> > > > Abit Fatal1ty AA8XE

Abit Fatal1ty AA8XE

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Rightmark Audio Analyser 6.3

Rightmark verwenden wir schon einige Zeit für Mainboard-Tests, richtig professionell haben wir den Benchmark allerdings erst bei dem Soundkarten-Roundup mit 6 Soundkarten verwendet, da wir dort die Signale mit einer hochwertigen Creative Professional E-muss1820 generiert und aufgenommen haben. Das ist bei den Mainboard-Reviews leider nicht möglich, hier verwenden wir einfach ein Loop-Through-Kabel. Der Effekt: Man kann nicht 100%ig sicher gehen, wenn ein Onboard-Sound qualitativ schlechte Werte hat, ob dies aufgrund des Eingangs des Sounds oder des Ausgangs der Fall ist. Die meisten Ausgänge sind noch akzeptabel und von guter Qualität, einige Eingänge haben allerdings Mängel. Im Endeffekt ist das Urteil dann natürlich auch mit einem schlechten Eingang negativ - aber differenzieren können wir leider nicht.

Anders ist dies natürlich wenn ein Sound qualitativ gute Werte auch für den Eingang besitzt. Interessant wird dies vor allen Dingen aufgrund der Jack-Retasking-Funktion für die HD-Audio-Mainboards, denn hier müssen theoretisch alle Ein- und Ausgänge von hoher Qualität sein, weil diese durch Jack-Retasking frei vergeben werden können. Vielleicht geben sich aus diesem Grund die Hersteller jetzt auch mehr Mühe bei den Sound-Eingängen.

Beginnen wir mit unseren Tests:

Abit Fatal1ty AA8XE mit 16 Bit, 44 kHz:

Das genaue Ergebnis sieht man in dieser Datei.

Leider starten wir äußerst schwach - für einen Gaming-Freak sollte der Sound eigentlich schon wichtig sein, das Argument "in einem Spiel kracht und brummt es ja nur" sollte nicht dazu verleiten, auf schlechte Onboard-Sounds setzen zu können. Allerdings startet Abit schlecht - ob dies am externen Modul liegt oder an anderen Mängeln konnten wir hier nicht feststellen. Wir vermuten, dass eventuell der Line-In einmal wieder die Schwachstelle ist. Beim Realtek ALC880 haben wir schon deutlich bessere Werte gesehen.

Aus diesem Grund haben wir einige weitere Tests durchgeführt:

Abit Fatal1ty AA8XE mit 24 Bit, 96 kHz:

Das genaue Ergebnis sieht man in dieser Datei.

Bei 24 Bit wird das Bild klarer - wenn möglich sollte man also eine hochwertige Ausgabeform wählen. Wir haben hierbei dieselben Treiber und Tools verwendet - also scheint das Abit-Board bei der Verarbeitung von 16 Bit-Signalen kleine Qualitätsschwächen zu haben.

Aber: Als Gamer wird man sicherlich gleich zu einer neuen Audigy-Karte greifen, die dann auch die aktuellsten Surround-Technologien ohne Leistungseinbruch unterstützt.

Kommen wir nun zu den "richtigen" Benchmarks, zum Leistungsvergleich.