> > > > Abit AV8 im Test

Abit AV8 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 14: 3D-Benchmark - 3DMark03 und Vulpine GLMark

FutureMark 3DMark03-330 (Futuremark)

3DMark 2003 kennt auch jeder - nur ist das Programm leicht in den Verruf gekommen, weil die Grafikkartenhersteller hier gerne etwas optimiert haben. Für unsere CPU- und Mainboard-Tests ist das allerdings nicht erheblich, da wir immer bei demselben Treiber und derselben Grafikkarte bleiben. Aus diesem Grund können wir 3DMark 2003 für den Vergleich recht gut einsetzen, auch wenn die Unterschiede recht gering sind - die Grafikkarte trägt hier die Hauptlast.

Der geringe aber vorhandene Performancevorsprung schleift sich durch alle Benchmarks, so auch durch den ersten Teil des 3D Mark 03.

FutureMark 3DMark03-330 CPU

Wie immer in unseren bisherigen Benchmarks kommt das Abit in den CPU Benchmarks sehr gut zu Recht.

Vulpine GLMark, 640x480 (Vulpine)

Jetzt kommen wir zum Vulpine GLMark. Der Vulpine GLMark 1.1 ist ein OpenGL-basierender Benchmark - eigentlich für Grafikkarten konzipiert. Läßt man ihn auf 640x480 laufen, so langweilt sich die Grafikkarte, während die restlichen Komponenten - RAM und CPU - sehr viel arbeiten müssen. Wir haben alle Benchmarks mit dieser Auflösung, 16 Bit, low Textures und Open GL 1.2 durchgeführt. Die Ergebnisse unter diesen Settings lauten wie folgt:

Den ersten Game-Benchmark kann das AV8 direkt einmal für sich gewinnen.

Vulpine GLMark, 1024x786

Auch in der höheren Auflösung setzt sich das Abit durch.