> > > > be quiet! Shadow Rock 2 im Test

be quiet! Shadow Rock 2 im Test

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: be quiet! Shadow Rock 2 im Test

teaser kuehler sMit dem be quiet! Shadow Rock 2 haben wir heute das Nachfolgemodell des Shadow Rock SR1 bei uns als Gast in unserem Testlabor und prüfen diesen auf Herz und Nieren. Wie kann er sich gegen die Konkurrenz, bestehend aus diversen Luftkühlern und AiO-Wasserkühlungen, behaupten? Das wollen wir herausfinden.  

be quiet!, nicht nur für qualitative und sehr leise Netzteile und Lüfter, sondern auch für CPU-Kühler bekannt, präsentiert mit dem Shadow Rock 2 einen verbesserten Nachfolger der ersten Version des Single-Tower-Kühlers Shadow Rock. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger ist die zweite Version des Shadow Rock allerdings in der Länge gewachsen und mit 14,7 statt 9,6 cm deutlich länger ausgefallen. Somit ist es kaum verwunderlich, dass der Neuling dann auch fast ganze 400 Gramm schwerer ausfällt als das erste Modell.

Wie auch sein Vorgänger setzt der neue Kühler auf einen quadratischen Turmaufbau, sodass der Lüfter an jeder Seite montiert werden kann. Be quiet! hält an den vier Heatpipes fest, diese wurden aber überarbeitet und haben nun einen Durchmesser von 8 mm anstelle der 6 mm des Vorgängers.

Eine weitere Änderung gab es beim Lüfter. Dieser wurde, wie es im Rahmen der Produktpflege üblich ist, durch ein neueres Modell der PureWings 2-Serie ersetzt.

Die direkte Konkurrenz, mit welcher sich der Shadow Rock 2 messen muss, besteht vor allem aus namhaften Luftkühlern und Klassikern wie z.B. dem Noctua NH-D14 SE2011, Phanteks PH-TC14PE_BK sowie dem EKL Alpenföhn K2 – sowie einigen kompakten AiO-Wasserkühlungen.

Es sei erwähnt, dass unsere Testdatenbank seit dem Relaunch der CPU-Kühlertests deutlich größer geworden ist und das Testsystem nun Platz im neuen und großen NZXT Phantom 820 gefunden hat. Das neue Testsystem bietet somit für alle möglichen Kühler, inklusive größere AiO-Wasserkühlungen bis 280 mm, Platz und ist somit deutlich zukunftssicherer. Weitere Kühler in der Vergleichsdatenbank, und somit direkte Konkurrenten des Shadow Rock 2, sind weiterhin normale Tower-Kühler wie der Akasa Venom, der Prolimatech Megahalems Black, der Arctic Cooling Freezer i30 oder auch der Alpenföhn Brocken 2.

Kompatibel ist der be quiet! Shadow Rock 2 zu fast allen aktuellen Intel- und AMD-Systemen.

Bevor wir uns nun also einer näheren Detailbetrachtung widmen, hier noch der be quiet! Shadow Rock 2 in der gewohnten Kurzübersicht:

Spezifikationen
Kühlernamebe quiet! Shadow Rock 2
Straßenpreis bei Release 36,07 Euro (UVP: 42,90 Euro)
Homepage http://www.bequiet.com
Maße 14,7 cm (L) x 12,2 cm (B) x 16,0 cm (H)
Material

Bodenplatte: Vernickelter Kupfer
Heatpipes: Kupfer
Kühlrippen: Aluminium

Kühlertyp Single-Tower Kühler
Serienbelüftung 1x 120 mm be quiet! Pure Wings 2 PWM
Sockel AMD: AM2, AM2+,  AM3, AM3+, FM1, FM2, FM2+
Intel: 775, 1150, 1155, 1156, 1366, 2011
Gewicht 1120 Gramm
Herstellergarantie 3 Jahre

Alle aktuellen Sockel werden unterstützt, auch der neuere Sockel 1150 für Intels Haswell-Prozessoren ist mit dabei.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (19)

#10
Registriert seit: 14.11.2012
Schwäbisch Hall
Gefreiter
Beiträge: 47
Zitat ralle_h;21530699
Was ist denn daran ein Witz? Wie im Test geschildert habe ich selten einen so leisen Lüfter bei so hohen Drehzahlen gesehen bzw. gehört.

Ich war doch doch eh kritisch und objektiv, wie ich finde.


also im großen und ganzen macht der text einen sehr positiven eindruck, beinahe schon begeistert. vllt nochmal überarbeiten...
#11
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 19768
Zitat Abyssic;21531949
ich bin auch der meinung dass bequiet sich dieses modell hätte sparen können. es gibt viel zu große konkurenz im niedrigen preibereich mit der man tatsächlich auch viel wärme abführen kann. silent-freaks würden sowieso nicht zu einem so "billigen" produkt greifen.


Wenn ein Marktsegment von der Konkurrenz mit einem Produkt besetzt wird, ist damit i.d.R. Geld zu verdienen.

Warum sollte Listan also darauf verzichten, ein entsprechendes Produkt unter dem bekannten Markennamen zu bringen ?

Und Konkurrenz und mehr Auswahl sind sicherlich auch im Sinne des Verbrauchers.

Zitat Abyssic;21531951
also im großen und ganzen macht der text einen sehr positiven eindruck, beinahe schon begeistert. vllt nochmal überarbeiten...


Auch die weniger gelungene Montage wird zur Sprache gebracht ... vermutlich hast Du den Absatz nicht gelesen ?
#12
Registriert seit: 10.12.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 877
Da zieht eben nur der Name. Wenn nicht bq drauf stehen würde würde man das Teil wahrscheinlich garnicht verkaufen

Finde es deshalb gut das es keinen Award gegeben hat
#13
Registriert seit: 11.03.2007

Moderator/Redakteur
Beiträge: 9817
Zitat G00fY;21530822
Diese Aussage bringt aber bei der Kaufentscheidung eher wenig. Wirklich Interessant wäre das erst, wenn ihr die Lautstärke statt auf festen RPM nach Target-Temperatures messen würdet.;)


Das Ziel ist es ja gerade, ein von der Kühlleistung losgelöstes Urteil treffen zu können, um die Lüfter untereinander vergleichen zu können. Klar bringt das in der Praxis nur bedingt etwas, wenn der Kühlkörper limitiert und der Lüfter immer auf Vollgas laufen muss, aber das sieht mann dann ja spätestens später bei der Leistungsbetrachtung (die wir in eben genau den selben RPM Unterteilungen durchführen).

So gesehen ist eine feste RPM hier definitiv sinnvoller als ein Temperatur Target.

Zitat Abyssic;21531951
also im großen und ganzen macht der text einen sehr positiven eindruck, beinahe schon begeistert. vllt nochmal überarbeiten...


Also begeistert war ich von dem Kühler nicht und das sollte auch nicht so rüber kommen, allerdings hat der Kühler mit der guten Verarbeitung, demDesign und einen ausgezeichneten Serienlüfter auch seine positiven Seiten.

Auf die Kritikpunkte wie die unterdurchschnittliche Kühlleistung und die komplizierte und unhandliche Montage habe ich aber auch in ausreichendem Maße hingewiesen.
#14
Registriert seit: 18.09.2011

Gefreiter
Beiträge: 57
Moin,

"in der Länge gewachsen und mit 14,7 statt 9,6 mm deutlich länger ausgefallen."

Kaum höher als eine Streichholzschachtel?

:-)
#15
Registriert seit: 11.03.2007

Moderator/Redakteur
Beiträge: 9817
Danke, ist korrigiert :)
#16
Registriert seit: 08.08.2012

Matrose
Beiträge: 9
Mich wundert es dass ihr im Vergleich nicht den Thermalright Macho 120 rev-a führt. Kostet dieser doch ebenfalls 34 Euro und stellt in den meisten Tests, bezogen auf Lautstärke, Kühlleistung und P-/L-Verhältnis, die absolute Referenz für Kühler in disem Preissegment dar. Oder hätte er dann die Kaufempfehlung des Bequiets zunichte gemacht?
#17
Registriert seit: 11.03.2007

Moderator/Redakteur
Beiträge: 9817
Die Kühler Sektion wurde Anfang 2013, mit meinem Amtsantritt, neu gelauncht. Mit einem neuen Testsystem müssen alle Vergleichswerte neu erfasst und aufgenommen werden, daher fehlen die Vergleichswerte einiger beliebter Kühler vllt. noch hier und da, da das Sample nicht (mehr) da war und wir kein neues angefordert/bekommen haben.

Wenn ich etwas Leerlauf habe, arbeite ich aber immer kontinuierlich daran die Vergleichsdatenbank weiter anwachsen zu lassen. So sind auf Wunsch unserer Leser schon der Mugen 3 und Genesis aufgenommen worden.

Den Macho 120 werde ich dann auch mal auf die Liste setzten :)
#18
customavatars/avatar196023_1.gif
Registriert seit: 04.09.2013

Obergefreiter
Beiträge: 95
Zitat
Was ist denn daran ein Witz? Wie im Test geschildert habe ich selten einen so leisen Lüfter bei so hohen Drehzahlen gesehen bzw. gehört.
das kann ich allerdings auch nicht "ganz" nachvollziehen! Dieser Lüfter besitzt einen völlig "unentkoppelten" Hartplastik-Rahmen und wird genauso auf den Kühler geschnallt.....Dann soll der bei 1700rpm eine Silent Empfehlung sein?Der Fan war das erste was ich entfernt habe !Albtraum für einen Silent Liebhaber....und das auch schon deutlich unter der 1700!(mein Empfinden) Ansonsten ist der Kühler zu dem Preis wirklich top verarbeitet und z.B. semipassiv zu empfehlen.
#19
Registriert seit: 07.05.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2172
Unter silentoptimiert verstehe ich z. B. einen größeren Lamellenabstand, so das der Lüfter weniger Umdrehungen braucht, denn ab einer gewissen Drehzahl ist ein Luftrauschen unvermeidbar...

Und als Begründung für die schlechte Leistung mehr oder weniger das Singel Tower Design und die 4 Heatpipes anzugeben ist auch eher grenzwertig. Die Konkurenz wie der Broken 2, i30 oder True Spirit 120 haben auch nur 5 bzw. 4 Heatpipes und einen Tower und kühlen wesentlich besser!

Natürlich ist mehr meistens besser, aber hier scheint einfach was falsch gemacht worden zu sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Corsair H110 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2013/H110/H110

Mit der Corsair H110 haben wir eine der aktuell größten und leistungsstärksten All-in-One-Wasserkühlungen im Test. Leistet die H110 wirklich mehr als die Spitzenmodelle des Luftkühler-Segments und wie weit kann sie sich von diesen absetzen? Dies und vieles mehr möchten wir im folgenden Test... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/DRP3/DRP3

Mit der Dark Rock Serie versorgt der Netzteilspezialist be quiet! seit einer Weile auch anspruchsvolle Nutzer, die auf der Suche nach einem sehr leisen aber auch möglichst guten Kühler für CPUs sind. Pünktlich zum Fall der NDA haben wir mit dem Dark Rock Pro 3 das neue Spitzenmodell der... [mehr]

be quiet! Shadow Rock 2 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2013/SR2/SR2

Mit dem be quiet! Shadow Rock 2 haben wir heute das Nachfolgemodell des Shadow Rock SR1 bei uns als Gast in unserem Testlabor und prüfen diesen auf Herz und Nieren. Wie kann er sich gegen die Konkurrenz, bestehend aus diversen Luftkühlern und AiO-Wasserkühlungen, behaupten? Das wollen wir... [mehr]

Thermalright HR-22 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2013/HR22/HR22

Mit dem HR-22 schickt Thermalright HR-22 ein neues Flaggschiff der Thermalright Kühler-Reihe ins Rennen, das komplett auf den semi-passiven Betrieb ausgerichtet ist und somit Potential besitzt, alle Silent-affinen Nutzer sehr glücklich zu machen. Wir überprüfen in unserem Test, ob der HR-22... [mehr]

Cooler Master Eisberg Prestige 240L im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2013/240L/240L

Mit dem Cooler Master Eisberg Prestige 120L sowie dem 240L wagte Cooler Master vor knapp einem Jahr den Einstieg in das AiO-Wasserkühler Segment. Wir prüfen anhand des Topmodels, des Eisberg Prestige 240L, ob dieser Einstieg geglückt ist und wie sich der Eisberg Prestige 240L im Vergleich zur... [mehr]

Arctic Accelero Xtreme IV im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/ARCTIC-AX4/ARCTIC-AX4-LOGO

Die Grafikkarten-Hersteller geben sich mit jeder neuen GPU-Generation viel Mühe eine möglichst gute Kühlung zu realisieren. Dies beginnt bereits bei den Referenzlösungen von AMD und NVIDIA, die teilweise gute bis sehr gute Kühler entwickeln. Das Thema Kühlung einer Grafikkarte hat aber... [mehr]