> > > > Abit AV8 im Test

Abit AV8 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 18: Fazit und Empfehlungen

Das Abit AV8 zeigte sich als durchaus durchdachtes Mainboard und erfüllte in fast allen Zügen auch unseren Erwartungen. Da es sich hier nicht um das Modell mit der besten Ausstattung (KV8 Max3 mit K8T800) handelte, ist es auch nicht weiter verwunderlich, das man hier einige Abstriche machen muss. Dennoch scheint Abit den Ruf nach Verbesserungen gefolgt zu sein, und verbaute nun auch endlich einen FireWire Controller, dafür kostet das Board dann auch 125€ und pendelt im mittleren Preissegment.

Ebenfalls bei den USB 2.0 Ports hat Abit den Hebel angesetzt und nun sind von Hause aus sechs Ports verfügbar. Auch die restlichen Komponenten sprechen eine doch recht deutliche Sprache. Zu den herausragenden Onboard-Features gehören der 10/100/1000 MBit Ethernet Controller und der µGuru Chip mit einigen sinnvollen Features. Der Onboard-Sound zeigte sehr gute Werte in der Qualität, bremst das Board aber etwas aus. Besonders gespannt waren wir natürlich auch auf die Overclocking Optionen, denn hier sorgte Abit schon mit Pentium 4, Athlon XP und AMD Athlon 64 Sockel 754 Mainboards für Aufregung.

Optisch kommt das Abit natürlich im typischen Design her, schlichte Farben und kaum Auffälligkeiten. Auch Cool'n'Quiet wird unterstützt, deshalb kann theoretisch auch hier der Daumen nach oben zeigen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Nachbessern muß Abit noch ein wenig bei Details. Die µGuru Oberfläche wirkt teilweise sehr verspielt und schreckt daher auch einige Benutzer ab. Das Board ansich ist allerdings sehr gut gelungen und könnte sich zu einem Sockel 939 Geheimtipp mausern.

Das Abit AV8 im Bezug auf die Performce ist das bisher schnellste Athlon 64 Board in unseren bisherigen Tests mit dem Sockel 939, welches durch den VIA K8T800 Pro und die nötigen Verbesserungen noch einiges an Luft nach oben hat. Allerdings fehlen uns derzeit auch noch die möglichen Vergleiche zu den nForce3 250 Platinen für diesen Sockel. In fast allen Benchmarks liegt das AV8 knapp vorne, aufgrund des integrierten Memory-Controllers sind die Unterschiede zwischen den Platinen aber wie immer sehr gering.

Positive Punkte des Abit AV8 :

  • sehr gute Overclocking-Features
  • sehr gute Performance
  • gute Stabilität
  • gute RAM Kompatibilität
  • Support von Cool´n´Quiet
  • Gutes Preis/Leistungsverhältnis

Negative Punkte des Abit AV8 :

  • recht mäßiger Lieferumfang

Fasst man das gesamte Review und auch das Fazit noch einmal in ein paar Zeilen zusammen, kann man sagen, dass Abit mit dem AV8 ein wirklich gutes K8T800 Pro Board im Sortiment hat. Das Board erkämpft sich die Spitze der Athlon 64 Boards bei der Performance. Alle Features und Eigenschaften zusammen bilden eine sehr gute Basis, auf die Abit auch noch aufbauen kann. Sehr positiv ist die Tatsache, dass Abit auch hier wieder auf die aktive Kühlung der Northbridge verzichtet.

Aufgrund der nicht überragenden Ausstattung kostet das Board allerdings auch deutlich weniger als zum Beispiel die Konkurrenz Gigabyte K8NSNXP-939 oder MSI K8N NEO2 Platinum. Für 125€ bekommt man also das bisher schnellste Sockel 939 Mainboard mit einer sehr guten Performance und den wichtigsten Ausstattungsmerkmalen. Aufgrund des Verhandenseins von FireWire, welches auf dem KV8 Pro noch fehlte, und den sehr guten OC Möglichkeiten, vergeben wir auch dem Abit AV8 den Hardwareluxx Award.

Weitere Links :

Weitere Mainboard-Reviews findet man in unserer Testdatenbank unter Mainboards AMD Athlon 64 oder in den Overclocking, Modding und Tweaking Guides .

Interessante Informationen oder Probleme mit der getesteten Hardware ? Support nötig und Probleme mit der Hardware ? Ab in unser Forum !

Erwerben können Sie die Produkte aus unserem Review bei unseren Sponsoren :