> > > > Thermalright Silver Arrow IB-E/IB-E Extreme im Test

Thermalright Silver Arrow IB-E/IB-E Extreme im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Lautstärkeeindruck und Messungen

Es folgt wie gewohnt zunächst unser subjektiver Lautstärkeeindruck, bevor wir abschließend auf die tatsächlichen Messwerte des Schallpegels eingehen.

Subjektiver Lautstärkeeindruck Silver Arrow IB-E
600 RPM Unhörbar leise.
1000 RPM Hörbares, etwas tiefes und unangenehmes Brummen sowie leichtes, aber nicht störendes,  Rauschen des Luftzugs.
1415 RPM (Max) Hörbares, leicht störendes weil tieftöniges, Brummen und Rauschen.

 

Subjektiver Lautstärkeeindruck Silver Arrow IB-E Extreme
600 RPM Nicht möglich.
1000 RPM Schrilles, helles und surrendes Antriebsgeräusch
2540 RPM (Max) Lautes, recht schrilles bis nerviges Surren und Rauschen des Luftzugs.

Die Serienlüfter des Thermalright Silver Arrow IB-E, zwei Thermalright TY-141, hinterlassen einen gemischten Ersteindruck. Zwar wissen sie im Testszenario mit 600 Umdrehungen pro Minute sehr zu gefallen, fallen aber im Testszenario mit 1000 Umdrehungen durch ein sehr tieftöniges Brummen etwas unangenehm auf. Obwohl der Betrieb mit voller Drehzahl, bei unseren Samples waren das ca. 1415 Umdrehungen pro Minute, dann ein gutes Stück lauter ist, war die Geräuschcharakteristik bei diesen Drehzahlen, wie schon beim zuvor getesteten Archon IB-E X2, wieder als angenehmer zu bezeichnen. 

Der Betrieb auf 600 Umdrehungen pro Minute erhält das Prädikat unhörbar und eignet sich auf für sehr geräuschempfindliche Nutzer, liegt aber außerhalb der offiziell spezifizierten Mindestdrehzahl von 900 Umdrehungen pro Minute. Es lässt sich also nicht garantieren, dass auch alle TY-141-Lüfter problemlos auf dieser Drehzahl laufen werden, auch wenn dies bei uns auch schon bei den Serienlüftern des Archon IB-E X2 der Fall war.

Die Serienlüfter des Silver Arrow IB-E Extreme, zwei Thermalright TY-143, hinterlassen ebenfalls gemischte Gefühle. Im Gegensatz zu den Exemplaren des von uns vor ca. einem Jahr getestetem Vorgängers Silver Arrow SB-E Extreme ließen sich die beiden TY-143 diesmal nicht mit 600 Umdrehungen betreiben und nur auf ca. 650 Umdrehungen pro Minute herunterregeln. Das Testszenario mit 1000 Umdrehungen pro Minute gefällt den beiden TY-143 leider nach wie vor nicht wirklich. Dort tritt ein schrilles, sehr helles und surrendes Nebengeräusch in den Vordergrund und übertönt den an sich recht leisen Luftzug nahezu völlig.

Bei voller Drehzahl, bei unseren Samples waren dies 2540 Umdrehungen pro Minute, klingt die Geräuschkulisse genauso, wie man es bei dieser Drehzahl erwarten würde. Das Rauschen des Luftzuges wird deutlich lauter und ist stets störend wahrnehmbar, die Lüfter surren erneut und die recht schrille und noch hellere Charakteristik der Lüfter tritt noch präsenter in den Vordergrund.

Da wir uns aber nicht rein auf den subjektiven Eindruck verlassen wollen, wurde auch der tatsächliche Geräuschpegel mit Hilfe eines VOLTCRAFT SL-200 Schallpegel-Messgerätes, in 30cm Abstand zur Seitenwand des geschlossenen Gehäuses, hinter der besagter CPU Kühler verbaut ist, vorgenommen:

Lautstaerke in dB(A)

600 rpm

db(A)
Weniger ist besser
 

Mit einer gemessenen Lautstärke von 35,0 dB(A) reiht sich der Thermalright Silver Arrow IB-E, trotz unseres subjektiven sehr guten Höreindrucks, nur im oberen Mittelfeld ein.

Lautstaerke in dB(A)

1000 rpm

db(A)
Weniger ist besser
 

Die Messergebnisse bei 1000 Umdrehungen pro Minute scheinen unsere subjektiven Höreindrücke diesmal zu bestätigen. Die beiden heutigen Probanden platzieren sich im unteren Teil des Mittelfeldes.

Lautstaerke in dB(A)

Maximale Drehzahl

db(A)
Weniger ist besser
 

Bei maximaler Drehzahl der Lüfter (bei unseren Samples waren das 1415 bzw. 2540 Umdrehungen pro Minute) landet der Silver Arrow IB-E im unteren Mittelfeld des Testfeldes bzw. der Silver Arrow IB-E Extreme knapp vor seinem Vorgänger, dem SB-E Extreme, im unteren Bereich des Testfeldes – was angesichts der sehr hohen Drehzahl aber gar nicht weiter verwunderlich sein sollte.  

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 22.01.2014

Korvettenkapitän
Beiträge: 2435
eine Frage: habt ihr geschaut ob die Auflagefläche auch Plan ist?
hab gehört, bei Thermalright soll die Oberfläche immer/oft konvex sein...
#2
Registriert seit: 11.03.2007

Moderator/Redakteur
Beiträge: 13916
Hier bitte (im Test auf Seite 2 der Details):

Zitat Test
Die Bodenplatte des Kühlers, also die Kontaktfläche zur CPU, wurde sauber hochglanzvernickelt, besitzt eine leicht konvexe Form und ermöglicht so einen höheren Anpressdruck auf die CPU, der unter Umständen eine bessere Kühlleistung ermöglicht (je nach Form und Variante des Heatspreaders der CPU).
#3
customavatars/avatar175013_1.gif
Registriert seit: 28.05.2012
Franken
Stabsgefreiter
Beiträge: 267
Guter Test. Musste leider auch feststellen, dass meine G.Skill Ripjaws im Weg sind und musste somit bei den ersten Lüfter auf nen 120er umsteigen, ansonsten sehr guter Kühler.
#4
customavatars/avatar157503_1.gif
Registriert seit: 23.06.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1849
Schöner Test HWL und guter Kühler, thx
#5
customavatars/avatar25027_1.gif
Registriert seit: 16.07.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2605
Zitat fanatiXalpha;22818517
eine Frage: habt ihr geschaut ob die Auflagefläche auch Plan ist?
hab gehört, bei Thermalright soll die Oberfläche immer/oft konvex sein...


Was den Intel CPUs angeblich entgegen kommt, da der HS konkav ist.

Hab ja den IB-E in Verwendung und dieser war für mich die günstigere Alternative zu nem D15. Bin sehr zufrieden mit dem Ding, wobei ich bei der Montage schon fluchen musste! Schrauben mit Federn fehlen einfach und die Lüfterklammern dran zu bringen war ein enormes gefriemel.

Gesendet von meinem SM-G900F mit der Hardwareluxx App
#6
Registriert seit: 25.12.2014

Matrose
Beiträge: 8
Ich habe auch eine Frage:
Möchte den Kühler (IB-E Standard) auf nem X99 Board einsetzen. Wie hoch dürfen die DDR4 Riegel maximal sein, wenn man den Kühler so installiert, wie er vorgesehen ist? Wenn Ihr mir das sagen könnt, dann auch, ob es sich um die Gesamthöhe des Rams handelt oder nur dem Teil, der aus dem Board in eingestecktem Zustand herausragt. Vielen Dank im Voraus.

P.s. Ich glaube irgendwo gelesen zu haben es wären ca 3.1cm - aber das erscheint mir sehr wenig. Gibt es überhaupt so niedrige Ram-Speicher?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Dual-Tower-Riese Alpenföhn Olymp im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPENFöHN_OLYMP/ALPENFöHN_OLYMP_LOGO

Große Dual-Tower-Kühler sind die Königsklasse der Luftkühler. Doch gerade in dieser Klasse klaffte bei Alpenföhn eine Lücke. Sie wird jetzt mit dem Premium-Kühler Olymp geschlossen. Kann dieser Neuling vielleicht gar den Kühlleistungs-Olymp erklimmen? Es ist schon auffällig, dass... [mehr]

Erweiterbare AiO-Kühlung Alphacool Eisbaer 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPHACOOL_EISBAER_240/ALPHACOOL_EISBAER_240_LOGO

Die Vorteile von AiO-Kühlungen und Eigenbaulösungen miteinander verbinden, aber die jeweiligen Nachteile eliminieren - das soll Alphacools erweiterbare AiO-Kühlung Eisbaer leisten. Wir testen direkt zum Launch die Eisbaer 240 und wollen herausfinden, ob Alphacool dieses Ziel erreichen kann. Wer... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Der hochkompatible Noctua NH-D15S im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/NOCTUA_NH-D15S/NOCTUA_NH-D15S_LOGO

Noctuas NH-D15 ist der Premiumkühler schlechthin. Das Flaggschiff des österreichischen Kühlerspezialisten kann als wuchtiger Dual-Tower-Kühler allerdings zu Kompatibilitätsproblemen führen. Deshalb hat Noctua ihm mit dem NH-D15S ein asymmetrisch gestaltetes Geschwistermodell zur Seite... [mehr]

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Cooler Master MasterLiquid Pro 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240_LOGO

Die neue MasterLiquid Pro-Serie soll durch einen holistischen, also ganzheitlichen Ansatz bei der Entwicklung profitieren. Im Test der MasterLiquid Pro 240 wollen wir herausfinden, was genau Cooler Master damit meint - und ob es die AiO-Kühlung besser macht.  Cooler Master konnte schon... [mehr]