> > > > Shuttle SN25P

Shuttle SN25P

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 19: Fazit und Empfehlungen

War der SN95G5 bereits in der Performance ein ausgezeichneter Sockel-939-Barebone, so bringt der SN25P die bereits ausgereift wirkenden NVIDIA-nForce4-Features in die Barebone-Baugröße. Wer auf der Suche nach einem AMD-Athlon-64-Barebone ist, dessen Suche ist mit dem SN25P beendet. Egal welcher Sockel-939-Prozessor eingesetzt werden soll, der Shuttle SN25P bringt die nötige Basis mit und dürfte auch für die kommenden Dual-Core gerüstet sein. Das Bios besitzt diese Funktionalität schon heute.

Der Shuttle SN25P bietet dem Anwender High-Speed ohne Ende - man denke nur an USB 2.0, einen 8-Kanal Digitalsound, FireWire, außerdem natürlich auch 10/100/1000-MBit-LAN. Mit einer High-End-CPU und dem Dual-Channel-Interface, über welches der Arbeitsspeicher angebunden wurde, erhält man ein leistungsfähiges System.

Eine Onboard-Grafik steht beim SN25P nicht zur Verfügung, wer ihn nur für den Office-Einsatz nutzen möchte, kann natürlich auch eine einfache PCI-Express-Grafikkarte aus unserem Low-End-Roundup einsetzen. Aber natürlich steht es dem Besitzer frei, eine leistungsfähige Grafikkarte in den PCI-Express-x16-Slot zu packen, um beste Gaming-Performance zu erreichen. Hier kommen auch die Zwei-Slot-Lösungen in Frage, auch wenn dann der PCI-Express-x1-Slot wegfällt und es im Inneren noch enger zugehen sollte. Da Shuttle auf ein 350-Watt-Netzteil vertraut, sollte auch der Einsatz einer GeForce 6800 Ultra möglich sein.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wer das Surren und hellen Heulen des SN95G5 noch in den Ohren hat, wird von der Geräuschkulisse des SN25P begeistert sein, denn die Kühlung ist nicht nur äußerst effektiv, sondern dazu auch noch sehr leise, was auf den ersten Blick auf die sechs vormontierten Lüfter nicht zu vermuten war. Hier hat Shuttle durch eine optimierte Lüftersteuerung im Bios und neue Lüfter deutlich dazu beigetragen, dass der SN25P auch im Wohnzimmer gut eingesetzt werden kann.

Positive Punkte des Shuttle SN25P:

  • sehr gute Performance
  • gute Ausstattung (Gigabit Ethernet, 8-Kanal-Sound, FireWire, Serial-ATA-RAID)
  • leise Kühlung
  • bis zu drei Festplatten und ein optisches Laufwerk können verbaut werden
  • 8-in-1-Cardreader

Negative Punkte des Shuttle SN25P:

  • keine

Wer auf der Suche nach einem High-End-AMD-Athlon-64-Barebone ist, dessen Suche ist hiermit beendet, denn der SN25P bringt alle nötigen Features und Funktionen mit sich und begründet diese auf einer gewohnt soliden Plattform. Nicht nur was das Design angeht, hat Shuttle mit den Jahren dazugelernt und verbessert dieses von Produktgeneration zu Produktgeneration, sondern auch auf technische Kritikpunkte der Vorangegangenen geht man ein und präsentiert dann ein wiederum abgerundetes Modell. Schaut man sich den Preis von 360 Euro an, ist man versucht zu glauben hier viel Geld für wenig PC auszugeben. Doch wo bekommt man schon ein Aluminiumgehäuse samt Mainboard und Netzteil für 360 Euro?

Weitere Links:

Weitere Grafikkarten-Reviews finden Sie in unserer Testdatenbank unter Barebones (aktuell über 250 Barebones vorhanden).

Noch Fragen zum Review? Interessante Informationen oder Probleme mit der getesteten Hardware? Support nötig und Probleme mit der Hardware? Ab in unser Forum!