> > > > 80mm-Lüfter-Roundup: 32 Modelle im Test

80mm-Lüfter-Roundup: 32 Modelle im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 15: Empfehlungen

Power-Modelle:

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Was den Bereich Power und somit die reine Kühlleistung angeht, konnte es in diesem Test eigentlich nur einen Gewinner geben, den „Smart Case Fan 2“ von Thermaltake. Jetzt werden sicher einige sagen: „Ist doch klar, dass der am besten kühlt, der dreht ja auch mit Abstand am schnellsten und macht den meisten Lärm“. Dies stimmt natürlich, jedoch geht es in diesem Bereich nun mal um die Leistung. In diesem Fall hätte der Lüfter übrigens auch gewonnen, wenn er nicht über 1000 Umdrehungen pro Minute mehr auf Maximalleistung schaffen würde. Für die knapp 16 €, die man für das uns vorliegende „KIT“ Set hinlegen muss, bekommt man neben einem fest installierten Potentiometer und einem optional einsetzbaren Temperaturfühler, der sogar zwischen Chip und Kühlkörper passt, noch Kleinigkeiten wie einen 4-Pin Adapter mit Drehzahlabnahme, ein Lüftergitter und 4 Befestigungsschrauben. Somit hat man nahezu alle erdenklichen Möglichkeiten und einen riesigen Leistungsspielraum von 1300 bis 4800 Touren. Das Leistung/Lautstärke Verhältnis ist teilweise zwar nicht ganz so optimal, wie bei unseren Gesamtsiegern, auf die wir am Ende noch eingehen werden, im Bereich Kühlleistung ist der in mattem Orange gehaltene Wirbler jedoch ohne Konkurrenz, zumindest in unserem Test.

Erwerben kann man den Lüfter bei Frozen-Silicon:

Standard-Modelle:

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Empfehlung im Bereich Standard-Modelle kann sich der RDM8015B von Zalman sichern. Trotz seines flachen Layouts kann er als einer der besten eine gute Kühlleistung und gleichzeitig ein geringes Betriebsgeräusch vereinen. Für den aktuellen Preis von rund 9 € bekommt man im Set „ZM-OP1“ obendrein ein Lüftergitter, zur Zalman Heatpipe kompatible Schrauben sowie einen 5/12 Volt 4-Pin Adapter dazu. Über Letzteren lassen sich insgesamt bis zu 4 Lüfter anschließen, wobei je ein Paar Anschlüsse für den 12 bzw. für den 5 Volt Betrieb gedacht sind. Die Information, dass der Lüfter auch jenseits der 12 Volt kompatibel ist, erübrigt sich somit. Wer Gefallen an dem, mit 11 Rotorblättern ausgestattetem, Luftschaufler findet, sollte noch mal einen Blick in unsere Testergebnisse werfen, dort ist relativ leicht abzulesen, wie weit sich eine Drosselung in diesem Fall auf Kühlleistung und Lautstärke auswirkt. Im normalen Betrieb war der Proband zwar nicht flüsterleise, aber im Vergleich zu Modellen auf ähnlichem Kühlniveau deutlich leiser.

Erwerben kann man den Lüfter bei Hardware-Rogge.

Silent-Modelle:

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Da wir uns bei den Empfehlungen, wie auch bei unseren Vergleichen, auf den 12 Volt Betrieb beschränken, kommen für den Titel des besten Silent-Lüfters im Test nur 3 Modelle in Frage. Da der „Verax 80251231-KT“ außerhalb von Gut und Böse angesiedelt ist, hatten wir unsere Entscheidung zwischen dem „ichbinleise Fan 80/1000“ und dem „Papst 8412 NGLLE“ zu treffen. Wenn man sich die Testergebnisse im Vergleich ansieht, ist schnell klar, zu welchen Gunsten unsere Wahl ausgefallen ist. Da keiner der beiden Kandidaten über jedwedes Zubehör verfügt, sind in dem Bereich keine Vorteile für einen der beiden Probanden vorhanden. Zusammengefasst ist der 80/1000 leiser, kühlt besser und ist ganze 5 € preiswerter, somit sichert er sich unsere Empfehlung für die Silent-Modelle und ist unser heißer Tipp für alle, die einen unterstützenden Lüfter, beispielsweise zur Gehäusekühlung suchen, und die auf ihren Geldbeutel achten wollen.

Erwerben kann man den Lüfter bei Hardware-Rogge.

Auf der nächsten Seite findet man unsere Testsieger und unser Fazit.