> > > > Thermalright HR-22 im Test

Thermalright HR-22 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Lautstärkeeindruck und Messungen

Es folgt wie gewohnt zunächst unser subjektiver Lautstärkeeindruck, bevor wir abschließend auf die tatsächlichen Messergebnisse des Schallpegels eingehen.

Subjektiver Lautstärkeeindruck Thermalright HR-22
0 RPM Unhörbar

Der Thermalright HR-22 ist für den semi-passiven Betrieb ohne Lüfter konzipiert und wird daher ohne Serienlüfter ausgeliefert. Die Lautstärkekulisse des Gesamtsystems verändert bzw. verschlechtert sich daher durch den Einsatz des HR-22 als CPU-Kühler entsprechend nicht im Geringsten. Da unser Testsystem ansonsten auch, zumindest bei den Geräuschmessungen, ohne aktiven Lüfter auskommt, führen wir den Thermalright HR-22 in den folgenden Diagrammen mit einem fiktiven Messergebnis von 0 db(A) an.

Dies ist vor allem auch der Problematik geschuldet, dass das VOLTCRAFT SL-200 Schallpegel-Messgerätes unterhalb von 35 dB(A) am Rande der Messgenauigkeit arbeitet und die gemessenen 34,8 dB(A) der leisesten Kühler im Testfeld ohnehin schon nicht mehr vom Ruhepegel zu unterscheiden sind.

Der Thermalright HR-22 ist für den semi-passiven Betrieb ohne Lüfter konzipiert und wird daher ohne Serienlüfter ausgeliefert. Die Lautstärkekulisse des Gesamtsystems verändert bzw. verschlechtert sich daher durch den Einsatz des HR-22 als CPU-Kühler nicht im Geringsten. Das gilt für alle unsere Messungen in diesem Kapitel.