> > > > Shuttle SB95PV2

Shuttle SB95PV2

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 20: Fazit und Empfehlungen

Dank des Shuttle SB95 V2 muss man in Zukunft keinen Bogen mehr um einen Barebone machen, wenn man einen der neuen Pentium 4 Extreme Edition Prozessoren mit einem FSB von 1066MHz verbauen will. Ob dies aber sinnvoll ist, muss jeder selbst wissen, denn der kleine XPC wird bei Taktraten von 3,6GHz und darüber recht laut und gleicht eher einer Turbine als einem PC. Daher würden wir von einem Einsatz solcher High-End-CPUs in dem hier getesteten Barebone abraten. Da der Barebone in allen anderen Punkten seinem Vorgänger entspricht, kann man über seine Daseinsberechtigung streiten. Aber auf jeden Fall ist man in Zukunft nicht mehr bei der Wahl seines Prozessors eingeschränkt ist. Einen Pentium 4 mit 2,8 GHz konnten wir in unserem Test aber ohne größere Probleme, mit einer angenehmen Lautstärke kühlen. Mit einem Pentium 4 630J mit EIST und C1E lässt sich sicherlich die Lautstärke noch etwas senken.

Fakt ist aber auch, dass Shuttle wie beim Vorgänger ein sehr gutes Gesamtpaket geschnürt hat. In das kleine, sehr gut verarbeitete Gehäuse passen mehr Festplatten als man sich vorstellen kann, welche man danke der ICH6R Southbridge zu einem Raidarray zusammenfassen kann. Auch mit dabei sind natürlich USB 2.0, Firewire und ein guter Onboard-Sound. Diesen Punkt hat Shuttle gegenüber der Vorgängerversion nicht gleich belassen, sondern glücklicherweise nachgebessert. Auch das integrierte Netzteil kann überzeugen, selbst eine High-End Grafikkarte kann es problemlos mit Strom versorgen. Allerdings muss man bei der Wahl der Grafikkarte darauf achten, dass nur Karten mit einer Ein-Slot Lösung verbaut werden können.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im Gegensatz zu der ersten Version hat die V2 des SB95P nun von vorneherein aufgrund der neuen Bios-Version den B1-Fix integriert, so dass hier keine Bandbreitenprobleme entstehen. Unser Testsample hatte leider noch Probleme während des Warmstarts. Hier blieb unser Muster regelmäßig hängen. Wir gehen aber davon aus, dass Shuttle dieses Problem durch ein Biosupdate behebt.

Allerdings kann dies wohl auch mal länger dauern - es ist etwas merkwürdig, dass Shuttle die Zeit seit dem letzten Review nicht genutzt hat, um die von uns angesprochenen Probleme des SB95P zu verbessern. Die Lüftersteuerung funktioniert immer noch nicht zuverlässig, auch die Onboard-LAN-Schnittstelle lässt sich nur umständlich deaktivieren, zudem läuft das System immer noch nicht mit CL3. Das könnte gerade der eigentlich guten Performance noch einmal auf die Sprünge helfen.

Positive Punkte des Shuttle SB95P V2:

  • gute Ausstattung (Gigabit LAN, Firewire, USB 2.0, 8-Kanal-Sound, Serial ATA Raid)
  • gute Stabilität und gute Speicherkompatibilität
  • guter Lieferumfang
  • guter Onboard-Sound
  • gute Performance trotz CL4

Negative Punkte des Shuttle SB95P V2:

  • starke Temperaturprobleme mit hochgetakteten Prozessoren
  • hohe Lautstärkeentwicklung
  • Bios-Schwächen

Insgesamt ist der Shuttle SB95PV2 sicherlich einer der performantesten XPCs von Shuttle, aber aufgrund der Lautstärkeentwicklung eher für den High-End-Gamer gedacht, der sich Kopfhörer aufsetzt und den es nicht stört, wenn der XPC lärmt. Für den Heimkino-Bereich und den möglichst lautlosen PC im Wohnzimmer sollte man sich andere Shuttle-Rechner ansehen.

Weitere Links:

Weitere Mainboard- und CPU-Reviews findet man in unserer Testdatenbank unter Prozessoren, Mainboards Intel oder Mainboards AMD. Interessante Informationen oder Probleme mit der getesteten Hardware? Support nötig und Probleme mit der Hardware? Ab in unser Forum!

Erwerben können Sie die Produkte aus unserem Review bei unseren Sponsoren: