> > > > Test: Aqua Computer aquaduct 360 eco+

Test: Aqua Computer aquaduct 360 eco+ - Software, Kühlleistung und Lautstärke

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Software, Kühlleistung und Lautstärke

Die Software:

Die aquaduct 360 eco+ wird mit der Software aquasuite ausgeliefert. Das Tool erlaubt das Steuern und Regeln der externen Wasserkühlung und bietet umfangreiche Auswertungsmöglichkeiten. So kann die aquasuite beispielsweise die Lüftergeschwindigkeiten manuell oder automatisch anpassen, die Pumpenfrequenz regeln und die Wasser- und Lufttemperatur auslesen. Hinzu kommen zahlreiche Protokollierungsfunktionen.

Temperaturmessungen:

Um die maximalen Temperaturen des Prozessors zu ermitteln, wurde die CPU mittels des kostenlosen Stresstest-Tools Prime 95 für 30 Minuten ausgelastet. Da der Small FFT-Test erfahrungsgemäß die höchste Wärmeverlustleistung mit sich bringt, benutzen wir diesen Modus und protokollieren die maximalen Kerntemperaturen mit dem Systemtool Core Temp 0.99.8. Die einzelnen Kerntemperaturen werden addiert und durch die Anzahl der physikalischen Kerne dividiert.

Die Betrachtung der Temperaturen im Idle-Zustand (= Leerlauf) wird zunehmend uninteressanter, da sowohl die Prozessor- als auch die Grafikkartenhersteller sehr gute Stromspartechniken entwickelt haben. Im Zuge dessen werden die Rechenkerne im Idle-Zustand herunter getaktet und die Spannung reduziert. So wird die erzeugte Abwärme auf ein Minimum reduziert.

Das Testsystem:

8_400

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Folgende Komponenten wurden verbaut:

Eckdaten: Testsytem
Prozessor: Intel Core i5-655K @ 3733,5 MHz @ 1,360 Volt
Prozessor-Kühler: Aqua Computer cuplex kryos XT
Mainboard: Gigabyte GA-H55M-USB3 (Bios: F11)
Arbeitsspeicher: 4096 MB Corsair 1600 MHz CL9
Festplatte: Seagate Barracuda 7200.11 320 GB
Grafikkarte: -
Betriebssystem: Windows 7 x64 Ultimate

 

Um möglichst alle Bereich abzudecken, haben wir insgesamt vier Tests mit unterschiedlichen Lüfterdrehzahlen durchgeführt. Die Anlaufspannung der verbauten 120-mm-Lüfter liegen bei 5,0 Volt (575 U/min).

  • Szenario 1: Lüfterspannung / -drehzahl: 0 Volt, 0 U/min (Passiv)
  • Szenario 2: Lüfterspannung / -drehzahl: 5,3 Volt, 620 U/min
  • Szenario 3: Lüfterspannung / -drehzahl: 8,6 Volt, 1015 U/min
  • Szenario 4: Lüfterspannung / -drehzahl: 11,8 Volt, 1280 U/min

Folgende Ergebnisse haben wir ermittelt:

temps

Unsere Messergebnisse machen deutlich, dass die aquaduct 360 eco+ eine gute bis sehr gute Kühlleistung bietet. Der übertaktete Prozessor unseres Testsystems (Intel Core i5-655K @ 3733,5 MHz @ 1,360 Volt) wird sogar im passiven Betrieb zuverlässig gekühlt. Eine ordentliche Leistungssteigerung können wir der aquaduct 360 eco+ bei aktiver Belüftung bescheinigen. Hier konnten wir eine Leistungssteigerung von sieben Kelvin messen. Die Wassertemperatur stieg um 6,5 °C.