> > > > Test: AMD 890FX und 880G

Test: AMD 890FX und 880G

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: ASUS Crosshair IV Formula - Impressionen (1)

ASUS_CH_01_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Schon deutlich anders, um nicht zusagen aggressiver zeigt sich das ASUS Crosshair IV Formula. Zwar kommt auch hier wieder ein schwarzes PCB zum Einsatz, die einzelnen Komponenten sind aber in Schwarz oder Rot gehalten.

ASUS_CH_02_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auch hier werden wieder alle aktuellen AM3-Prozessoren unterstützt und auch hier gehören dazu wieder die neuen 6-Kern-Modelle.

ASUS_CH_03_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der in der CPU integrierte Speichercontroller bei AMD unterstützt DDR3-Speicher mit bis zu 1333 MHz. Im BIOS sieht ASUS auch hier wieder bis zu 2000 MHz vor. Bestückt werden kann das Mainboard mit bis zu 16 GB an Dual-Channel-Speicher.

ASUS_CH_04_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Etwas mehr Auswahl besteht beim Crosshair IV Formula, wenn es um die Erweiterungssteckplätze geht. Insgesamt sind hier vier PCI-Express-x16-Slots zu finden. Einer davon ist allerdings fest mit vier Lanes verdrahtet. Sind von den übrigen drei zwei bestückt, sind diese beiden mit den vollen 16 Lanes angebunden. Stecken in allen drei Slots Grafikkarten, teilen sich die Lanes in jeweils acht auf.