> > > > Innovatek aquaMatic

Innovatek aquaMatic

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Ein erster Blick ins Innere

Beim ersten Blick ins Innere erkennen wir einige uns bekannte Produkte wieder: Zuerst fiel uns die HPPS-Pumpe ins Auge. Diese haben wir ja schon in unserem ersten Pumpenvergleich unter die Lupe genomen. Diese Pumpe ist schon ein erstes Indiz dafür, dass es sich bei dem Set keineswegs um einen Zusammenbau möglichst billiger Komponenten handelt, sondern wirklich leistungsstarke Komponenten zum Einsatz kommen.

Die Pumpe wird mit dem hauseigenen Innovatek Aufsteck-AB kombiniert.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Als zweites fällt uns das Flowmeter 2.0 auf. Dies zeigt, dass es nicht nur ein gutes, sondern gar ein Luxs-Set ist. Ein Durchflussmesser in einem externen Kühlsystem nicht auszudenken. Aber - es kommt noch besser:

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Schon von außen erkennt man die Fan-O-Matic. Diese Lüftersteuerung ist viel mehr als nur eine Lüftersteuerung. Sie ist vielmehr das Regel- und Kontrollsystem der ganzen Wasserkühlung. Hier werden alle Daten und Temperaturen erfasst und über parallele Schnittstelle an den PC weitergeleitet, bzw. sie kann von selbigem sogar gesteuert werden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

An der Gehäuserückseite befindet sich eine LPT-Buchse über die die aquaMatic mit einer PCI-Slot-Blende durch das mitgelieferte Kabel verbunden wird. Über dieses Kabel werden sämtliche Daten der Fan-O-Matic (Temperatursensor- und Lüfterdaten) übertragen, der Notausschalter weitergeleitet und die aquaMatic mit Strom versorgt.

Auf den folgenden Seiten wollen wir uns genauer mit den Einzelkomponenten beschäftigen.