> > > > Pentium 4 Sockel 775 Kühlkörper Roundup

Pentium 4 Sockel 775 Kühlkörper Roundup

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 9: Thermalright XP-90 Multiple Heatpipe

Mit dem XP-90 bringt Thermalright den kleineren Pendant zum XP-120, welcher mit einigen Boards Platzprobleme hatte. Wie sich der XP-90 sich schlägt, klären wir im folgenden. Der Kühler kommt in einem simplem Karton, auf welchem lediglich das Firmenlogo sowie die Bezeichnung gedruckt sind.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Lieferumfang:
  • Thermalright XP-90 Kühler
  • Thermalright Wärmeleitpaste
  • Befestigungszubehör
  • Retention Modul für Sockel 478 u. Athlon 64
  • Lüfterklammern
  • Anti-Vibrationsgummi
  • Installationsanweisung
  • Case-Badge
  • Optional: Retention Modul für Sockel 775

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Um den Kühler auf dem Sockel 775 betreiben zu können, ist eine spezielle Halterung nötig. Diese ist bei dem Kühler nicht dabei und muss mitbestellt werden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Spezifikation laut Hersteller:
  • Maße: ca. 118 x 95 x 75mm (LxBxH)
  • Gewicht: ca. 356 Gramm
  • Preis: 39,90 Euro (bei Caseking)
Der XP-90 besitzt eine 6 mm dicke Kupferplatte, welche zur besseren Optik wie der Rest des Kühlers vernickelt ist. Von dieser führen 4 Heatpipes heraus, die in eine große Fläche, bestehend aus vielen dünnen Aluminiumlamellen, hineingelötet wurden. Die Lamellen ragen über die Stromversorgung des Mainboards und kühlen diese gleichzeitig mit. Durch die kleinere Größe des XP-90 im Gegensatz zum XP-120 passt der Kühler auf sehr viele Mainboards. Die Verarbeitung der Lamellen sowie der Heatpipes ist auf sehr hohem Niveau, es sind keine Kratzer oder Beschädigungen vorhanden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Aus dem Kupferboden ragen 4 Heatpipes hervor, welche für bessere Kompatibilität mit Mainboards nah am Kühlkörper liegen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Ein großer Teil der Aluminiumkühlfläche ragt über den Kühler hinaus.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Von oben sehr schön zu sehen. Die Lamellen stehen weit auseinander, somit werden lässtige Luftströmungsgeräusche weitestgehend vermieden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Am Kühler selbst befindet sich außerdem noch die Halterung, mit welcher man diesem an den jeweiligen Retention Modul befestigt.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Bodenplatte ist plan und poliert. Diese ist so gut poliert, das man sich darin spiegeln kann. Die Verarbeitung ist hier erste Klasse.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Da dieser Kühler ohne einen Lüfter ausgeliefert wird, haben wir den Noiseblocker S4-80-mm-Lüfter mit ca. 3000 U/min genommen. Bedingt durch die hohe Umdrehungszahl ist der Lüfter nicht gerade leise, jedoch kann man sich jeden Belieben 80 oder 92 mm Lüfter auf dem Thermalright XP-90 bauen.
 
Der Kühler wird relativ einfach auf den Sockel gebaut. Als erstes wird das Sockel 775 Retention Modul und der Backplate mit dem Board verschraubt, anschließend wird der Kühler auf den Prozessor aufgesetzt und die 4 Klammern in das Modul eingehakt. Auch hier ist also die Montage etwas aufwendiger.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Leistungscheck:

 
 
Nach 15 Minuten im IDLE liegt die Temperatur bei 29,5°C und unter Vollast bei 54,5°C.
 
Unser Kommentar:
Der Thermalright XP-90 ist ein ausgesprochen variabler Kühler. Man kann jeden erdenklichen 80 mm und 92 mm Lüfter verwenden, so ist sein Einsatzgebiet sehr groß. Vom Powerlüfter bis zum Silentlüfter ist alles dabei. Der Kühler besticht durch seine Top-Verarbeitung und zudem durch die sehr gute Optik. Eine gute Leistung hat er ebenso.
Der nächste Kühler ist der Thermaltake Jungle 512 Intel Prescott