> > > > Test: Enermax ETS-T40-TA - mit aerodynamischer Optimierung zum Ziel?

Test: Enermax ETS-T40-TA - mit aerodynamischer Optimierung zum Ziel? - Testresultate Serienlüfter

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Testresultate Serienlüfter

01

"Out of the box" mit dem Serienlüfter ordnet sich der Kühler bei einer Lüfterspannung von 12 Volt im oberen Mittelfeld ein. Der Vorsprung gegenüber des ähnlich drehzahlstarken Xigmatek Balder SD1283 und Zaward Vapor 120 fällt mit 3,7 beziehungsweise 1,5 Kelvin recht ordentlich aus. Gegenüber dem Thermalright HR-02 Macho - zum Test - schrumpft der Vorsprung auf 0,8 Kelvin, wobei dieser mit 1320 Umdrehungen pro Minute wesentlich leiser agiert.

02

Im 7-Volt-Betrieb kann der Kühler etwas an Fahrt gewinnen und holt zwei Plätze zur Spitze auf. Der HR-02 Macho kann den Enermax ETS-T40-TA im Drehzahlkeller aber überholen, der Deepcool Ice Matrix 400, Xigmatek Balder SD1283 und Zaward Vapor 120 können hingegen recht deutlich abgehängt werden.