> > > > Test: NZXT Havik 140 - Black and White für die CPU

Test: NZXT Havik 140 - Black and White für die CPU - Montage, Lüfterleistung und Besonderheiten

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Montage, Lüfterleistung und Besonderheiten

Die Installation des NZXT Havik 140 gestaltet sich ähnlich der Montage, wie sie Prolimatech bei seinen Kühlern vorsieht. Zuerst wird auf der Rückseite des Mainboards die entsprechend zum Sockel passende Backplate angebracht und die Bohrungen mit Schrauben versehen. Diese werden dann auf der Sockel-Seite zuerst mit Abstandshaltern bestückt, die wiederum durch das Retention Modul bestehend aus zwei Haltebrücken und Thumbscrews für Intel- respektive AMD-Systeme gesichert werden. Ist diese Operation erledigt, wird sogleich der Kühler auf die mit Wärmeleitpaste benetzte CPU gesetzt und längs durch einen weiteren Haltebügel mit dem Retention Modul verschraubt. Im Anschluss werden die Lüfter noch mit den Gummiklammern am Kühler befestigt und über das beiliegende Y-Kabel angeschlossen. 

Insgesamt gestaltet sich die Montage recht einfach und ist mit wenigen Handgriffen erledigt. Der Kühler sitzt danach bombenfest und der Anpressdruck ist ebenso über die gesamte Kontaktfläche gleichmäßig hoch. Leider sind die mitgelieferten Gummiklammern sehr empfindlich, in unserem Test sind diese bereits nach etwa einem Dutzend Lüfterwechsel an gleich zwei Stellen gerissen.

nzxt_havik140_12

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Bei einer Spannung von 12 Volt gehen die Serienlüfter mit rund 1060 Umdrehungen pro Minute zu Werke. Dabei fällt in Sachen Nebengeräuschkulisse lediglich das obligatorische Luftrauschen auf, etwaige Geräusche seitens des Lagers sind auch auf kürzeste Entfernung nicht auszumachen. Ähnlich geht es auch bei einer verminderten Spannung weiter, mit 760 Umdrehungen pro Minute bei einer Spannung von 7 Volt und keinerlei wahrnehmbaren Störgeräuschen seitens des Lagers respektive bei 580 Umdrehungen pro Minute bei anliegenden 5 Volt können die Lüfter Gefallen finden. Mit einer Anlaufspannung von 370 Touren bei 3 Volt und einem Regelbereich ab 310 Umdrehungen pro Minute und 2,4 Volt Spannung werden diese Charakteristiken nochmals unterstrichen.

Schlussendlich schlagen sich die beiden Lüfter des Haviks recht wacker und beweisen echte Silent-Qualitäten gerade im niedrigen Drehzahlbereich.

Eckdaten des mitgelieferten Lüfters
12 Volt 1060 Umdrehungen pro Minute, mittelmäßige Förderlautstärke, keine Nebengeräusche
7 Volt 760 Umdrehungen pro Minute, keine Nebengeräusche
5 Volt 580 Umdrehungen pro Minute, keine Nebengeräusche
Anlaufverhalten
370 Umdrehungen pro Minute bei 3 Volt
Regelbereich
310 Umdrehungen pro Minute bei 2,4 Volt bis 1060 Umdrehungen pro Minute bei 12 Volt