> > > > Thermalright Archon IB-E X2 im Test

Thermalright Archon IB-E X2 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 11: Fazit

Für ein Investment von knapp 65 Euro erhält man mit dem Thermalright Archon IB-E X2 einen sehr performanten und fast universell kompatiblen Single-Tower-Kühler, der außerdem durch eine gute Verarbeitung, umfangreiches Zubehör und gleich zwei Serienlüfter zu bestechen weiß. Lediglich bezüglich der Höhe könnte es in kleinen Gehäusen noch zu Problemen und Kollisionen mit der Seitenwand kommen – dies gilt es vor Kauf dann im Einzelfall selbst auszuloten.

Die einzigen Kritikpunkte, die im Test aufgefallen sind, sind kleine Komforteinbußen bei der Montage,  die die Montage zugegebenerweise auf nur sehr minimale Weise erschweren sowie die bei 1000 Umdrehungen pro Minute nicht wirklich runde Akustik der Serienlüfter.

In unseren verschiedenen Testszenarien konnte sich der Archon IB-E X2 meist vor seinen direkten Konkurrenten gleicher Bauart platzieren. Dies gelang ihm aber vor allem aufgrund seines zweiten Serienlüfters, über den die Konkurrenz nicht verfügt. Vor allem bei niedriger Lüfterdrehzahl landet der Archon IB-E X2 sehr oft im oberen Mittelfeld und kann, trotz eher schlankem Kühlkörper,  mit deutlich größeren Twin-Tower Kühlern konkurrieren.

Interessierte Käufer sollten allerdings angesichts des aufgerufenen Preises abwägen, wie es um den Platz im heimischen Rechner bestellt ist und ob nicht eventuell doch Platz für einen, in vielen Testszenarien doch noch potenteren, Twin-Tower-Kühler ist.

Alternativen gibt es, je nach Platz im Tower, in Form hoher und leistungsstarker Twin-Tower-Kühler wie dem Noctua NH-D14 für ca 68 Euro oder anderen Single-Tower Kühlern wie dem Scythe Ashura für 37 Euro oder dem Alpenföhn Himalaya 2 für 48 Euro. Bei diesen Kühlern erhält der Käufer eine ähnliche Leistung für einen etwas günstigeren Preis.

Eine Kaufempfehlung kann daher dann ausgesprochen werden, wenn der Einsatz einer kompakten AiO-Wasserkühlung nicht gewünscht ist, für den Einsatz von Twin-Tower-Kühlern nicht genug Platz ist, aber dennoch nicht auf die bestmögliche Leistung verzichtet werden möchte – und der Preis bei der Kaufentscheidung eine eher nebensächliche Rolle spielt. Bezüglich der Verarbeitungsqualität und des Zubehörs braucht man sich beim Archon IB-E X2 jedenfalls keine Sorgen machen, diese ist – wie bei Thermalright schon immer - auf gewohnt hohem Niveau.

Positive Aspekte des Thermalright Archon IB-E X2:

  • Sehr gute Verarbeitung
  • Für Single-Tower sehr gute Kühlleistung
  • Umfangreiches Zubehör inklusive Y-Kabel und Ersatzschrauben

Negative Aspekte des Thermalright Archon IB-E X2:

  • Serienlüfter fallen bei 1000 Umdrehungen pro Minute leicht unangenehm auf

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 18.04.2007
Eifel
Bootsmann
Beiträge: 591
Fehler Sockel 2011 da ist eine 1 zu viel ^^

#2
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1433
Laut Thermalright liegt der Regelbereich des TY-141 Lüfters bei 900-1300 U/Min.

Wie also konntet ihr den mit 600 U/Min testen?
#3
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 23647
Wird mit diesem Design IMHO kein Verkaufsschlager sondern ein Exot bleiben.

Das menschliche "Auge" liebt Symmetrie ... und davon hat dieser Kühler eindeutig zu wenig. ;)

So praktisch das sein mag - das Design sieht einfach bescheiden aus.
#4
customavatars/avatar133347_1.gif
Registriert seit: 20.04.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1160
@ralle

Kannst du bitte die Heatpipes mal nachmessen? Die drei, die ganz außen im Kühlkörper sitzen sind niemals sechs Millimeter dick, das sind mindestens sieben, eher acht.

Zitat Morrich;22539042
Laut Thermalright liegt der Regelbereich des TY-141 Lüfters bei 900-1300 U/Min.

Wie also konntet ihr den mit 600 U/Min testen?


Weil die Angabe falsch ist, die Thermalright Lüfter sind schon immer mit einer zu hohen Minimaldrehzahl angegeben.
#5
Registriert seit: 11.03.2007

Moderator/Redakteur
Beiträge: 13892
Zitat xenix;22538868
Fehler Sockel 2011 da ist eine 1 zu viel ^^


Wie meinen? ^^

Zitat Morrich;22539042
Laut Thermalright liegt der Regelbereich des TY-141 Lüfters bei 900-1300 U/Min.

Wie also konntet ihr den mit 600 U/Min testen?


Steht doch im Test sogar geschrieben, dass unsere Exemplare diesen Regelbereich mitgemacht haben, es aber nicht garantiert werden kann dass das auch mit allen Retail Exemplaren so funktioniert... auch wenn es sehr wahrscheinlich ist.

Zitat HardwareHotte;22540049
@ralle

Kannst du bitte die Heatpipes mal nachmessen? Die drei, die ganz außen im Kühlkörper sitzen sind niemals sechs Millimeter dick, das sind mindestens sieben, eher acht.


Sind wirklich 8 x 6mm.
#6
customavatars/avatar133347_1.gif
Registriert seit: 20.04.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1160
Echt? dann täuscht das aber ganz schön.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Dual-Tower-Riese Alpenföhn Olymp im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPENFöHN_OLYMP/ALPENFöHN_OLYMP_LOGO

Große Dual-Tower-Kühler sind die Königsklasse der Luftkühler. Doch gerade in dieser Klasse klaffte bei Alpenföhn eine Lücke. Sie wird jetzt mit dem Premium-Kühler Olymp geschlossen. Kann dieser Neuling vielleicht gar den Kühlleistungs-Olymp erklimmen? Es ist schon auffällig, dass... [mehr]

Erweiterbare AiO-Kühlung Alphacool Eisbaer 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPHACOOL_EISBAER_240/ALPHACOOL_EISBAER_240_LOGO

Die Vorteile von AiO-Kühlungen und Eigenbaulösungen miteinander verbinden, aber die jeweiligen Nachteile eliminieren - das soll Alphacools erweiterbare AiO-Kühlung Eisbaer leisten. Wir testen direkt zum Launch die Eisbaer 240 und wollen herausfinden, ob Alphacool dieses Ziel erreichen kann. Wer... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Der hochkompatible Noctua NH-D15S im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/NOCTUA_NH-D15S/NOCTUA_NH-D15S_LOGO

Noctuas NH-D15 ist der Premiumkühler schlechthin. Das Flaggschiff des österreichischen Kühlerspezialisten kann als wuchtiger Dual-Tower-Kühler allerdings zu Kompatibilitätsproblemen führen. Deshalb hat Noctua ihm mit dem NH-D15S ein asymmetrisch gestaltetes Geschwistermodell zur Seite... [mehr]

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Cooler Master MasterLiquid Pro 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240_LOGO

Die neue MasterLiquid Pro-Serie soll durch einen holistischen, also ganzheitlichen Ansatz bei der Entwicklung profitieren. Im Test der MasterLiquid Pro 240 wollen wir herausfinden, was genau Cooler Master damit meint - und ob es die AiO-Kühlung besser macht.  Cooler Master konnte schon... [mehr]