> > > > Test: Gigabyte GA-Z77MX-D3H TH - Micro-ATX inkl. Thunderbolt

Test: Gigabyte GA-Z77MX-D3H TH - Micro-ATX inkl. Thunderbolt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 8: Fazit

Da das Gigabyte GA-Z77MX-D3H TH das einzige Mainboard im Micro-ATX-Format ist, das zusätzlich über zwei Thunderbolt-Schnittstellen verfügt, wird es für viele Anwender schon aus diesem Fakt interessant sein. Somit richtet sich diese Platine an diejenigen, die ein kleines Mainboard erwerben möchten, darüber hinaus aber auch nicht auf Thunderbolt verzichten wollen. Dabei bietet es unter der Haube eine Menge. Es eignet sich zudem hervorragend für moderate CPU-Übertaktungen, dafür stehen sechs Phasen und ausreichende BIOS-Funktionen bereit. Ein Übertakter-Board ist es aber natürlich nicht.

Mit den beiden mechanischen PCI-Express-x16-Slots, die in Verbindung mit einem Ivy Bridge-Prozessor sogar von der PCIe-3.0-Spezifikation Gebrauch machen, ist sogar eine Multi-GPU-Konfiguration mit zwei Grafikkarten kein Problem. In den meisten Fällen wird aber bei einem kleinen System wohl nur eine Grafikkarte zum Einsatz kommen - oder sogar die integrierte Grafik. Hier bietet Gigabyte jeweils einen VGA, DVI- und HDMI-Grafikausgang. Zum Funktionsumfang gehört auch bei diesem Modell das Lucid Virtu-Feature.

img_4.jpg

Das Gigabyte GA-Z77MX-D3H TH besitzt vier USB-3.0-Schnittstellen, SSD(s), Festplatte(n) und Laufwerke können an den sechs SATA-Buchsen Platz nehmen, wovon zwei Stück wie gewohnt mit der SATA-6G-Spezifikation umgehen können. Auch diese Schnittstellenvielfalt reicht aus, zumal durch interne Anschlüsse weitere USB-3.0-Ports hinzugefügt werden können. Die bekannte UEFI-Oberfläche von Gigabyte ist weiterhin gut strukturiert und benutzerfreundlich, große Schnitzer konnten wir in der Biosversion nicht finden. Letztendlich ist auch der Stromverbrauch der Platine in Ordnung.

Preislich siedelt sich das GA-Z77MX-D3H bei Amazon für um die 140 Euro an. Schaut man sich weiter im Internet um, so kann man den einen oder anderen Euro sicherlich noch sparen. Für ein Micro-ATX-Mainboard ist das eine Menge Geld. Der Aufpreis liegt hier ganz offensichtlich an den beiden Thunderbolt-Ports, deren Peripherie-Komponenten bisher keine größere Beliebtheit errungen haben. Der verwendete Intel-Chip kostet aber Gigabyte im Einkauf schon eine Menge, sodass der höhere Preis zu erklären ist.

Positive Eigenschaften des Gigabyte GA-Z77MX-D3H TH:

  • gute Leistungsfähigkeit mit einer ausreichenden CPU-Spannungsversorgung und ausreichenden Overclocking-Funktionen
  • angemessene Ausstattung, u.a. vier USB-3.0-Schnittstellen und sechs SATA-Anschlüsse
  • PCI-Express-3.0-Unterstützung an zwei PEG-Slots (nur mit Ivy Bridge-CPU)
  • gute Gesamtperformance, sehr gute Stabilität und akzeptable Effizienz
  • zweimal Thunderbolt

Negative Eigenschaften des Gigabyte GA-Z77MX-D3H TH:

  • Beim Overclocking wird der 4-Pin-Anschluss etwas warm

Das Gigabyte GA-Z77MX-D3H TH rühmt sich mit dem Fakt, dass es als alleiniges Mikro-ATX-Mainboard gleich zwei Thunderbolt-Schnittstellen mitbringt und auch darüber hinaus solide ausgestattet ist. Mit den vorhandenen Overclocking-Funktionen ist es zusätzlich auch zum Übertakten geeignet, nur übertreiben sollte man es mit der Platine aufgrund der Basis-Spannungsversorgung nicht.