radeon HD 7850, wobei wir die iGPU im BIOS nicht deaktiviert haben. Wie bereits weiter oben geschrieben, sind alle Stromspar-Features eingeschaltet, was mit den Werten einer manuellen Konfiguration scheinbar gut umgesetzt wurde.

Leistungsaufnahme Idle

Idle
Leistung in Watt

Das MSI Z87 MPower MAX verschlingt im Leerlauf 51,7 Watt. Damit liegt der Wert über zwei Watt höher als mit dem ASUS Z87-Deluxe.

Leistungsaufnahme Cinebench 11.5 CPU

Bildname
Leistung in Watt

Unter Teillast zeigt sich hingegen ein etwas anderes Gesamtbild. Beim Cinebench-Lauf lag die MSI-Platine mit 110,1 Watt um fast fünf Watt niedriger als das ASUS-Flaggschiff.

Leistungsaufnahme Prime95

Bildname
Leistung in Watt

Setzt man das System mit Prime95 unter Volllast, wird der Unterschied zum ASUS-Brett noch deutlicher. Hier sind es 5,8 Watt weniger.

Spannungen Prime95

Bildname
Spannungen in Volt

Nein, der Wert ist kein Auslesefehler gewesen. Auf beiden Boards genehmigt sich die CPU unter Last 1,044 Volt.

Da die meisten Anwender nicht alle Onboard-Chips benötigen, haben wir einen Test mit nur einem aktivierten Onboard-LAN und dem Onboard-Sound durchgeführt. Sämtliche USB-3.0- und SATA-Controller sind hier beispielsweise deaktiviert. Die Spannungen werden weiterhin vom Board automatisch festgelegt, aber alle energiesparenden Features werden zusätzlich manuell aktiviert. Die Radeon HD 7850 ist weiterhin die primäre Grafikkarte.

Test 2: Mit deaktivierten Onboardkomponenten (1x LAN + Sound an):

Leistungsaufnahme Idle

Bildname
Leistung in Watt

Nachdem wir nur den zusätzlichen SATA-Controller und die USB-3.0-Funktionalität deaktivieren konnten, war dementsprechend auch nur eine Einsparung von 0,3 Watt drin.

Leistungsaufnahme Cinebench 11.5 CPU

Bildname
Leistung in Watt

Mit Cinebench zeigte das Strommessgerät 0,6 Watt weniger an. Immerhin konnte man doppelt soviel einsparen wie im Idle.

Leistungsaufnahme Prime95

Bildname
Leistung in Watt

Unter Prime95 wiederum lag die Differenz bei lediglich 0,4 Watt. Das ASUS Z87-Deluxe lag dabei noch ein paar Watt drüber.

Spannungen Prime95

Bildname
Spannungen in Volt

Die CPU-Spannung verblieb dabei unverändert.

Somit konnten wir bereits festhalten, dass die Gesamt-Effizienz eher durchschnittlich ausfällt. Den Idle-Wert fanden wir ein wenig zu hoch, auch wenn noch keine kritische Barriere überschritten wurde. Man darf jedoch nicht vergessen, dass das MSI Z87 MPower MAX kein Mainboard ist, das auf einen minimalen Verbrauch optimiert wurde.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (33)

#24
customavatars/avatar90289_1.gif
Registriert seit: 24.04.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 2027
Zitat MagicMongo;20847905
Und deine "eigene Meinung" , die du hier äusserst , lässt sich womit begründen?

Und vor allem "unterdurchschnittlich" ? Verpasse ich gerade etwas ? :eek:

Gruß


Kann man das denn überhaupt Support nennen was die da machen ?
Mal abgesehen davon ist MSI Technologisch immer total hintendran, macht man ein falsches Setting muss man per Bios den Bios reset manuell per Jumper machen, selbst ein billiges 38€ Mainboard von Asrock erkennt falsche Settings automatisch und setzt das Bios zurück ohne das man groß was machen muss, das ist jetzt nur ein Beispiel von vielen (Ich rede jetzt nur von Low-Budget Boards).
Bei den Premium Boards erreiche ich beim übertakten immer bessere Ergebnisse mit ASUS & ASRock boards.

Aber jedem das seine. Ich ignoriere die Marke, aber sollen sie wenigstens ihre Anspielung auf Premium Auto Hersteller unterlassen, ich hätte es genauso unwürdig empfunden wenn die das Board MSI Z87 AMG Power oder RS POWER genannt hätten.
#25
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 23676
Das ist sicherlich etwas übertrieben ... die Qualität der Bauteile ist ja relativ hoch.

MSI hat auch gute bis sehr gute Produkte im Portfolio ... man muss halt immer beten, dass man keine Probleme damit bekommt.

MSI besser bei einem Händler kaufen, der sich im Falle eines Defekts nicht quer stellt und den Garantie-Fall abwickelt.

Von daher passt die Verlinkung auf Amazon bestens - deren Service stimmt wenigstens. :)
#26
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 16812
Hier hat einer aber ganz schön Oberwasser hm... dann viel Spaß mit den Low Budget Boards von ASUS die dank Grottenschlechter SpaWas dauernd Überhitzen... der Support ist nach meinen Erfahrungen mittlerweile auch weit hinter MSI zurück? Aber anscheinend hat sich das innerhalb weniger Wochen ja gedreht...

Das einzige womit du ein Problem hast ist das sie dummerweise ebenfalls mit "M" anfangen und ihre OC Boards somit dummerweise nach den Egoschaukeln deines Lieblingsherstellers benennen. Schade eigentlich dass das voll offensichtlich ist und dein letzter Absatz von deinem Post somit völlig ins leere geht.


Oh... und bevor hier gleich das nächste "Argument" rausgeholt wird: ich habe nix von MSI in meinem Rechner ;)

Gesendet von meinem *hello moto# mit der Hardwareluxx App

€dited by KB on PC :vrizz:
#27
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Zitat LookOut;20848209
Aber jedem das seine. Ich ignoriere die Marke, aber sollen sie wenigstens ihre Anspielung auf Premium Auto Hersteller unterlassen, ich hätte es genauso unwürdig empfunden wenn die das Board MSI Z87 AMG Power oder RS POWER genannt hätten.


Ich sehe hier keine Anspielung auf Mercedes oder Porsche...

Latent kindische Einstellung...
#28
customavatars/avatar92135_1.gif
Registriert seit: 25.05.2008
Regensburg/Bayern
Fregattenkapitän
Beiträge: 3003
Wieso bekommt das Board eine Empfehlung ?

Absolutes Fail für den Preisaufschlag und den ganzen OC-Marketing. Da muss einfach mehr gehen.

Es konnte den i7 auch nur bis 4.7 Ghz befeuern und brauchte ja sogar ne höhere Spannung :stupid:



M passt dann fast schon, genau wie die Autos überteuert und man kann im Alltag es eh nicht ausnutzen ^^
#29
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 23676
Das schon seit geraumer Zeit so, dass die MSI Bretter eher für average oc taugen.

In den OC-Listen haben die schon seit geraumer Zeit wenig zu melden und sind eindeutig unterrepräsentiert.
#30
Registriert seit: 18.07.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2454
Zitat LookOut;20848209
Aber jedem das seine. Ich ignoriere die Marke, aber sollen sie wenigstens ihre Anspielung auf Premium Auto Hersteller unterlassen, ich hätte es genauso unwürdig empfunden wenn die das Board MSI Z87 AMG Power oder RS POWER genannt hätten.


Ich will ja nicht gemein sein. Aber hast du Angst dass deine P....-Verlängerung, die sich BMW bei dir nennt darunter leiden könnte, weil ein Mainboard-Hersteller sein Board M(SI)Power nennt? Du tust mir leid, ich überhole für dich gerne einen BMW mit meinem Popel-VW auf der Straße und sage dir danach, dass der BMW auch nur Benzin oder Diesel verbrennt.

Ich kann nicht nachvollziehen, wie man so einen Bogen von PKWs zu Mainboards ziehen kann.

BTT:

Was den Support von MSI betrifft, ich hatte von MSI eine Neuwerterstattung nach einem ganzen Jahr, weil sie ein Produkt nicht mehr führten. Bei Gigabyte stand ich mit meinem Board schon mal etwas schlechter da, ASUS machte bei meinen 3 Versuchen keine Probleme. Man steckt da nicht drin, das kann sich jederzeit ändern und hängt auch immer mit an dem Ton, den man fährt.

Ich habe aktuell auch das MPower Max und bin bisher recht zufrieden. Probleme mit dem SF-12xx-Chipsatz haben alle x87-Chipsätze, so wie es aussieht. OCen kommt bei mir noch, wenn ich das AX760i am Laufen habe (das hat einen 2. 8-Pin +12V-Anschluss), das fehlt leider dem BQT-E9 CM 680W[COLOR="red"]

---------- Post added at 12:25 ---------- Previous post was at 12:19 ----------

[/COLOR]
Zitat Larkin;20848434

M passt dann fast schon, genau wie die Autos überteuert und man kann im Alltag es eh nicht ausnutzen ^^


Der Satz ist böse, aber gut gekontert.

Nur gut, dass wir bei dem M-Aufschlag von nur 40-60 Euro auf das größte Modell der Z87 GAMING-Serie von MSI liegen und nicht bei einigen Tausend wie bei BMW ;)
#31
customavatars/avatar88793_1.gif
Registriert seit: 06.04.2008
SealBeach
Oberbootsmann
Beiträge: 865
Zitat LookOut;20848209
Kann man das denn überhaupt Support nennen was die da machen ?
Mal abgesehen davon ist MSI Technologisch immer total hintendran, macht man ein falsches Setting muss man per Bios den Bios reset manuell per Jumper machen, selbst ein billiges 38€ Mainboard von Asrock erkennt falsche Settings automatisch und setzt das Bios zurück ohne das man groß was machen muss, das ist jetzt nur ein Beispiel von vielen (Ich rede jetzt nur von Low-Budget Boards).
Bei den Premium Boards erreiche ich beim übertakten immer bessere Ergebnisse mit ASUS & ASRock boards.

Aber jedem das seine. Ich ignoriere die Marke, aber sollen sie wenigstens ihre Anspielung auf Premium Auto Hersteller unterlassen, ich hätte es genauso unwürdig empfunden wenn die das Board MSI Z87 AMG Power oder RS POWER genannt hätten.


hattest du schonmal ein msi board?
sogar mein altes fx790 erkennt falsche oc settings. einen jumper musste ich noch nie von hand setzen. es gab für das fx790 gd70 sogar ein bios extra nur für mich ;) wenn du willst, such ich dir das support ticket raus.
wenn man natürlich keine klaren vorstellungen davon hat, warum etwas am board nicht so funktioniert, wie es sein soll, dann kann einem auch der beste support nicht helfen.

den gleichen schrott, den du hier über msi verbreitest, könnte ich genausogut über asus loswerden. asus ist echt die letzte bretterbude, bios support = 0, mainboard verarbeitung grauenhaft. mit dem begriff "throttleing" kam ich zum ersten ma,l in verbindung mit einem asus board, in kontakt. wenn ich "premium boards" schon höre, bekomm ich nen lachkrampf.

das Z77 MPower wurde vor der auslieferung 24h mit einer i7 [email protected],6GHz, wassergekühlt, ohne frembelüftung der PWM, getestet.
einem board von asus würde ich diese tortur nicht zumuten.
#32
customavatars/avatar189638_1.gif
Registriert seit: 10.03.2013
Celle
Leutnant zur See
Beiträge: 1158
Warum sich überhaupt hier einige auf die 4,7GHz festnageln?! Die Cpu,die das schafft,ist ein "Einzelfall". Die vermutliche "Mehrzahl" der Haswells, schafft gerade mal 4,2GHz.
Also was soll der aufstand?
Davon mal ab,die meisten,die sich das Board zulegen werden,wüssen meistens nicht einmal,was das Board überhaupt kann oder auch nicht.
Da sind wir Foristen in der Minderheit.

Mfg
#33
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Serial-Killer
Beiträge: 13145
Bei 4,7 GHz ist eben Schluss mit lustig gewesen. Das ASUS machte auch "nur" 4,75 GHz mit. Ok, die Spannung war da auch noch ein wenig niedriger. Wie ich es im Artikel geschrieben habe, kann es daran gelegen haben, weil nur einer von zwei 8-poligen +12V-ATX-Anschlüssen belegt war. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASRock X99 Professional Gaming i7 im Test - Ein schneller Gaming-Unterbau ohne...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_X99_GAMING_I7/ASROCK_X99_GAMING_I7_4_LOGO

Pünktlich zur Veröffentlichung von Intels Broadwell-E-Prozessoren haben vor allem die vier renommierten Mainboard-Hersteller neue Platinen entwickelt und auf dem Markt platziert. Sei es das MSI X99A Gaming Pro Carbon, das ASUS X99-Deluxe II, das ASUS X99-A II oder auch das Gigabyte GA-X99-Ultra... [mehr]

MSI Z170A Gaming M6 im Test - Mit dem Killer E2500 und ASM2142 in die neue...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_Z170A_GAMING_M6/ARTIKEL_MSI_Z170A_GAMING_M6_4_LOGO

Am 15. September hat MSI mit dem Z170A Gaming M6 ein neues LGA1151-Mainboard für die Enthusiast-Gaming-Mainboardserie vorgestellt. Auf diesem Skylake-Unterbau feiert nicht nur der Killer-E2500-Netzwerkcontroller von Rivet Networks seine Premiere, sondern im gleichen Atemzug auch der brandneue... [mehr]

Gigabyte GA-Z170X-Gaming 7 im Test - Effizient im Idle inklusive Thunderbolt 3.0

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING_7/ARTIKEL_GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING7_004_LOGO

Nachdem wir uns vor zwei Monaten mit dem GA-X99-Ultra Gaming zuletzt ein Mainboard von Gigabyte angeschaut haben, wird es Zeit, dass wir uns auch noch ein einmal mit einer LGA1151-Platine aus dem Hause Gigabyte befassen. Bei der großen Anzahl von Modellvariationen haben wir uns das GA-Z170X-Gaming... [mehr]

Zwei Mainboards mit AM4-Sockel von Gigabyte gesichtet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/GIGABYTE

AMD wird im kommenden Jahr erstmals Prozessoren auf Basis des Sockels AM4 in den Handel bringen. Um die neuen CPUs zu nutzen, werden natürlich auch die entsprechenden Mainboards benötigt. Im Hintergrund entwickeln die Hersteller schon kräftig ihre Modelle und zwei Mainboards sind nun von... [mehr]

Vier Supermicro-Mainboards mit Intels Z270- und H270-Chipsatz zeigen sich

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/NEWS_2016/SUPERO-C7Z270-CG-L_LOGO

Auf der koreanischen SuperO-Webseite sind vier Bilder von kommenden LGA1151-Mainboards mit Intels 200-Chipsatzserie von Supermicro aus der SuperO-Serie aufgetaucht. Damit macht das Unternehmen deutlich, dass sie auch weiterhin im Desktop-Segment mitmischen möchten. Mit den Modellen "C7Z270-CG",... [mehr]

ASRocks Z270 Gaming K6 für Intel Kaby Lake abgelichtet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASROCK_LOGO_2010

Bezogen auf die LGA1151-Mainboards mit Intels 200-Chipsatzserie kommt der Stein so langsam ins Rollen. Für die anstehenden Kaby-Lake-Prozessoren werden von den zahlreichen Mainboardherstellern wieder viele Mainboards erwartet. Vor über einer Woche wurden einige Modelle von Supermicro gezeigt.... [mehr]