> > > > Test: ASUS P8P67-M Pro

Test: ASUS P8P67-M Pro - Bios

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Bios

Für den Test nutzten wir die zum entsprechenden Zeitpunkt aktuelle Beta-Version 0708. ASUS verwendet auch auf dem P8P67-M Pro ein UEFI-BIOS, welches neben der Unterstützung neuer Technologien, z.B. dem Booten von GPT-Partitionen, auch eine grafisch ansprechende Oberfläche mitbringt, die sich auch per Maus bedienen lässt. Zum Updaten des BIOS bietet ASUS mit EZ Flash 2 eine einfache und komfortable Möglichkeit, die direkt aus dem BIOS heraus aufgerufen werden kann. Das BIOS-Image kann dabei von USB-Sticks oder auch anderen angeschlossenen Laufwerken gelesen werden.

Die Bootzeit des Boards ist in Ordnung. Das UEFI-BIOS ist schnell geladen und dank der Mausunterstützung und dem "Easy Mode" auch für Anfänger geeignet. Gegenüber früheren ASUS-Mainboards mit "altem" BIOS ist sicher eine Umgewöhnung nötig, aber dann ist das P8P67-M Pro einfach und schnell zu bedienen. Erfahrene User werden auch weiterhin ausschließlich auf die Tastaturbedienung zurückgreifen, denn mit einer Maus lassen sich nun einmal keine Zahlen eingeben. Die wichtigen Einstellungen für Takte, Timings und Spannungen sind in dem Menu "AI Tweaker" zusammengefasst, welches wiederum Untermenus enthält und insgesamt gut strukturiert ist. Einzig die Einstellung für die Spannungsanhebung im Turbo-Betrieb ist etwas versteckt.

OC-Profile sind vorhanden und auch alle Onboard-Komponenten lassen sich deaktivieren. Das Hardwaremonitoring ist gut gelöst, es lädt nun auch deutlich schneller als bei älteren ASUS-Boards ohne UEFI-BIOS. Zudem ist mit Q-Fan wieder die Lüftersteuerung für den CPU- und den Chassis-Fan vorhanden. Das Board besitzt auch eine Stromspitzen-Schutzfunktion, die im Hardwaremonitoring unter dem Punkt Anti Surge Support deaktiviert werden kann, sollte sie beim Betrieb stören. Die Lüftersteuerung mit ASUS´ Q-Fan-Technologie funktionierte gut, allerdings haben wir schon umfangreichere Konfigurationsmöglichkeiten gesehen. Immerhin hilft sie, den Prozessor auf einer bestimmten Temperatur zu halten - bei minimaler Lüfterdrehzahl und somit leiser Lautstärke. Erfreulicherweise sind alle Stromspartechniken aktiviert, selbst C6, und auch der Turbo-Betrieb lief zufriedenstellend ohne Probleme.

Insgesamt macht das BIOS des P8P67-M Pro einen ausgereiften Eindruck. Größere Bugs sind uns nicht aufgefallen und die wenigen Kleinigkeiten wurden bei anderen ASUS-Boards bereits behoben.

Sämtliche BIOS-Funktionen haben wir in der folgenden Galerie aufgeführt: