> > > > DFI Lanparty UT nF3 250GB - Overclockers Dream

DFI Lanparty UT nF3 250GB - Overclockers Dream

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: DFI Lanparty UT nF3 250GB - Overclockers Dream

Zwar ist derzeit der Sockel 939 in aller Munde und erfreut sich dank seiner Prozessoren mit Dual-Channel Interface auch immer größerer Beliebtheit, dennoch lebt natürlich auch der Sockel 754, nicht zuletzt in Zukunft auch durch den AMD Sempron, weiter. DFI, bekannt für seine extravaganten Designs, bringt nun mit dem Lanparty UT nF3 250GB auch ein Sockel 754 Mainboard mit nVidia nForce3 250 GB Chipsatz auf den Markt, welches sich besonders an die jüngere Generation und Overclocker wendet. Wie es sich gegen die etablierte Konkurrenz schlagen kann, ist auf den folgenden Seiten nachzulesen.

DFI gehört schon seit Jahren zu den etablierten Mainboardherstellern. Gegründet wurde DFI 1981 und man konzentrierte sich von Beginn an auf die Produktion von Mainboards und Grafikkarten. Derzeit hat DFI aber keine Grafikkarte im Programm und konzentriert sich auf Mainboards für ambitionierte Spieler und Overclocker, hierfür entwickelte man die Lanparty-Serie. Eine komplette Übersicht über alle Mainboards und deren Features findet man auf der DFI-Webseite und natürlich auch in unserer Marktübersicht PerfectBoard .

Mit dem Lanparty UT nF3 250GB schickt DFI ein typisches nForce3 Mainboard ins Rennen. Bisher hatten wir für den AMD Athlon 64 noch kein DFI Board im Test, daher waren wir gespannt, wie sich das Mainboard schlagen wird.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das LanParty Board von DFI wirkt vor allen Dingen im Bereich des Layouts interessant - und dies nicht nur aufgrund seiner fluoreszierenden PCI-Slots. Die wichtigsten Anschlüsse und Steckplätze sind gelb gehalten, ansonsten findet sich neben der schwarzen Farbe für das PCB keine weitere Farbe auf dem Board. Doch auch die technischen Merkmale sollten für sich sprechen, die wir uns im Folgenden näher anschauen wollen.

Nun wirklich kein Wunsch sollte nach dem Anblick dieser Tabelle offen bleiben. Gigabit-Ethernet, Serial-ATA, FireWire, USB 2.0 und AC97 Sound machen das Board fit für den Kampf gegen die Konkurrenz. Auch die Einstellungsmöglichkeiten von VCore, VDIMM und vor allem lassen darauf hoffen, dass das DFI auch durch ein gutes Overclocking Ergebniss überzeugen kann.

Werfen wir einfach einen Blick in die Verpackung und den Lieferumfang :

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Stichpunktartig führen wir im folgenden auf, was DFI alles in die Verpackung seines Lanparty UT nF3 250GB legt :

  • Treiber- und Software CD-ROM bzw. Diskette
  • Handbücher
  • 2x Serial-ATA Kabel
  • 1x Serial-ATA Stromadapter
  • ATX Blende
  • 2x ATA/133-Rundbandkabel
  • 1x Floppy-Rundkabel

Auf den ersten Blick liegen alle nötigen Zugaben bei, vermissen könnte man nur eine USB Erweiterungsblende. Schön ist die Tatsache, dass DFI hier Rundkabel mit in den Lieferumfang packt, zwei Serial ATA-Kabel samt Stromanschlüsse findet man weiterhin. Wer alle Serial ATA-Anschlüsse nutzen will, muss jedoch selber Kabel nachkaufen. Ob aber schon genügend Anschlüsse auf der ATX Blende vorhanden sind, sehen wir auf den folgenden Bild.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Schaut man zusätzlich auf die ATX-Blende, so sieht man, dass insgesamt 4 USB 2.0-Ports, die analogen und digitalen Anschlüsse für den Sound, einmal FireWire sowie den RJ45 Stecker für das Ethernet. Alle weiteren Anschlüsse müssten folglich über Slotbelden realisiert werden, die sich aber nicht im Lieferumfang befinden. Auf die zahlreichen Sound Anschlussmöglichkeiten gehen wir später noch genauer ein. Auf Goodies wie einen Tragegurt für den PC wie bei den letzten LanParty-Boards verzichtet man bei diesem neueren Board.

Auf der nächsten Seite wollen wir uns nun zunächst dem neuen nVidia-Chipsatz annehmen und auch einen Ausblick geben auf die anstehenden Updates.