> > > > Test: AMD 890FX und 880G

Test: AMD 890FX und 880G - Vergleich beider Mainboards

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 10: Vergleich beider Mainboards

Beide Mainboards wollen wir anhand der technischen Daten noch einmal vergleichen.

ASUS Crosshair IV Formula ASUS M4A88TD-V EVO/USB3
Preis
Sockel AM3 (mit 140W-Support) AM3 (mit 140W-Support)
Chipsatz 890FX + SB850 880G + SB850
Speicher 4x DIMM Slots
bis zu 16 GB
DDR3-2000(OC)/1800(OC)/1600(OC)/1333/1066 
4x DIMM Slots
bis zu 16 GB
DDR3-2000(OC)/1333/1066 
Erweiterungsslots

3x PCI-Express-x16 (Dual @ x16, Triple @ x8)
1x PCI-Express x4
2x PCI 

2x PCI-Express x16 (x16/x4)
1x PCI-Express x1
3x PCI 
SATA 6x SATA 6 GBit/s über SB850
2x SATA 3 GBit/s über JMicron JMB363 (1x eSATA)
6x SATA 6 GBit/s über SB850 (1x eSATA)
Ethernet Marvell 8059 1000 MBit/s Realtek 8111E 1000 MBit/s
Audio Creative SupremeFX 7.1 Channel ALC892 7.1 Channel
FireWire 2x FireWire 800 über VIA VT6330 (1x extern, 1x intern) 2x FireWire 800 über VIA VT6330 (1x extern, 1x intern)
USB 12x USB 2.0 über SB850 (7x extern, 5x intern)
 2x USB 3.0 über NEC-Controller (2x extern)
12x USB 2.0 über SB850 (4x extern, 8x intern)
 2x USB 3.0 über NEC-Controller (2x extern)
Overclocking-Features 8 + 2 Spannungsversorgung
CPU Level Up
MemOK!
iROG
ASUS TurboV EVO (OC Software)
O.C Profile (BIOS)
COP EX (Schutz der Komponenten vor Überhitzung)
Voltiminder LED
ASUS C.P.R. (Zurücksetzen der CPU-Paramter) 

8 + 2 Spannungsversorgung
ASUS TurboV EVO (OC Software)
GPU Boost (Übertaktung der integrierten Grafik)
ASUS C.P.R. (Zurücksetzen der CPU-Paramter)
Precision Tweaker 2 (genauere Einstellung der Spannungen)
SFS (genauere Einstellung der Frequenzen)

Special-Features Turbo Key II (automatische Übertaktung)
 Core Unlocker (freischaltung von CPU-Kernen)
ASUS Q-Connector
ASUS Q-Shield
ASUS Q-Fan2
ASUS EZ Flash 2
ASUS Crash Free BIOS 3
ASUS MyLogo 3 
Turbo Key II (automatische Übertaktung)
Core Unlocker (freischaltung von CPU-Kernen)
ASUS Crash Free BIOS 3
ASUS O.C. Profile
ASUS MyLogo 2
ASUS EZ Flash 2
ASUS Fan Xpert

Auf den ersten Blick sind beide Mainboards gar nicht so verschieden. Dem Crosshair IV Formula muss man natürlich die reichhaltige Ausstattung an Erweiterungsslots zugute halten. Bis zu vier Grafikkarten können hier im CrossFireX betrieben werden. Dem M4A88TD bleiben "nur" zwei.

Ein weiteres Unterschneidungsmerkmal besteht bei den SATA-Ports. Das Crosshair IV Formula kann mit zwei zusätzlichen 3-GBit/s-Ports aufwarten. Ob dies nun ein kaufentscheidender Grund ist, sei einmal dahingestellt. Beide Mainboards kommen mit 1000-MBit/s-Ethernet-Controllern daher. Zwar unterscheiden sich die Chips, nicht aber die Geschwindigkeit. Ebenfalls kein Unterschied besteht bei der Bestückung mit zwei FireWire-800-Anschlüssen sowie dem 7.1 Onboard-Sound.

Grundsätzlich ebenfalls identisch sind sie sich bei den USB 2.0 und 3.0-Ports. Das Crosshair IV Formula führt allerdings einige mehr an die I/O-Blende. Die wohl größten Unterschiede sind bei den Overclocking-Funktionen im BIOS zu finden, auf diese sind wir bereits gesondert eingegangen.