> > > > Revoltec Notebook Kühler RNC-1000

Revoltec Notebook Kühler RNC-1000

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Fazit und Empfehlungen

Wer ein Desktop Replacement System sein eigen nennt und hofft, durch den Revoltec Notebook Kühler Geräuschkulisse und Temperaturen im Griff halten zu können, wird eventuell nur bedingt glücklich werden. Aktuelle Notebooks verfügten meist bereits über eine ausreichend effektive Kühlung, die auch bei voller Leistung die Abwärme wirksam, wenn auch nicht immer ganz leise, abtransportieren können. Wer den Revoltec Kühler bei niedrigster Leistung mitlaufen lassen möchte, wird kaum einen Effekt festellen können, wenn nicht gerade die Lüfter an einer perfekten Stelle sitzen. Selbst auf höchster Stufe ist der Effekt im ungünstigen Fall gering und die Geräuschkulisse wächst in soweit an, dass die lärmende Notebook-Lüftung einfach nur übertönt wird.

Das liegt im Endeffekt nicht wirklich an der Leistung des Revoltec Kühlkörpers, sondern an der Konstruktion eines Notebooks. Dort, wo die Lüfter sitzen, befinden sich in den wenigsten Fällen auch tatsächlich die Lufteinlässe für die Kühlkörper des Notebooks. Hat man tatsächlich das Glück und befinden sich die Lufteinlässe für die Frischluft genau über den Revoltec-Lüftern die Lufteinlässe, dann muß man in einem zweiten Fall auch das Glück haben, dass der Luftstrom im Notebook auch in derselben Richtung verläuft wie im Notebook-Kühler. Dann könnte der Revoltec Notebook-Kühler tatsächlich einen positiven Effekt auf die Temperatur haben - und auch helfen, die Geräuschkulisse der eigentlichen Notebook-Lüfter etwas zu senken.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auch die Hoffnung auf Kühlund der weiteren Komponenten wie z.B. der Festplatte muss eventuell wieder zerschlagen werden. Zwar erhitzt sich die Gehäuseunterseite nicht mehr in dem Maße wie ohne Kühler, dies geschieht aber nur "oberflächlich", da kaum eine Angriffsfläche für die kühle Luft vorhanden ist und die Temperatur der Festplatte nur minimal nach unten ändert. In unserem Fall hatten wir aber zumindest hier einen positiven Effekt, die Festplatte arbeitete im Idealfall knapp 7°C kühler als ohne den Revoltec Notebook-Kühler.

Als negativer Punkt kommt die ergonomisch ungünstige Stellung des Notebooks hinzu, wenn der 2 cm dicke Kühler unter dem Notebook steht. Die Armauflage und die Handposition ist dann in den meisten Fällen nicht mehr ideal.

Positive Punkte des Revoltec RNC-1000:

  • leichte Kühlung der Komponenten, evtl. gute Kühlung der Festplatte 
  • schicke Optik

Negative Punkte des Revoltec RNC-1000:

  • nur mäßige CPU-/GPU Kühlleistung aufgrund der ungünstigen Lüfterposition bei vielen Notebooks
  • ergonomisch ungünstig

Wessen Notebook im täglichen stationären Einsatz einfach zu heiß wird, dem könnte der Revoltec RNC-1000 Notebook Kühler unter gewissen Umständen helfen. Der Preis von 20€ dürfte hier die Hemmschwelle für einen einfachen privaten Gebrauchstest senken und stellt kein finanzielles Hindernis dar. In der Regel sollte sich der Notebook-Hersteller aber über Abwärme und Temperaturen genügend Gedanken gemacht haben. Vor dem Kauf hilft auf jeden Fall ein Blick auf die Rückseite des Notebooks: Sitzen die Lufteinlässe gut, dann kann man den Revoltec-Kühler gerne ausprobieren.

 

Social Links

Seitenübersicht

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Dual-Tower-Riese Alpenföhn Olymp im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPENFöHN_OLYMP/ALPENFöHN_OLYMP_LOGO

Große Dual-Tower-Kühler sind die Königsklasse der Luftkühler. Doch gerade in dieser Klasse klaffte bei Alpenföhn eine Lücke. Sie wird jetzt mit dem Premium-Kühler Olymp geschlossen. Kann dieser Neuling vielleicht gar den Kühlleistungs-Olymp erklimmen? Es ist schon auffällig, dass... [mehr]

Erweiterbare AiO-Kühlung Alphacool Eisbaer 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPHACOOL_EISBAER_240/ALPHACOOL_EISBAER_240_LOGO

Die Vorteile von AiO-Kühlungen und Eigenbaulösungen miteinander verbinden, aber die jeweiligen Nachteile eliminieren - das soll Alphacools erweiterbare AiO-Kühlung Eisbaer leisten. Wir testen direkt zum Launch die Eisbaer 240 und wollen herausfinden, ob Alphacool dieses Ziel erreichen kann. Wer... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Der hochkompatible Noctua NH-D15S im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/NOCTUA_NH-D15S/NOCTUA_NH-D15S_LOGO

Noctuas NH-D15 ist der Premiumkühler schlechthin. Das Flaggschiff des österreichischen Kühlerspezialisten kann als wuchtiger Dual-Tower-Kühler allerdings zu Kompatibilitätsproblemen führen. Deshalb hat Noctua ihm mit dem NH-D15S ein asymmetrisch gestaltetes Geschwistermodell zur Seite... [mehr]

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Cooler Master MasterLiquid Pro 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240_LOGO

Die neue MasterLiquid Pro-Serie soll durch einen holistischen, also ganzheitlichen Ansatz bei der Entwicklung profitieren. Im Test der MasterLiquid Pro 240 wollen wir herausfinden, was genau Cooler Master damit meint - und ob es die AiO-Kühlung besser macht.  Cooler Master konnte schon... [mehr]