> > > > Thermaltake BigWater 760i

Thermaltake BigWater 760i

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Äußeres Erscheinungsbild

Bild

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Mit Außenmaßen von 232 mm in der Länge, 148 mm in der Breite und 85 mm in der Höhe ist die Kühleinheit der BigWater 760i für eine Wasserkühlung sehr kompakt. Die Front ist aus Aluminium, verziert mit dem Logo des Herstellers und der Modellbezeichnung. Darüber ist ein Lufteinlass zu finden, so dass der Radiator direkt kühle Luft ansaugen kann. Auf Luftfilter wurde verzichtet, weil Thermaltake die Wasserkühlung für Gehäuse der Armor- und Kandalf-Serie empfiehlt, die in der Front komplett mit Luftfiltern ausgestattet sind. Da aber sicherlich nicht alle Interessenten auf Gehäuse von Thermaltake setzen, wäre es wünschenswert, wenn sich zusätzliche Filter im Lieferumfang befinden würden. Neben dem 120-mm-Radiator sind noch Pumpe und Ausgleichsbehälter fest in die Einheit integriert.

Die Kühleinheit passt in zwei 5,25"-Schächte, wodurch Thermaltake größtmögliche Kompatibilität ermöglicht. Für eine verbesserte Kühlleistung empfehlen wir möglichst einen Schacht über und unter der Kühleinheit freizulassen. Sonst wird der Luftstrom verringert, was sich in einer schlechteren Kühlleistung niederschlägt.

Bild

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Direkt an Radiator und Pumpe sind schwarze Schlauchenden mit Schnelltrennkupplungen fest verbunden. Damit wird die Montage erleichtert und verhindert, dass Radiator und Ausgleichsbehälter auslaufen, was eines der Horrorszenarien bei einer Wasserkühlung ist. Der Übergang zwischen dem schwarzen auf den gelb-grünen Schlauch mit weißen Schnelltrennkupplungen ist leider nicht optimal. Eine einheitliche Lösung wäre optisch ansprechender.

Das Befüllen ist dank der beigelegten Flasche leicht möglich, auch wenn sie am Übergang zwischen Flasche und Schlauch bei höherem Druck etwas tropft. Das Wasser vollständig abzulassen ist dagegen aufwändiger, da kein gesonderter Ablasshahn vorhanden ist. Ein kontrolliertes Ablassen bei den Schnelltrennkupplungen ist leider nur schwer möglich.