> > > > Thermalright Silver Arrow SB-E Extreme im Test

Thermalright Silver Arrow SB-E Extreme im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Testsystem und Testmethodik

Wie eingangs erwähnt, kam es seit unserem letzten Twin-Tower-Kühler Round-up zu einigen Änderungen in unserem Testsystem. Dieses hat nun in einem NZXT Phantom 820 eine größere Behausung gefunden, die Platz für alle möglichen Kühler inklusive größere AiO-Wasserkühlungen bietet und somit zukunftssicherer ist. Außerdem kommt nun ein Fanless-Netzteil von Seasonic zum Einsatz, was uns noch genauere und aussagekräftige Lautstärkemessungen erlaubt, da ein weiterer Störfaktor für die Messungen eliminiert werden konnte.

Zur Bewertung der Kühlleistung kam also folgendes, neues, Testsystem zu Einsatz:

Testsystem
Prozessor Intel Xeon E5 2678W
Mainboard ASUS P9X79 WS (UEFI Version 3306)
Arbeitsspeicher Samsung Green Series 16GB CL11-11-11-28
Grafikkarte Zotac GeForce GT 640 Zone Edition
Festplatte Intel SSD 330 Series 120GB
Netzteil Sea Sonic Platinum Series Fanless 460W
Gehäuse NZXT Phantom 820
Wärmeleitpaste Arctic Cooling MX-4
Gehäusebelüftung 3x NZXT FS 200RB (Deckel & Vorne)
1x be quiet! Shadow Wings SW1 140mm (Hinten)
Betriebssystem Windows 7 Ultimate x64 (Service Pack 1)

Die Gehäuselüfter liefen bei allen Tests normiert auf ca. 500 RPM, damit die großzügig dimensionierte Gehäusebelüftung die Kühlleistung der CPU Kühler nicht großartig limitiert, aber auch nicht für unrealistische und zu optimale Testbedingungen sorgt. Dies ist, so glauben wir, ein guter Kompromiss zwischen dem praxisnahen Test im Gehäuse bei gleichzeitiger Vermeidung subjektiver und negativer Einflüsse wie z.B. einem Hitzestau im Gehäuse.

Zur Beurteilung und Messung des Geräuschpegels des Kühlers werden die Gehäuselüfter dann per Lüftersteuerung angehalten, um den Geräuschpegel und Charakter nicht zu verfälschen. Die Messung selbst wird mit Hilfe eines VOLTCRAFT SL-200 Schallpegel-Messgerätes in 30 cm Abstand zur Seitenwand, hinter der sich besagter CPU-Kühler befindet, vorgenommen. Das Gehäuse ist dabei natürlich geschlossen.

Des Weiteren wurde die Raumtemperatur auf 20°C normiert und die aktuelle Abweichung dazu wird mit einem PEAKTECH Digital-Thermometer 5115 gemessen.

Mit Beginn des Stresstests starten wir auch die Zeitmessung, insgesamt 30 Minuten Prime95 26.6 muss jeder Kühler pro Testlauf über sich ergehen lassen. Das System wird mit einem sehr stark Hitze erzeugenden Custom Run mit einer FTT Size von 8K (Run in-place) belastet. Protokolliert werden die Temperaturen über den gesamten Zeitraum mit der Log-Funktion des Tools CoreTemp, wobei das arithmetische Mittel der maximal erreichten Temperatur in unsere Diagramme übernommen wird (abzüglich einer eventuellen Differenz zur normierten Raumtemperatur).


Als Wärmeleitpaste, für alle Kühler, kommt Arctic Coolings bekannte und beliebte Paste MX-4 zum Einsatz, die wir gleichmäßig mit einer alten Kreditkarte auf dem Heatspreader verteilen. Um die Kühler allesamt richtig fordern und auslasten zu können, wurde der Xeon E5 2678W außerdem für die OC Tests noch von 3,1 auf 3,6 GHz übertaktet und mit 1,25V zusätzlich aufgeheizt.

Folgende Tools kamen bei den Messungen zum Einsatz, die Programmversion bleibt natürlich auch bei zukünftigen Tests immer gleich:

Die verwendete Software:

  • CoreTemp 1.0 RC4
  • Prime95 x64, Version 26.6 (build 3)
  • CPU-Z x64, Version 1.61.3

Die Testszenarien im Überblick:

  • Semi-Passiv
  • Standardtakt, Serienbelüftung bei 600 rpm
  • Standardtakt, Serienbelüftung bei 1000 rpm
  • Standardtakt, Serienbelüftung bei maximaler Drehzahl
  • OC, Serienbelüftung bei 600 rpm
  • OC, Serienbelüftung bei 1000 rpm
  • OC, Serienbelüftung bei maximaler Drehzahl
  • Standardtakt, Referenzbelüftung bei 600 rpm
  • Standardtakt, Referenzlüftung bei 1000 rpm
  • Standardtakt, Referenzlüftung bei maximaler Drehzahl
  • OC, Referenzbelüftung bei 600 rpm
  • OC, Referenzlüftung bei 1000 rpm
  • OC, Referenzlüftung bei maximaler Drehzahl

In Folge der Messungen werden alle errechneten Temperaturwerte grafisch in Celsius aufgetragen und analysiert.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar154717_1.gif
Registriert seit: 03.05.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1079
Und woran erkennt man das bzw worauf muss man da beim Mainboard achten?
#11
Registriert seit: 11.03.2007

Moderator/Redakteur
Beiträge: 13888
Zitat HardwareHotte;21005884
Es sind eigentlich ein TY-150 und ein TY-141.


Danke für den Hinweis, ist ausgebessert.

Zitat HardwareHotte;21006743
Und die Lüfterbestückung, der 2011er hat PWM Lüfter.


Jep, so sieht es aus.

Zitat samurro;21007368
Und woran erkennt man das bzw worauf muss man da beim Mainboard achten?


Boards mit 3-Pin Stecker können die Lüfter des normalen NH-D14 immer regeln, bei Boards mit 4-Pin Steckern kommt es auf den verbauten Steuerungschip an.

Das ASUS P9X79 WS aus unserem Testsystem hat z.B. den Nuvoton NCT6776 verbaut, dieser kann auch 3-Pin Lüfter an den 4-Pin Anschlüssen regeln (zwar nicht an allen Anschlüssen, aber immerhin).
#12
Registriert seit: 14.08.2013

Bootsmann
Beiträge: 539
Gefällt mir richtig gut der CPU Kühler, denke das wird mein nächster für das zukünftige Haswell-E System werden, wenn es bis dahin keine neue Serie von Thermalright geben wird.
#13
customavatars/avatar133551_1.gif
Registriert seit: 24.04.2010

Matrose
Beiträge: 14
Dankeschön! Auf genau diesen Test habe ich schon ewig gewartet.
#14
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 580
1,1 KG auf dem Brett und 68€ für ne Luftkühlung? Jedem der mir früher erzählt hätte dass ich 130 Mark für nen
Staubquirl ausgeben soll hätte ich den Vogel gezeigt.Das ist doch Quatsch. Ich weiss es ist ne Religion für manche....
ein AIO Fluidcooling ist preislich auf dem selben Level und macht auch optisch was her...und
man hat so schön freien Space über dem Mobo dass es eine Freude ist da zu hantieren.
#15
customavatars/avatar190291_1.gif
Registriert seit: 25.03.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2470
@sabrehawk2
Deine AIO ist kein Staubqirl, läuft also passiv?:stupid:
#16
customavatars/avatar140289_1.gif
Registriert seit: 11.09.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1388
Zitat sabrehawk2;21014948
1,1 KG auf dem Brett und 68€ für ne Luftkühlung? Jedem der mir früher erzählt hätte dass ich 130 Mark für nen
Staubquirl ausgeben soll hätte ich den Vogel gezeigt.Das ist doch Quatsch. Ich weiss es ist ne Religion für manche....
ein AIO Fluidcooling ist preislich auf dem selben Level und macht auch optisch was her...und
man hat so schön freien Space über dem Mobo dass es eine Freude ist da zu hantieren.


1. Inflation
2. haben AIOs auch beträchtliche Nachteile: Zuverlässigkeit, Langlebigkeit, Pumpengeräusche, Preis
#17
customavatars/avatar154717_1.gif
Registriert seit: 03.05.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1079
Ich find Wakü auch total unsexy. Wobei ich auf dem Gebiet auch eher Neuling bin.
#18
customavatars/avatar10806_1.gif
Registriert seit: 11.05.2004
Nürnberg
Moderator
Freund der "Zone"
Beiträge: 5835
Desweitern sind 1,1Kg Masse von CPU-Kühlern seit Direkt-Verschraubungen überhaupt kein Problem mehr ;)


Zitat Elohimovitch;21019801
1. Inflation
2. haben AIOs auch beträchtliche Nachteile: Zuverlässigkeit, Langlebigkeit, Pumpengeräusche, Preis


Naja ich denke schon. dass die neueren Modell wie die H100i sollten im Bereich Pumpe deutlich ausgeholt haben aber trotzdem sind die haben sie einen entscheidenden Nachteil - sie sind alle auf "druckstarke" Lüfter angewiesen und das macht sie Laut wie ein startender Jumbo

Ich würde mir sofort eine AiO kaufen wenn hier mal Radiatoren verwendet würde die auf langsame Lüfter optimiert sind, die Kühlleistung von den aktuellen Modellen mit ihren hohen Drehzahlen und dementsprechend hohen Förderleistungen sind ja schon auf absoluten Top-Niveau. Allerdings glaub ich irgendwie das die AiO eher auf den "Lautstärke unempfindlichen US-Markt" zielen.
#19
customavatars/avatar140289_1.gif
Registriert seit: 11.09.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1388
Ich hab unter anderem ne H80i hier und die Pumpe ist zwar nicht "laut" aber doch immer hörbar, und vor allem ist der surrende Ton unangenehm (für mich).



Die Leistung ist übrigens bei niedrigen Drehzahlen nicht so verkehrt

Compact Liquid Cooling Systems Roundup. Part II: Front Runners. Page 7 - X-bit labs

Phanteks und H100i beide mit 1000rpm liegen hier gleich auf.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Dual-Tower-Riese Alpenföhn Olymp im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPENFöHN_OLYMP/ALPENFöHN_OLYMP_LOGO

Große Dual-Tower-Kühler sind die Königsklasse der Luftkühler. Doch gerade in dieser Klasse klaffte bei Alpenföhn eine Lücke. Sie wird jetzt mit dem Premium-Kühler Olymp geschlossen. Kann dieser Neuling vielleicht gar den Kühlleistungs-Olymp erklimmen? Es ist schon auffällig, dass... [mehr]

Erweiterbare AiO-Kühlung Alphacool Eisbaer 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPHACOOL_EISBAER_240/ALPHACOOL_EISBAER_240_LOGO

Die Vorteile von AiO-Kühlungen und Eigenbaulösungen miteinander verbinden, aber die jeweiligen Nachteile eliminieren - das soll Alphacools erweiterbare AiO-Kühlung Eisbaer leisten. Wir testen direkt zum Launch die Eisbaer 240 und wollen herausfinden, ob Alphacool dieses Ziel erreichen kann. Wer... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Der hochkompatible Noctua NH-D15S im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/NOCTUA_NH-D15S/NOCTUA_NH-D15S_LOGO

Noctuas NH-D15 ist der Premiumkühler schlechthin. Das Flaggschiff des österreichischen Kühlerspezialisten kann als wuchtiger Dual-Tower-Kühler allerdings zu Kompatibilitätsproblemen führen. Deshalb hat Noctua ihm mit dem NH-D15S ein asymmetrisch gestaltetes Geschwistermodell zur Seite... [mehr]

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Cooler Master MasterLiquid Pro 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240_LOGO

Die neue MasterLiquid Pro-Serie soll durch einen holistischen, also ganzheitlichen Ansatz bei der Entwicklung profitieren. Im Test der MasterLiquid Pro 240 wollen wir herausfinden, was genau Cooler Master damit meint - und ob es die AiO-Kühlung besser macht.  Cooler Master konnte schon... [mehr]