> > > > be quiet! Dark Rock Pro 3 im Test

be quiet! Dark Rock Pro 3 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Testresultate Passiv

Die Gehäuselüfter laufen bei allen folgenden Tests auf 100%, d.h. mit vollen 12V, damit die Kühlleistung der CPU-Kühler nicht durch einen Hitzestau im Gehäuse ausgebremst wird. Dies ist natürlich besonders bei den passiven Tests von essentieller Bedeutung.

Im passiven Betrieb, also ohne aktive Lüfter am Kühler, erreicht der Dark Rock Pro 3 mit einer durchschnittlichen Temperatur von 57,75 °C ebenfalls ein exzellentes Ergebnis und verfehlt die Spitzenposition nur knapp - und das mit einer Differenz von 0,25 °C auch nur im Rahmen der Messgenauigkeit.

Der Dark Rock Pro 3 eignet sich also, sollte dies trotz der sehr leisen Serienlüftern gewünscht werden, auch vorzüglich für den (semi-)passiven Einsatz und es gelang ihm spielend unseren hitzigen Achtkerner, einen Xeon E5 2687W, weit innerhalb seiner thermischen Spezifikationen zu betreiben.