> > > > Fünf Lüftersteuerungen im Härtetest

Fünf Lüftersteuerungen im Härtetest

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Scythe-Kama-Panel-2

Scythe hat sich in den vergangenen Jahren insbesondere durch leistungsstarke Prozessorkühler einen Namen in der Hardwarebranche gemacht. Inzwischen bietet der japanische Hersteller eine breite Palette an Produkten an, welche vorwiegend im Luftkühlungssegment ihr Zuhause haben. Die "Kama-Panel-2"-Lüftersteuerung besitzt als einziges Produkt im Testfeld kein Display. Ebenso verzichtet der Hersteller auf Temperatursensoren und setzt lieber auf ein Kartenlesegerät* sowie USB-, Firewire- und Audioanschlüsse. Demzufolge handelt es sich eher um ein Multifunktionspanel mit integrierter Lüftersteuerung. Der Preis beträgt rund 25 Euro.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Lüftersteuerung im Detail:

Es vergehen schon ein paar Sekunden, bis man sich einen Überblick über die zahlreichen Funktionen der "Kama-Panel-2"-Lüftersteuerung verschafft hat. Insgesamt zwölf Schnittstellen, sechs Drehregler und unzählige Anschlüsse auf der Rückseite sorgen auf den ersten Blick für etwas Verwirrung. Nach kurzer Anwendung erweist sich der Proband jedoch als äußerst einfach zu bedienen und so entschwindet die anfängliche Verwirrung doch schneller als erwartet. Die Verarbeitung des Multifunktionspanels ist insgesamt auf einem sehr hohen Level. Der verwendete Kunststoff ist äußerst stabil und die Beschriftung der einzelnen Komponenten lässt sich sehr gut ablesen. Lediglich die Drehregler können nicht überzeugen. Teilweise lassen sich diese nur schwer justieren, wodurch ein angenehmer Widerstand nicht mehr bescheinigt werden kann.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Rund 15 Kabel werden benötigt, um den gesamten Funktionsumfang der Lüftersteuerung zu nutzen. Folglich gestaltet sich der Einbau im Vergleich zu den anderen Testkandidaten deutlich aufwändiger und erfordert sehr viel Geschick um alle Kabel akkurat zu verlegen. Im Lieferumfang sind sowohl Kabel für den internen als auch für den externen Anschluss am Mainboard enthalten. Eine Slot-Blende mit entsprechender Durchführung ist leider nicht mit dabei. Im eingebauten Zustand gestaltet sich die Bedienung dennoch sehr einfach. Die Lüfter können mittels Drehregler je nach Wunsch eingestellt und die Speicherkarten einfach in den entsprechenden Slot geschoben werden. Auf Taster und ähnlichen "Schnickschnack" verzichtet der Hersteller gänzlich.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Außerdem hat sich Scythe ein besonderes Gadget ausgedacht. Werden vier der sechs Lüfteranschlüsse nicht benötigt, kann der gesamte untere Slot herausgenommen und durch ein Slim-Laufwerk ersetzt werden. Besonders bei HTPC-Liebhabern könnte dies auf ein hohes Interesse stoßen, da so ein Kartenlesegerät, ein DVD-Laufwerk und eine Lüftersteuerung in einem 5,25-Zoll-Schacht untergebracht werden können. Ein passender Slim-ATAPI zu SATA-Adapter ist im Lieferumfang enthalten.

(*) Folgende Speicherkarten werden unterstützt (Herstellerangaben): SD Card, miniSD Card, SDHC Card, Micro SD Card, MMC Card, RS-MMC Card, Compact Flash, Micro Drive, xD Card, Memory Stick (inklusive PRO, DUO, PRO-DUO).

Lieferumfang:

Im Lieferumfang befinden sich alle benötigten Kabel, ein Adapter zum Betreiben eines Slim-Laufwerkes, Kabelbinder sowie eine doppelseitige Anleitung in fünf Sprachen. Die Lüfterkabel kommen im Y-Format daher, wodurch die Lüfter zusätzlich am Mainboard auf ihre Drehzahl überwacht werden können.