> > > > Test: MSI Z68A-GD80 (B3)

Test: MSI Z68A-GD80 (B3) - SATA-6G-Performance und USB3.0-Performance

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 8: SATA-6G-Performance und USB3.0-Performance

Das MSI Z68A-GD80 verwendet den bereits bestens bekannten USB-3.0-Controllerchip von Renesas, der auch der erste USB-3.0-Controller auf dem Massenmarkt war und vermutlich auch immer noch einer der am meisten verkauftten sein dürfte. Die zusätzlichen beiden SATA-6G-Schnittstellen des Z68A-GD80 werden durch einen ebenfalls weit verbreiteten Controller von Marvell realisiert, der im Falle der auf dem MSI verbauten 9128-Variante auch eine vollständige RAID-Funktionalität mitbringt, welche aber angesichts der Aufteilung in einen SATA- und einen eSATA-Port eher schlecht zu nutzen ist.

USB-3.0-Performance:

Die USB-3.0-Performance testen wir mit einem schnellen SuperTalent SuperCrypt 32 GB - einer externen SSD in Form eines Speichersticks mit USB-3.0-Interface:

usb3_fronts  usb3_rears

Die USB-3.0-Performance des MSI Z68A-GD80 :
links:  Frontpanel (Controller 1), rechts:
I/O-Panel (Controller 2)

Der verbaute Renesas D720200 bringt auf dem MSI Z68A-GD80 seine normale Performance. Andere Controller arbeiten inzwischen zwar etwas schneller, aber anders als beim Sprung von USB 2.0 auf 3.0 sollten die Geschwindigkeitsunterschiede zwischen den USB-3.0-Typen nur beim Benchmarken zu bemerken sein.


SATA-6G-Performance:

Die Geschwindigkeit der SATA-6G-Schnittstellen testen wir mit einer entsprechend schnellen SSD. Ab diesem Review werden wir eine "ADATA S511 240GB" mit schnellem Sandforce-SF-2200-Controller verwenden. Diese SSD liegt mit Transferraten jenseits der 500 MB/s im ATTO-Disk-Benchmark schon nahe am Limit der Schnittstelle. Die Crucial RealSSD C300 64GB, die immerhin schon über 350 MB/s im Lesebetrieb schafft, lassen wir diesmal noch zum Vergleich mitlaufen.

 sata6g_crucial_intels  sata6g_crucial_marvs

Die SATA-6G-Performance mit einer Crucial C300 64GB:
links: Intel-Controller SATA 6G, rechts: Marvell-Controller SATA 6G

Die SATA-6G-Ports des Intel-Z68-Chipsatzes zeigen erwartungsgemäß eine sehr gute Performance und können unserer Crucial C300 beim Lesen fast 375 MB/s entlocken. Die SATA-6G-Schnittstelle des Marvell-9128-Controllers erreicht auf dem Z68A-GD80 ebenfalls Werte von über 360 MB/s, aber im Vergleich zum Intel-Controller ist die Performance bei kleineren Datenpaketen deutlich schlechter.

sata6g_adata_intels  sata6g_adata_marvs

Die SATA-6G-Performance mit einer ADATA S511 240GB:
links: Intel-Controller SATA 6G, rechts: Marvell-Controller SATA 6G

Mit der schnellen SSD von ADATA ergibt sich ebenfalls klar ein Bild zugunsten des Intel-Controllers. Sowohl beim Lesen wie auch beim Schreiben werden Werte von über 550 bzw. 520 MB/s erreicht. Am Marvell-Controller erreicht die SSD beim Lesen nur knapp 400 MB/s und die Schreibleistung erreicht bei 150 MB/s eine Art Mauer, die nicht durchbrochen werden kann.

Diese Performance der Schnittstellen des Z68A-GD80 ist als gut zu bewerten. Sowohl die USB-3.0- als auch die SATA-6G-Geschwindigkeit der Chipsatzschnittstellen entspricht dem, was man von einem modernen Board erwarten kann. Der verbaute SATA-Zusatzcontroller eignet sich hingegen nur für Anwendungen, wo es nicht auf volle Schnittstellenperformance ankommt, also z.B. Festplatten als "Datengrab".