> > > > Shuttle SN25P

Shuttle SN25P

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Shuttle SN25P - Design und Ausstattung II

Auf der hinteren rechten Seite findet sich der PCI-Express-x16- und -x1-Steckplatz. Diese sitzen recht dicht zusammen und der PCI-Express-x16-Steckplatz ist recht dicht an die Gehäusewand gewandert, was in unseren Tests aber keinerlei Probleme mit sich brachte. Im Gegenteil lassen sich so nun auch doppelstöckige Grafikkarten mit einem voluminösen Lüfter einsetzen. Im Hintergrund ist der Kühlkörper samt Lüfter des NVIDIA-nForce4-Ultra-Chipsatzes zu sehen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Hinter den beiden PCI-Express-Steckplätzen befindet sich neben dem Netzteilanschluss auch die vier Serial-ATA-Anschlüsse. Auch diese sitzen recht dicht zusammen und so kann das Anschließen oder Abklemmen bei mehreren Festplatten zu einem Fingerspiel werden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Ein Blick von der anderen Seite zeigt die beiden DIMM-Steckplätze, die eine Bestückung von zwei DDR333- oder DDR400-Speichern mit einer Gesamtkapazität von 2 GB erlauben. Im Vordergrund ist der BIOS-Chip zu sehen sowie der IDE- und Floppyanschluss. Die auf der rechten Seite zu sehenden Plastikteile sind Teilstücke des Shuttle Kühlkörpers bzw. dessen Luftleitteilen, auf die wir später noch genauer eingehen werden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der VIA Envy 24PT "IceEnsamble" sorgt für einen 8-Channel-Soundgenuss auf Desktop-Systemen ohne eine spezielle Erweiterungskarte. Ob hier auch die Qualität überzeugen kann, werden wir später klären, dann folgt auch eine Auflistung der Features dieses - zumindest auf dem Papier - hochwertigen Onboard-Sounds. Direkt links dahinter befindet sich der VIA-VT6307-Chip, der sich für die FireWire-Anschlüsse verantwortlich zeichnet. Hinter dem IDE-Flachbandkabel ist noch der Marvel-PHY-Chip für das integrierte Gigabit-Ethernet zu sehen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im folgenden Bild ist der Kartenleser ohne die Frontabdeckung zu erkennen. Es handelt sich dabei um einen 8-in-1-Kartenleser, der mit den Speichermedien Memory Stick, CompactFlash, Memory Stick PRO, MultiMedia, Secure Digital, Smart Media Karte und IBM Microdrive zurecht kommt.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Um den Leistungshunger der aktuellen AMD-Athlon-64-Prozessoren und der zahlreichen weiteren Komponenten stillen zu können, verbaut Shuttle ein 100/240-Volt-kompatibles internes 350-Watt-Netzteil mit 8-Pol-ATX2-, 6-Pol-ATX1- und 4-Pol-ATX3-Anschlüssen. 350W sollten für jeden aktuellen Athlon 64-Prozessor mit einer leistungsstarken High-End-Grafikkarte ausreichen, denn Shuttle bestätigt dem Netzteil einen hohen Wirkungsgrad.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der folgenden Seite wollen wir auf das Kühlsystem des SN25P eingehen.