> > > > Revoltec Graphic Freezer

Revoltec Graphic Freezer

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Der Revoltec Graphic Freezer - Aufbau und Montage

Optisch ist der Graphic Freezer sicherlich ansprechend - er ist wie alle Revoltec-Modding-Komponenten mit einem Tribal-Motiv versehen, welches durch eine blaue Färbung auch ohne Beleuchtung bereits schick aussieht. Der Kühlkörper ist wirklich massiv - über 300g Kupfer sind verarbeitet worden, wobei eine große Kernfläche zur Aufnahme der Wärme vorhanden ist und die Wärme dann an die Kühlfins weitergeleitet wird, durch die die Luft des Lüfters strömen soll:

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der Rückseite sind neben den Verschraubungen keine Details zu erkennen. Im ausgelieferten Zustand ist noch eine Schutzfolie enthalten, die man abziehen muß.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Abgezogen sieht man dann, dass der Kühlkörper eine wunderbar plane Oberfläche hat. Mit ein wenig Wärmeleitpaste hat man so eine perfekte Verbindung zwischen GPU-Die und Kühlkörper.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Revoltec RAM-Kühlkörper sind in derselben Farbe gehalten wie der Graphic Freezer. Sie werden mit einem 3M-Wärmeleitpad auf die BGA-Module der Grafikkarte aufgeklebt. Im Gegensatz zum Kühlkörper sind sie jedoch aus Aluminium.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Hier sieht man die Befestigung für eine ATI-Grafikkarte: Die Klemme (A) besitzt einen kürzeren Abstand zwischen den Verschraubungen, die Klemme (B) ist für NVIDIA-Grafikkarten und hat einen größeren Abstand. Unter der Klemme ist ein Pad angebracht, damit keine Kurzschlüsse auf der Rückseite der Karte entstehen. Die beiden Schrauben greifen direkt in den Kühlkörper auf der Vorderseite der Grafikkarte und sollten mäßig angezogen werden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Fertig zusammengebaut sitzt der Graphic Freezer so auf der Sapphire X800XL:

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Kern hat in diesem Fall Kontakt zum Kühlkörper, die ATI-typischen Kern-Abstandshalter sind nicht im Weg. Etwas größer könnte die Auflagefläche sein, um den Schutzmechanismus mitzunehmen, denn so können die spröden Seiten des Grafikkerns bei der Montage nicht abbrechen. Allerdings ist hierbei zu sehen, dass aufgrund der Höhe des Graphic Freezers auf jeden Fall ein PCI-Slot verloren geht. Da die Luft nicht, wie bei anderen Kühlkörpern, durch eine PCI-Blende nach aussen geführt wird, kann man die PCI-Blende zumindest für Slotblenden nutzen, die dem Mainboard beiliegen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der nächsten Seite schauen wir uns einige Auffälligkeiten an und kommen letztendlich zum Leistungstest.

 

Social Links

Seitenübersicht

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Dual-Tower-Riese Alpenföhn Olymp im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPENFöHN_OLYMP/ALPENFöHN_OLYMP_LOGO

Große Dual-Tower-Kühler sind die Königsklasse der Luftkühler. Doch gerade in dieser Klasse klaffte bei Alpenföhn eine Lücke. Sie wird jetzt mit dem Premium-Kühler Olymp geschlossen. Kann dieser Neuling vielleicht gar den Kühlleistungs-Olymp erklimmen? Es ist schon auffällig, dass... [mehr]

Erweiterbare AiO-Kühlung Alphacool Eisbaer 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPHACOOL_EISBAER_240/ALPHACOOL_EISBAER_240_LOGO

Die Vorteile von AiO-Kühlungen und Eigenbaulösungen miteinander verbinden, aber die jeweiligen Nachteile eliminieren - das soll Alphacools erweiterbare AiO-Kühlung Eisbaer leisten. Wir testen direkt zum Launch die Eisbaer 240 und wollen herausfinden, ob Alphacool dieses Ziel erreichen kann. Wer... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Der hochkompatible Noctua NH-D15S im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/NOCTUA_NH-D15S/NOCTUA_NH-D15S_LOGO

Noctuas NH-D15 ist der Premiumkühler schlechthin. Das Flaggschiff des österreichischen Kühlerspezialisten kann als wuchtiger Dual-Tower-Kühler allerdings zu Kompatibilitätsproblemen führen. Deshalb hat Noctua ihm mit dem NH-D15S ein asymmetrisch gestaltetes Geschwistermodell zur Seite... [mehr]

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Cooler Master MasterLiquid Pro 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240_LOGO

Die neue MasterLiquid Pro-Serie soll durch einen holistischen, also ganzheitlichen Ansatz bei der Entwicklung profitieren. Im Test der MasterLiquid Pro 240 wollen wir herausfinden, was genau Cooler Master damit meint - und ob es die AiO-Kühlung besser macht.  Cooler Master konnte schon... [mehr]