> > > > ASUS A8N-SLI Deluxe im Test

ASUS A8N-SLI Deluxe im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 14: 3D-Benchmarks - Futuremark 3DMark01SE, 3DMark03 350 und 3DMark05 110

Futuremark 3DMark2001SE (Futuremark)

3DMark 2001 ist sicherlich einer der beliebtesten Benchmarks - nicht nur bietet das Gamers Headquarter von Futuremark auch eine tolle Vergleichsbasis, sondern es lassen sich mit diesem, eigentlich als Grafikkarten-Benchmark konzipierten Programm auch recht gut Performance-Vergleiche anstellen. Je nach Auflösung erreicht man dabei eher eine Grafikkarten-Auslastung oder eine CPU-Auslastung - aus diesem Grund haben wir den Benchmark auch mit 1024x786 durchgeführt, das reicht bei unserer X600XT, um zu zeigen, wo ein stärkerer Prozessor mehr Leistung bringen kann. In einem Mainboardvergleich finden wir hier auch minimale Unterschiede zwischen den einzelnen Mainboards und Chipsätzen.

Unser Kommentar:

Einen kleinen Vorsprung kann sich hier ASUS herausarbeiten - immerhin 400 Punkte liegen zwischen dem OEM-Board von MSI mit ATI-Chipsatz und dem nForce4.

 

Futuremark 3DMark03 (Futuremark)

3DMark 2003 kennt auch jeder - nur ist das Programm leicht in den Verruf gekommen, weil die Grafikkartenhersteller hier gerne etwas optimiert haben. Für unsere CPU- und Mainboard-Tests ist das allerdings nicht erheblich, da wir immer bei demselben Treiber und derselben Grafikkarte bleiben. Aus diesem Grund können wir 3DMark 2003 für den Vergleich recht gut einsetzen, auch wenn die Unterschiede recht gering sind - die Grafikkarte trägt hier die Hauptlast.

Futuremark 3DMark03 CPU

Unser Kommentar:

Während in den CPU-Benchmarks praktisch keine Unterschiede existieren, sieht es bei der 3DMark 2005-Score wieder anders aus, denn hier kann ASUS wieder einen leichten Vorsprung mit dem nForce 4-Board gegen die ATI-Lösung von MSI ergattern.

 

Futuremark 3DMark 2005 (Futuremark)

3DMark 2005 startet die Punktejagd von neuem - der Benchmark ist ein reinrassiger DirectX9-Benchmark und unterstützt auch Features wie ShaderModel 3.0. Allerdings ist der Benchmark nur in der käuflichen Version zum ausgiebigen Testen der Grafikkarte richtig geeignet. Wie immer muss man auch aufgrund der medienwirksamen Punktezahl auf Optimierungen der Hersteller gespannt sein. In unseren Mainboard-Tests sind die Unterschiede natürlich wieder sehr gering.

Futuremark 3DMark 2005 CPU

Unser Kommentar:

3DMark 2005 zeigt gleiches - obwohl ein identisches Setup verwendet wird, liegt ASUS hier mit dem nForce 4-Board wieder etwas in Führung.