> > > > Test: Gigabyte GA-Z77X-UD3H (-WB WiFi)

Test: Gigabyte GA-Z77X-UD3H (-WB WiFi)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Gigabyte GA-Z77X-UD3H (-WB WiFi)

img 4 logoGigabyte gehört zu den großen Mitstreitern, gerade wenn es um Mainboards geht. Das erfolgreiche Unternehmen bringt dabei für jeden neuen Chipsatz, sei es von AMD oder von Intel, gute Mainboards auf den Markt. Aktuell sind alle bekannten Mainboard-Hersteller damit beschäftigt, aktuelle Boards mit Intels neuen 7-Series-Chipsätzen herzustellen und für die Endkunden bereitzustellen. So natürlich auch Gigabyte: Im heutigen Test schicken wir das GA-Z77X-UD3H-WB WiFi von Gigabyte durch den Test-Parcours und wollen so prüfen, ob Gigabyte auch mit den neuen Mainboards gute Arbeit geleistet hat.

Es fällt einem sehr schnell ins Auge, dass das Gigabyte GA-Z77X-UD3H-WB WiFi auf die Mittelklasse ausgelegt ist. Auf der einen Seite ist es an der Namensgebung erkennbar, auf der anderen Seite spiegelt es sich an der Ausstattung wider. So stellt das Mainboard inklusive zwei eSATA-Ports ausreichende acht SATA-Schnittstellen, zwei PCIe-x16-Slots auf Basis der PCI-Express-3.0-Spezifikation und noch einen weiteren PCIe-2.0-x16-Slot zur Verfügung, die ein SLI- oder CrossfireX-Gespann ermöglichen. Weiterhin sei angemerkt, dass für die Nutzung von PCIe-3.0 eine Ivy-Bridge-CPU unbedingt erforderlich ist. Andernfalls werden die beiden PCIe-x16-Slots mit der PCI-Express-2.0-Spezifikation angesprochen.

Gigabyte nutzt die Gelegenheit und übergibt dem Endkunden ein Mainboard, welches am I/O-Panel ausschließlich sechs USB-3.0-Anschlüsse bietet. Intern über einen USB-3.0- und drei USB-2.0-Header werden weitere Anschlussmöglichkeiten über USB realisierbar. Die Käufer, die mit Vorliebe die interne GPU einsetzen möchten, können sich über jeweils einen VGA-, DVI-, HDMI- und DisplayPort-Anschluss freuen. Das Gigabyte GA-Z77X-UD3H-WB WiFi ist ab ca. 164 Euro zu erwerben, was für ein Mittelklasse-Mainboard durchaus akzeptabel ist. Dasselbe Mainboard, aber ohne WLAN und Bluetooth wechselt für ca. 140 Euro den Besitzer.

img_3.jpg
Das Gigabyte GA-Z77X-UD3H in der Übersicht.

Die Größe des Mainboards entspricht dem gebräuchlichen ATX-Standard, mit dem die wenigsten Käufer Probleme haben werden. Gigabyte hat sich beim Z77X-UD3H für ein schwarzes PCB entschieden, was unter anderem in unserer Community sehr gern angenommen wird. Garniert wird das schwarze PCB mit den blauen, passiven Kühlkörpern für die MOSFETs und dem Z77-PCH. Insgesamt fällt die Optik sehr gut aus.

Sehen wir uns die Eckdaten des Gigabyte GA-Z77X-UD3H-WB WiFi in folgender Tabelle an:

Die Daten des Gigabyte GA-Z77X-UD3H (-WB WiFi) in der Übersicht
Hersteller und
Bezeichnung
Gigabyte
GA-Z77X-UD3H (-WB WiFi)
Straßenpreis ca. 140 Euro (ohne WLAN/BT 4.0), ca. 164 Euro
Homepage http://www.gigabyte.de
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel Z77 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 4x DDR3 (Dual-Channel)
Speicherausbau max. 32 GB (mit 8-GB-DIMMs)
SLI / CrossFire CrossFireX, SLI (2-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

2x PCIe 3.0 x16 (x16/x8)
1x PCIe 2.0 x16 (x4)
3x PCIe 2.0 x1

PCI 1x PCI
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller
2x SATA 6G und 4x SATA 3G mit RAID 0, 1, 5, 10 über Intel Z77
2x eSATA 6G über Marvell 88SE9172
1x mSATA
USB 8x USB 3.0 (6x am I/O-Panel, 2x über Header)
vier über Z77, vier über VIA VL800
6x USB 2.0 über Z77 (6x über Header)
Grafikschnittstellen 1x HDMI, 1x VGA, 1x DVI, 1x DisplayPort
WLAN / Bluetooth Wi-Fi 802.11 b/g/n (max. 150 MBit/s), Bluetooth V4.0
Firewire -
LAN 1x Atheros AR8151 Gigabit LAN
Audio 8-Channel VIA VT2021 Audio Codec

Die gebotene Ausstattung ist vollständig, wenn man von FireWire absieht. Wie auch beim Z77X-UD5H-WB WiFi sind beim Z77X-UD3H-WB WiFi ebenso WLAN und Bluetooth mit vertreten. Das Mainboard selbst ist ein normales GA-Z77X-UD3H, welches man auch ohne WLAN und Bluetooth kaufen kann. Die Zugabe liegt lediglich bei der WLAN/Bluetooth-PCIe-x1-Karte inkl. Antennen, welche auch einzeln zu erwerben ist: Gigabyte GC-WB150.

Die Verpackung ist in schlichtem Weiß gehalten. Auf der Vorderseite sind die wichtigsten Features des Mainboards klar zu erkennen.

So sieht der Lieferumfang beim Z77X-UD3H-WB WiFi aus:

  • I/O-Blende
  • Mainboard-Handbuch und Installations-Anleitung
  • Treiber-DVDs
  • Wi-Fi/Bluetooth PCIe x1-Karte mit zwei Antennen inkl. Anleitung
  • Vier SATA-Kabel
  • internes USB-Kabel
  • SLI-Brücke
img_2.jpg
Das Zubehör des Z77X-UD3H-WB WiFi.

Alles, was wichtig ist, befindet sich im Lieferumfang. Das Exklusiv-Zubehör, was ausschließlich bei den WB WiFi-Modellen dabei ist, ist die WLAN/Bluetooth-PCIe-x1-Karte mit dazugehörigen Antennen. Für ein gewünschtes SLI-System befindet sich auch eine SLI-Brücke im Karton. Vier SATA-Kabel runden den Lieferumfang zufriedenstellend ab.

Widmen wir uns auf den nächsten beiden Seiten dem Mainboard im Detail.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (26)

#17
customavatars/avatar49177_1.gif
Registriert seit: 11.10.2006
Bremen
Oberbootsmann
Beiträge: 799
Hab ich doch richtig verstanden das der untere PCIe 2.0 x16 mit max. 4Lanes angesteuert wird, oder?!

Verdammt, gibt es denn wirklich kein einziges Brett auf dem Markt welches an unterster Position mit 16 oder von mir aus auch nur mit 8 lanes arbeiten kann?

Super Test, Danke!
#18
customavatars/avatar133800_1.gif
Registriert seit: 28.04.2010

Bootsmann
Beiträge: 641
Hi FM4E

das sagst du, aber Gigabyte macht einfach was sie wollen, teste doch mal einen i7-2600k oder i5-2500k auf dem Board, stell den RAM-Takt auf 1600Mhz oder 1866MHz und schon OC und ÜV das Board die CPU, ist also nach deiner Meinung OK das Gigabyte dies macht ohne dem Nutzer dazu einen Hinweis zu geben oder wie darf ich dich verstehen, so das die CPU ausser der Intel spec. läuft bzw. die TDP überschreitet, wenn sollte der User dies selbst eintscheiden und nicht Gigabyte wann die CPU OC wird und wann nicht. Nur weil der RAM über 1333MHz läöuft soll die CPU OC werden, jetzt hört der Spass aber echt auf. Testet doch mal die IVY 3770k ob da wenn der RAM mit 1866MHz läuft diese CPU auch einfach ohne Hinweis OC und ÜV wird, dies wäre mal ein Dienst für alle User das Gigabyte dieses freche abstellt hinter dem Rücken der Nutzer.
#19
customavatars/avatar1_1.gif
Registriert seit: 04.05.2001
Hannover
Chefredakteur
Beiträge: 30890
Das Gigabyte-Boards in der Vergangenheit tatsächlich im Auto-Betrieb übertaktet haben, haben wir in den Printed-Ausgaben 01/2012 und 02/2012 ausführlich in den Z68 und X79-Roundups dargelegt. Wenn man dort als Speichertakt 1600 MHz eingestellt hat, wurde die CPU übertaktet.

Wir testen hier aber mit einer 3700K-CPU. Ergo ist der Speichertakt lt. Spezifikation schon bei 1600 MHz und Gigabyte versteht das wohl als "Normalbetrieb" und übertaktet die CPU nicht mehr.

Was der 3700K bei 1866 MHz macht, oder der 2600K in einem Z77 bei 1600 MHz, haben wir nicht getestet. Danke aber für den Hinweis, das könnte man in einem sparaten Artikel noch einmal überprüfen.
#20
Registriert seit: 11.08.2011
Norderstedt
Hauptgefreiter
Beiträge: 252
Hmm, ich werde mir auch in Kürze das UD3H in Verbindung mit einem i5 3570K und Corsair Vengeance Ram 1600 MHz holen.
Muss ich mir da sorgen machen, dass das Board heimlich die CPU übertaktet? Wäre gut zu wissen.
#21
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 28330
Lies dbodes Beitrag noch mal ;)

Antwort: Nein!
#22
Registriert seit: 11.08.2011
Norderstedt
Hauptgefreiter
Beiträge: 252
Hehe, danke. ;) Dann kann ja nichts mehr schief gehen. :D
#23
customavatars/avatar133800_1.gif
Registriert seit: 28.04.2010

Bootsmann
Beiträge: 641
Zitat dbode;19192293
Das Gigabyte-Boards in der Vergangenheit tatsächlich im Auto-Betrieb übertaktet haben...

Danke aber für den Hinweis, das könnte man in einem sparaten Artikel noch einmal überprüfen.


Wäre klasse wenn ihr das überprüfen würdet, dann wissen die User worauf Sie sich mit GB Taiwan einlassen,
ist nicht gerade die korrekte Art was die so machen, Gigabyte würde wohl kaum dem User die CPU bezahlen, oder glaubt ihr das. ;)
#24
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Serial-Killer
Beiträge: 13108
Glaubst du, dass diese Vorgehensweise nur bei Gigabyte stattfindet? ;)
#25
customavatars/avatar133800_1.gif
Registriert seit: 28.04.2010

Bootsmann
Beiträge: 641
Was willst du mit dieser Andeutung sagen, wenn einer dies macht ist es bei anderen völlig Legal es gleich zu tun. :wall:
#26
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Serial-Killer
Beiträge: 13108
Schon wieder missverstehst du mich. Nein, das habe ich nicht damit gemeint. Ich meine damit, dass heimliches Overvoltage nicht nur bei Gigabyte stattfindet.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS X99-Deluxe II im Test - Mit absoluter Vollausstattung an die...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_X99_DELUXE_II/ASUS_X99_DELUXE_II_4_LOGO

Bevor wir uns den neuen LGA2011-3-Mainboards von anderen Herstellern zuwenden, werden wir uns in diesem Artikel ein weiteres Modell von ASUS zu Gemüte führen. Denn ASUS hat für die mittlerweile veröffentlichten Broadwell-E-Prozessoren eine Reihe neuer Platinen am Start positioniert und hat... [mehr]

ASUS X99-A II im Test - ein Strix X99 Gaming ohne ROG-Features

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_X99_A_II/MOBO_REVIEW_ASUS_X99_A_II_4_LOGO

Auch ASUS hat sich nicht auf den Lorbeeren ausgeruht und hat für die kürzlich veröffentlichten Broadwell-E-Prozessoren insgesamt fünf neue Platinen aus dem Hut gezaubert, die auf dem Sockel LGA2011-3 und dem X99-Chipsatz basieren. Eines der neuen Boards ist das Strix X99 Gaming aus der... [mehr]

Gigabyte GA-X99-Ultra Gaming im Test - ein effizienter Gaming-Unterbau

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_X99_ULTRA_GAMING/GIGABYTE_GA_X99_ULTRA_GAMING_4_LOGO

Dass Gigabyte ebenfalls in der Lage ist, sehr gute Mainboards zu entwickeln, haben die Taiwaner schon zuhauf unter Beweis gestellt. Und wie sollte es auch anders sein: Das Unternehmen mischt nach Intels Core i7-6950X-Launch weiterhin im X99-Segment mit und hat drei neue Modelle im Angebot. Neben... [mehr]

STX-Formfaktor: ASRock verkauft das DeskMini-Mainboard nun auch einzeln

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASROCK_LOGO_2010

Im Herbst verabschiedete Intel einen neuen Formfaktor, welcher sich von den Abmessungen her zwischen den hauseigenen NUC-Systemen und dem Mini-ITX-Format einsortieren sollte. Während sich Letzterer mit einer vollwertigen PCI-Express-Grafikkarte bestückt lässt, ist dies bei STX nicht mehr... [mehr]

MSI erweitert mit dem X99A Tomahawk das Mainboard-Portfolio

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/MSI-X99A_TOMAHAWK-LOGO

Obwohl MSI bereits einige Sockel LGA2011-3-Mainboards in ihrem Sortiment stehen haben, hat das taiwanische Unternehmen nun mit dem X99A Tomahawk eine neue Platine entwickelt. Sie gehört der Arsenal-Gaming-Serie - der Einsteiger-Gaming-Klasse - an, hat in punkto Ausstattung dennoch einiges zu... [mehr]

MSI X99A Workstation: Neue Profi-Platine für Broadwell-E(P) (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/NEWS_2016/MSI_X99A_WORKSTATION/MSI_X99A_WORKSTATION_2_LOGO

Speziell für die Profi-User mit hohen Performance-Ansprüchen hat der Mainboard-Hersteller MSI nun das X99A Workstation vorgestellt. Obwohl es anhand der Modellbezeichnung den X99-PCH als Desktop-Chipsatz beherbergt, ist die Platine offiziell nicht nur für die Broadwell-E-Prozessoren (Core... [mehr]