> > > > 80mm-Lüfter-Roundup: 32 Modelle im Test

80mm-Lüfter-Roundup: 32 Modelle im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 11: Die Standard-Modelle (3)

Revoltec LED-Lüfter Light Blue, Ball Bearing

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Einigen wird es vielleicht schon beim Blick auf das Testfeld aufgefallen sein: Die Hälfte der von uns getesteten Modelle stammt dabei alleine von zwei Herstellern. Neben dem traditionellen Zahlen- und Buchstabendschungel der Firma Papst, ist es Revoltec, die mittlerweile eine beinahe unüberschaubare Produktpalette aufgebaut haben. Bedingt ist dies vor allem durch die verschiedenen Farbvarianten der einzelnen Modelle. Doch selbst die Anzahl der verschiedenen Serien spricht für sich. Die auffälligsten sind dabei wohl die Color Changer und UV-aktiven Exemplare. Fast schon ein bisschen in den Hintergrund rücken da die „normalen“ LED-Lüfter. Diese sind natürlich wahlweise mit Gleitlager oder Kugellager erhältlich und wie sollte es anders sein, zusätzlich einfarbig oder mit 4 unterschiedlichen LEDs verfügbar. In diesem Fall haben wir es z.B. mit einer transparenten Kugellagerversion mit 4 blauen Lichtlein zu tun. Die Kühlleistung ist, entsprechend der 2600 Umdrehungen pro Minute im 12 Volt Modus, akzeptabel, die Kühlung eines übertakteten Athlon64 einzig und alleine mit einem solchen Modell der „Standard-Klasse“ geht jedoch beispielsweise leicht über die Möglichkeiten hinaus. Dafür sind die bereits beschriebenen Power-Modelle, mit gut 1000 Umdrehungen mehr, besser geeignet. Durch den Einsatz von 4, statt wie teilweise üblich 3 LEDs, ist der gesamte Lüfter übrigens gleichmäßig, in diesem Fall blau, beleuchtet. Die Leuchtstärke ist kräftig. So kann man bei abgedunkeltem Raum die Schrift auf einem in die Nähe des Lüfters gehaltenen Blatt gut lesen.

ichbinleise FAN 80/2000 eco

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die unter dem Label „ichbinleise“ vertriebenen Lüfter sind relativ einfach anhand ihrer Bezeichnung zuzuordnen. Die erste Zahl, in unserem Fall die 80, gibt die Größe des Lüfters an, hier also 80mm. Hinter der zweiten Zahl verstecken sich die Umdrehungen pro Minute. In der Produktpalette gibt es zur Zeit 3 Modelle, mit 1000, 2000 oder 3000 Umdrehungen. Dies entspricht ziemlich genau der Power/Standard/Silent Einteilung. Das „eco“ am Ende gibt schließlich Auskunft über das Design, im Fall dieses Lüfters einfach zu übersetzen mit „schwarz“. Soweit zur Theorie, die Praxis bestätigt diese Daten, so schaffen die 2000er Modelle bei uns zwischen 2200 und 2400 Touren und sind damit im Soll. Die Verarbeitung ist bei diesem Modell nicht ganz optimal und so nimmt der nicht gerade edel wirkende Standard-Wirbler bei der Lautstärkemessung einen Platz im vorderen Mittelfeld ein, während es bei der Kühlleistung nur zum hinteren Mittelfeld reicht. Der aufgrund des nicht vorhandenen Zubehörs gerade noch akzeptable Preis von knapp 7 € verbessert das Gesamtbild auch nicht großartig.

ichbinleise FAN 80/2000 blue

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Kommen wir nun zur blauen Variante des „80/2000“. Im 12 Volt Betrieb stimmten unsere Testergebnisse exakt mit denen des farblosen Bruders überein. Warum in den gedrosselten Modi jedoch teilweise ein deutlicher Lautstärkeunterschied festzustellen war, ist uns nicht ganz klar. Aufgrund der ziemlich geringen Lautstärke der, standardmässig schon nicht gerade superlauten, Dreher war ein Geräuschunterschied nicht wirklich auszumachen. Eine Wiederholung der Tests bestätigte unsere ersten Ergebnisse. Wir vermuten, dass ein minimales Schleifgeräusch, dass beim „eco“-Modell im gedrosselten Betrieb zu hören war, Einfluss auf die Laufruhe hat und den Lüfter dadurch in den unteren Bereichen etwas leiser macht. Ansonsten gibt es, abgesehen von der Lüfterfarbe, keine Unterschiede zwischen den beiden Versionen, und so muss jeder selbst entscheiden, ob er die rund 2 € mehr für das blau-transparente Modell investieren will.

Revoltec LED-Lüfter 4 Color, Ball Bearing


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auch das hier beschriebene Modell ist wieder eine Abänderung eines anderen Testexemplars. Wie der Name vermuten lässt hat Revoltec bei diesem Casemodding-Modell 4 unterschiedlich farbige LEDs verbaut. Im Detail sind werden die Farben Rot, Blau, Orange und Grün verwendet. Die so entstehenden Übergänge geben dem, ansonsten transparent gehaltenen, Modell eine ganz eigene Note. Die Leistung und Verarbeitung entspricht weitestgehend dem, was wir auch schon bei der blauen Edition festgestellt haben. Die Lautstärke ist nicht gerade niedrig und die Kühlleistung hält sich im Rahmen. Doch wer Gefallen an dem bunten Layout dieses Lüfters findet, nicht gerade großen Wert auf ein Silent-System legt und von den knapp 13 €, die man dafür auf den Tisch legen muss, nicht abgeschreckt ist, sollte mit seiner Wahl zufrieden sein.