> > > > Shuttle SN95G5

Shuttle SN95G5

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Der SN95G5 - Die Kühlung

Die eingesetzte I.C.E CPU Kühlung mit Heatpipe setzt sich aus dem eigentlichen CPU Kühler, den Heatpipes und dem Kühler mit den feinen Lamellen zusammen. Hier ist der eigentliche massive Kühlkörper aus Aluminium mit einem Kupferkern zu sehen. Die Montage der CPU gestaltet sich recht einfach, da nur zwei Hebel gelöst werden müssen und dann die obenliegende Klemme abgehoben werden kann. Danach muss nur noch der Lüfter samt Metallrahmen abgehoben werden und der CPU-Kühler plus Heatpipe und Kühllamellen kann zusammen heraus genommen werden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im folgenden Foto ist die gesamte Kühlung zu sehen. Diese wird von Shuttle als besonders leise beschrieben, was wir in unserem Test aber nicht wirklich bestätigen können. Zwar lassen sich im BIOS mehrere Stufen der Drehzahlen einstellen, doch selbst bei der Minimaldrehzahl von 1000 Umdrehungen ist der Lüfter immernoch deutlich hörbar, wenn auch ein Arbeiten neben dem Barebone angenehm ist. Bei voller Drehzahl ist das Arbeiten neben dem SN95G5 fast unmöglich, da der Lüfter bei knapp 3000 Umdrehungen unerhört laut ist. Beim Start und Reset dreht der Lüfter kurz auf voller Drehzahl und fährt dann auf die eingestellte Stufe zurück.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Hier noch einmal eine Gesamtübersicht über die komplett demontierte Kühlung. Vorne ist der CPU-Kühler mit Heatpipe und Kühllamellen zu sehen. Dahinter sieht man den 92 mm Lüfter mit Montagerahmen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Werfen wir noch einen detailierten Blick auf den CPU-Kühler. Der sehr plane Kupferkern liegt direkt auf der CPU-Die auf und geht bis zu den Heatpipes durch, sodass für eine optimale Weiterleitung der Wärme gesorgt ist. In unserem Test konnte wir keine Probleme mit der Kühlung feststellen, sodass wir dem Kühlsystem eine gute Beurteilung aussprechen können.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Kommen wir nun zum BIOS des SN95.