> > > > Elitegroup A785GM-M und GeForce GT 240

Elitegroup A785GM-M und GeForce GT 240

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 10: Fazit

Eines können wir bereits vorwegnehmen: Gut und günstig ist möglich, zumindest wenn man sich auf bestimmte Produkte innerhalb der Systemkomponenten beschränkt.

Elitegroup_785_07_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Beginnen wollen wir mit dem Elitegroup A785GM-M: Hier zeigt sich sehr schön, dass es nicht immer ein Mainboard von ASUS, MSI oder Gigabyte sein muss. Elitegroup schafft es ein Mainboard anzubieten, das die gleichen Möglichkeiten und Features bietet, wie Konkurrenzprodukte, die 10 oder mehr Euro teurer sind. In unseren Tests bewegte sich die Performance auf dem erwarteten Niveau. Es sind keine Ausreißer in negativer Richtung erkennbar, gleiches gilt allerdings auch in positiver Richtung. Es handelt sich um ein grundsolides Mainboard mit AMD-785G-Chipsatz, das in diesem Bereich keinerlei Wünsche offen lässt.

Kommen wir nun zur Elitegroup GeForce GT 240: In einigen Bereichen kann die NVIDIA GeForce GT 240 überzeugen. Dies wären zum einen der geringe Stromverbrauch, sowohl unter Last als auch im Idle-Betrieb. Zudem verbaut Elitegroup einen sehr guten Kühler, der nicht nur für niedrige Temperaturen sorgt, sondern auch bei der Lautstärke zu überzeugen weiß. Hinzu kommt die Unterstützung für CUDA bzw. PhysX, wovon immer mehr Software Gebrauch macht.

Positive Aspekte des Elitegroup A785GM-M:

  • niedriger Preis
  • sehr gute Erweiterungsmöglichkeiten
  • Vielzahl an Anschlüssen

Negative Aspekte des Elitegroup A785GM-M:

  • mäßige 3D-Performance

Positive Aspekte der Elitegroup GeForce GT 240:

  • geringer Stromverbrauch
  • CUDA/PysX-Unterstützung
  • sehr guter, weil leiser Kühler

Negative Aspekte der Elitegroup GeForce GT 240:

  • für Mid-Range mäßige Performance

Weitere Links: