> > > > Test: ASUS P8P67-M Pro

Test: ASUS P8P67-M Pro - SATA-6G-Performance und USB3.0-Performance

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 8: SATA-6G-Performance und USB3.0-Performance

Das ASUS P8P67-M Pro verwendet einen - für uns neuen - USB-3.0-Controller der Firma ASMEDIA, was natürlich den Vergleich zu den bereits bekannten Controllerchips von Renesas und EtronTech sehr interessant macht. Die zusätzlichen beiden SATA-6G-Ports werden durch einen bereits bestens bekannten Controller von Marvell realisiert, der zwar im Falle der auf dem P8P67-M Pro verbauten 9120-Variante keine RAID-Funktionalität hat, aber bislang immer eine passable Leistung zeigen konnte.

USB-3.0-Performance:

Die USB3.0-Performance testen wir mit einem schnellen SuperTalent SuperCrypt 32 GB - einer externen SSD in Form eines Speichersticks mit USB-3.0-Interface:

usb3s   black_perf_usb3s   usb3_etrons

Die USB-3.0-Performance:
links: ASMEDIA ASM1042 auf dem ASUS P8P67-M Pro, mitte: Renesas D720200F auf ASUS Rampage III Black Edition, rechts:
EtronTech EJ168A auf ASRock P67 Extreme6

Der Benchmark im linken Bild zeigt die Performance der USB-3.0-Ports des ASMEDIA-Controllers auf dem P8P67-M Pro, der mit einer PCIe-2.0-Lane direkt an dem P67-Chipsatz angebunden ist. Vergleicht man die Werte mit der Performance der Konkurrenz auf dem mittleren und den rechten Bild, so schneidet der ASMEDIA ASM1042 sehr gut ab und liegt zusammen mit dem Controller von EtronTech ein gutes Stück vor dem Modell von Renesas. Schaut man genau hin, ist der ASMEDIA ASM1042 auf dem P8P67-M Pro sogar geringfügig schneller als der EtronTech-Controller. Die Performance des auf dem P8P67-M Pro verbauten ASMEDIA ASM1042 stimmt und auch in Sachen Kompatibilität konnten wir keine Probleme feststellen.

SATA-6G-Performance:

Um die SATA-6G-Performance ordentlich zu testen, haben wir schon neue SSDs mit neuem SATA-6G-Controller und Lese- und Schreibraten von über 500 MB/s bestellt - diese sind allerdings noch nicht lieferbar, also müssen wir uns für die richtigen Auslastungstests noch etwas gedulden. Aktuell testen wir mit einer Crucial RealSSD C300 64GB, die immerhin schon über 350 MB/s im Lesebetrieb schafft.

sata6g_intels   asus_sata6g_marvells

Die SATA-6G-Performance:
links: Intel-Controller SATA 6G, rechts: Marvell-Controller SATA 6G

Die SATA-6G-Ports des Intel-P67-Chipsatzes zeigen erwartungsgemäß eine sehr gute Performance und können unserer SSD beim Lesen fast 380 MB/s entlocken. Die SATA-6G-Schnittstelle des Marvell-9120-Controllers erreicht auf dem P8P67-M Pro ebenfalls Werte von über 360 MB/s, was außergewöhnlich ist, denn in der Vergangenheit konnten die Marvell-Controller nicht so gut mit den nativen SATA-6G-Ports des Chipsatzes mithalten. Allerdings hat der Controller von Intel beim Lesen von kleineren Blockgrößen doch deutlich Vorteile gegenüber dem Marvell-Controller, der erst bei größeren Datenpaketen aufschließen kann.

Die Performance der Schnittstellen des P8P67-M Pro ist als sehr gut zu bewerten. Sowohl die USB-3.0- als auch die SATA-6G-Geschwindigkeit ist vorbildlich.