> > > > Test: Thermalright True Spirit 140 - Highend zum Kampfpreis

Test: Thermalright True Spirit 140 - Highend zum Kampfpreis - Detailbetrachtung Teil 2

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Detailbetrachtung Teil 2

True_Spirit_140_08

Der mitgelieferte Lüfter dreht bei maximal 1320 Umdrehungen pro Minute und misst einen Durchmesser von 140 mm. Das Verbindungskabel ist vierpolig ausgeführt und der Lüfter kann damit via Spannungsvariation oder Pulswellenmodulation geregelt werden. Die seitlichen Bohrungen für die Befestigung der Lüfterklammern entsprechen aufgrund des runden Rahmens denen von handelsüblichen 120-Millimeter-Lüftern, mit den Federklammern lassen sich aber auch herkömmliche 140-Millimeter-Lüfter mit einem viereckigen Rahmen am Kühler befestigen.

True_Spirit_140_09

Der leicht konvex geformte Kupferboden des Kühlers ist im Gegensatz zum restlichen Kühler dankenswerterweise vernickelt, sodass eine Korrosion vorläufig ausgeschlossen werden kann. Fernerhin sind bei genauerer Betrachtung einige gekrümmt verlaufenden Rillen auf der polierten Unterseite zu erkennen.

True_Spirit_140_07

Abschließend weiß auch die Verarbeitung des True Spirit 140 zu überzeugen und lässt keinen großen Anlass zur Kritik. Die einzelnen Lamellen sind ausreichend entgratet, die Abstände dieser zueinander sind durchweg gleichmäßig und auch ohne Vernickelung hinterlässt das Finish einen wertigen Eindruck.